Bundesgesetz
betreffend die Aufsicht über die
soziale Krankenversicherung
(Krankenversicherungsaufsichtsgesetz, KVAG)

vom 26. September 2014 (Stand am 1. Januar 2023)


Open article in different language:  FR  |  IT
Art. 44

1 Die Auf­sichts­be­hör­de kann die Trans­ak­tio­nen zwi­schen ei­nem Ver­si­che­rer in der so­zia­len Kran­ken­ver­si­che­rung und an­de­ren Un­ter­neh­men über­prü­fen.

2 Sie kann die­se Prü­fung an die ex­ter­ne Re­vi­si­ons­stel­le de­le­gie­ren.

3 Sie kann Vor­schrif­ten zum Ri­si­ko­ma­na­ge­ment und zum in­ter­nen Kon­troll­sys­tem er­las­sen, so­fern die Ver­si­che­rer da­von be­trof­fen sind.

4 Die Ar­ti­kel 20 (ein­wand­freie Ge­schäftstä­tig­keit) und 38 Ab­satz 2 Buch­sta­be f (Ab­be­ru­fung von Per­so­nen) gel­ten sinn­ge­mä­ss für die Hol­ding­ge­sell­schaft.

5 In Be­zug auf die Ab­sät­ze 1 und 3 gilt die Aus­kunfts­pflicht nach Ar­ti­kel 35 sinn­ge­mä­ss für die füh­ren­de Hol­dings­ge­sell­schaft.

Court decisions

144 V 388 (9C_903/2017) from Nov. 21, 2018
Regeste: aArt. 13 Abs. 2 lit. c und aArt. 60 KVG (beide Bestimmungen aufgehoben auf Ende Dezember 2015), aArt. 106-106c KVG (in Kraft gestanden vom 1. Januar 2015 bis 31. Dezember 2017); aArt. 78-78c KVV (aufgehoben auf Ende Dezember 2015); Art. 12 KVAG; Zulässigkeit von privatversicherungsrechtlichen Zuschüssen einer Muttergesellschaft (Holding) an ihre KVG-Tochtergesellschaften zur Bildung zusätzlicher Reserven im Bereich der sozialen Krankenversicherung. Die Krankenversicherer können nur in jenen Bereichen eigene Regeln aufstellen, in denen das KVG ihnen eine diesbezügliche Kompetenz ausdrücklich einräumt. Dies gilt auch hinsichtlich der Finanzierung der sozialen Krankenversicherung (E. 4). Der Gesetzgeber hat deren Quellen abschliessend geregelt (Prämien und Kostenbeteiligungen der versicherten Personen sowie Beiträge der öffentlichen Hand). Weder aus aArt. 60 KVG ("Finanzierungsverfahren und Rechnungslegung") noch aus aArt. 106a KVG ("Beiträge zur Prämienkorrektur durch die Versicherer und den Bund") oder aus dem auf 1. Januar 2016 in Kraft getretenen KVAG kann auf die Zulässigkeit weiterer Finanzierungsmöglichkeiten - beispielsweise in Form von Mittelzuflüssen aus dem VVG-Zusatzversicherungsbereich - geschlossen werden (E. 5-7). Daran vermögen allfällige gesellschafts- bzw. konzernrechtliche Vorschriften nichts zu ändern (E. 5.6).

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Feedback
Loading