Bundesgesetz
über Radio und Fernsehen
(RTVG)

vom 24. März 2006 (Stand am 1. Januar 2022)


Open article in different language:  FR  |  IT  |  EN
Art. 14 Besondere Bestimmungen für die SRG

1 In den Ra­dio­pro­gram­men der SRG ist Wer­bung ver­bo­ten. Der Bun­des­rat kann Aus­nah­men für die Ei­gen­wer­bung vor­se­hen.

2 ...24

3 Der Bun­des­rat kann die Wer­bung und das Spon­so­ring in den Ra­dio- und Fern­seh­pro­gram­men der SRG und im üb­ri­gen pu­bli­zis­ti­schen An­ge­bot, das zur Er­fül­lung ih­res Pro­gramm­auf­trags not­wen­dig ist und aus den Ab­ga­ben für Ra­dio und Fern­se­hen25 fi­nan­ziert wird (Art. 25 Abs. 3 Bst. b), ganz oder teil­wei­se ein­schrän­ken.

24 Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I des BG vom 25. Sept. 2009, mit Wir­kung seit 1. Fe­br. 2010 (AS 2010 371; BBl 20089105).

25 Aus­druck ge­mä­ss Ziff. I des BG vom 26. Sept. 2014, in Kraft seit 1. Ju­li 2016 (AS 2016 2131; BBl 2013 4975). Die­se Änd. wur­de im gan­zen Er­lass be­rück­sich­tigt.

Court decisions

121 II 81 () from March 10, 1995
Regeste: Art. 108 Abs. 2 RTVV, Art. 20 Abs. 2 SRG-Konzession; Aufschaltung eines Lokalradios auf den Telefonrundspruch. Gesetzes- und Systemkonformität von Art. 108 Abs. 2 RTVV (E. 3). Verhältnis von Art. 108 Abs. 2 RTVV zu Art. 20 Abs. 2 der SRG-Konzession vom 18. November 1992 (E. 4 u. 5).

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Feedback
Loading