Bundesgesetz
betreffend die Ergänzung
des Schweizerischen Zivilgesetzbuches
(Fünfter Teil: Obligationenrecht)

vom 30. März 1911 (Stand am 1. Januar 2022)


Open article in different language:  FR  |  IT
Art. 455

C. Staat­lich ge­neh­mig­te und staat­li­che Trans­port­an­stal­ten

 

1 Trans­port­an­stal­ten, zu de­ren Be­trieb es ei­ner staat­li­chen Ge­neh­mi­gung be­darf, sind nicht be­fugt, die An­wen­dung der ge­setz­li­chen Be­stim­mun­gen über die Ver­ant­wort­lich­keit des Fracht­füh­rers zu ih­rem Vor­tei­le durch be­son­de­re Über­ein­kunft oder durch Re­gle­men­te im vor­aus aus­zu­sch­lies­sen oder zu be­schrän­ken.

2 Je­doch blei­ben ab­wei­chen­de Ver­trags­be­stim­mun­gen, die in die­sem Ti­tel als zu­läs­sig vor­ge­se­hen sind, vor­be­hal­ten.

3 Die be­son­de­ren Vor­schrif­ten für die Fracht­ver­trä­ge der An­bie­te­rin­nen von Post­diens­ten, der Ei­sen­bah­nen und Dampf­schif­fe blei­ben vor­be­hal­ten.256

256 Fas­sung ge­mä­ss An­hang Ziff. II 2 des Post­ge­set­zes 17. Dez. 2010, in Kraft seit 1. Okt. 2012 (AS 2012 4993; BBl 2009 5181).

Court decisions

102 IB 314 () from Oct. 15, 1976
Regeste: Zulässigkeit der verwaltungsrechtlichen Klage. Die Beziehungen zwischen dem Mieter eines in einem Bahnhof installierten Schliessfaches und den SBB sind privatrechtlicher Natur; Haftungsansprüche sind vor den Zivilgerichten und nicht mit verwaltungsrechtlicher Klage beim Bundesgericht geltend zu machen.

 

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Feedback
Loading