Legge federale
sull’imposta federale diretta
(LIFD)

del 14 dicembre 1990 (Stato 1° gennaio 2022)


Open article in different language:  DE  |  FR
Art. 103 Vigilanza

1 L’AFC può in par­ti­co­la­re:

a.
ese­gui­re con­trol­li pres­so au­to­ri­tà can­to­na­li di tas­sa­zio­ne o di ri­scos­sio­ne ed esa­mi­na­re gli in­car­ti fi­sca­li dei Can­to­ni e dei Co­mu­ni;
b.
far­si rap­pre­sen­ta­re al­le de­li­be­ra­zio­ni del­le au­to­ri­tà di tas­sa­zio­ne e pre­sen­ta­re pro­po­ste;
c.
or­di­na­re, nei sin­go­li ca­si, prov­ve­di­men­ti d’in­chie­sta o, se ne­ces­sa­rio, ese­guir­li di­ret­ta­men­te;
d.
esi­ge­re, nei sin­go­li ca­si, che la tas­sa­zio­ne o la de­ci­sio­ne su re­cla­mo le sia pu­re no­ti­fi­ca­ta;
e.194
esi­ge­re che le sia­no no­ti­fi­ca­te le de­ci­sio­ni, com­pre­se quel­le su re­cla­mo e su ri­cor­so, con­cer­nen­ti do­man­de di con­do­no dell’im­po­sta fe­de­ra­le di­ret­ta.

2 Il DFF può, su pro­po­sta dell’AFC, pren­de­re i prov­ve­di­men­ti ne­ces­sa­ri, se ri­sul­ta che in un Can­to­ne le ope­ra­zio­ni di tas­sa­zio­ne so­no ese­gui­te in mo­do in­suf­fi­cien­te o ina­de­gua­to. Pre­sen­tan­do la pro­po­sta, l’AFC av­ver­te si­mul­ta­nea­men­te il Can­to­ne che prov­vi­so­ria­men­te le tas­sa­zio­ni non pos­so­no più es­se­re no­ti­fi­ca­te.

194 In­tro­dot­ta dal n. I 2 del­la L del 20 giu. 2014 sul con­do­no dell’im­po­sta, in vi­go­re dal 1° gen. 2016 (RU 20159;FF 2013 7239).

Court decisions

121 II 473 () from Nov. 24, 1995
Regeste: Art. 25 VwVG; Art. 108 DBG; Feststellungsverfügung bei der direkten Bundessteuer? Abgrenzung von Erlass, Verwaltungsverordnung, Verfügung, innerdienstlicher Anordnung und Auskunft (E. 2a-c). Offengelassen, ob bei der direkten Bundessteuer ein Anspruch auf eine Feststellungsverfügung über die Steuerfolgen eines geplanten Geschäfts besteht (E. 2d). Die blosse Mitteilung einer Rechtsauffassung durch die Eidgenössische Steuerverwaltung ist kein anfechtbarer Hoheitsakt (E. 3a). Die Eidgenössische Steuerverwaltung ist nicht Veranlagungsbehörde der direkten Bundessteuer und wäre deshalb für eine Feststellungsverfügung über Steuerfolgen im Einzelfall nicht zuständig (E. 3b).

124 II 383 () from April 24, 1998
Regeste: Art. 5 VwVG (Feststellungsverfügung); Art. 82 BVG, Art. 1 BVV 3 (Anerkennung von Formen der gebundenen Selbstvorsorge, Säule 3a). Instanzenzug (E. 1). Über die Anerkennung eines Vertragsmodells als Vorsorgeversicherung oder Vorsorgevereinbarung der Säule 3a hat die Eidgenössische Steuerverwaltung mit beschwerdefähiger Verfügung zu entscheiden (E. 2 u. 3).

126 II 514 () from Oct. 31, 2000
Regeste: Art. 106 Abs. 1 OG, Art. 146 DBG; Art. 5 Abs. 1 lit. b und Art. 25 VwVG; Beschwerdefrist; Feststellungsverfügung bei der direkten Bundessteuer. Beginn der Beschwerdefrist für die Eidgenössische Steuerverwaltung (E. 1b). Feststellungsverfügung über die Steuerfolgen eines erst in Aussicht genommenen Sachverhalts im Bereich der direkten Bundessteuer (E. 3).

141 I 161 (2C_807/2014) from Aug. 24, 2015
Regeste: Art. 9 BV; Vertrauensschutz; Zuständigkeit für die Erteilung von sog. "Rulings"; Bindungswirkung von "Rulings". Die ESTV hat keine Befugnis zur verbindlichen Feststellung bezüglich der steuerlichen Behandlung geplanter Sachverhalte im Sinne eines "Rulings". Damit sind grundsätzlich die kantonalen Veranlagungsbehörden - abgesehen von gewissen Ausnahmekonstellationen - allein zuständig zur Erteilung von "Rulings" und die genehmigten "Rulings" sind - bis zu einem allfälligen Widerruf - auch für die ESTV verbindlich (E. 3). Mit dem Widerruf des "Rulings" durch die kantonale Steuerverwaltung kann sich die Steuerpflichtige nicht mehr auf den Vertrauensschutz berufen (E. 4). Der Steuerpflichtigen ist zur Anpassung ihrer Strukturen eine angemessene Übergangsfrist zu gewähren (E. 5).

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Feedback
Loading