Verordnung
über das öffentliche Beschaffungswesen
(VöB)

vom 12. Februar 2020 (Stand am 1. Januar 2021)


Open article in different language:  FR  |  IT
Art. 25 Ausschluss und Sanktion

(Art. 44 und 45 BöB)

1 Die BKB führt die Lis­te der für künf­ti­ge Auf­trä­ge ge­sperr­ten An­bie­te­rin­nen und Sub­un­ter­neh­me­rin­nen nach Ar­ti­kel 45 Ab­satz 3 BöB.

2 Je­der ge­mel­de­te Aus­schluss (Sper­re) wird auf der Lis­te mit den fol­gen­den An­ga­ben ver­zeich­net:

a.
Da­tum der Mel­dung;
b.
mel­den­de Auf­trag­ge­be­rin;
c.
Na­me (Fir­ma) und Adres­se der An­bie­te­rin oder Sub­un­ter­neh­me­rin;
d.
Grund der Sper­re;
e.
Dau­er der Sper­re.

3 Die­se Da­ten wer­den auf Er­su­chen be­kannt ge­ge­ben:

a.
ei­ner Auf­trag­ge­be­rin oder ih­rer un­ter­ge­ord­ne­ten Ver­ga­be­stel­le;
b.
der be­trof­fe­nen An­bie­te­rin oder Sub­un­ter­neh­me­rin.

4 An­bie­te­rin­nen und Sub­un­ter­neh­me­rin­nen, die auf der Lis­te nach Ab­satz 1 oder ei­ner Sank­ti­ons­lis­te ei­ner mul­ti­la­te­ra­len Fi­nan­z­in­sti­tu­ti­on ver­zeich­net sind, kön­nen nach Mass­ga­be von Ar­ti­kel 44 BöB von ei­nem Ver­ga­be­ver­fah­ren aus­ge­schlos­sen wer­den, oder der ih­nen er­teil­te Zu­schlag kann wi­der­ru­fen wer­den.

5 Die BKB gibt die auf der Lis­te ver­zeich­ne­ten Da­ten dem In­ter­kan­to­na­len Or­gan für das öf­fent­li­che Be­schaf­fungs­we­sen (In­öB) un­ter ent­spre­chen­der Zweck­bin­dung be­kannt.

6 Das EFD re­gelt die tech­ni­schen und or­ga­ni­sa­to­ri­schen Vor­aus­set­zun­gen des Zu­gangs zur Lis­te so­wie das Ver­fah­ren zur Kor­rek­tur von Fehl­ein­trä­gen in ei­ner Ver­ord­nung.

Court decisions

143 II 425 (2C_582/2016) from May 22, 2017
Regeste: Art. 27 und Art. 94 BV, Art. 83 lit. f und Art. 66 BGG, Art. 11 BöB; Art. 12 VwVG, Art. 25 Abs. 4 VöB; öffentliches Beschaffungswesen, wettbewerbsneutrales Verhalten staatlicher Anbieter, Ausschluss vom Vergabeverfahren. Zulässigkeit der Beschwerde in öffentlich-rechtlichen Angelegenheiten: Schwellenwert und Rechtsfrage von grundsätzlicher Bedeutung (E. 1.3). Anwendbare Bestimmungen über das öffentliche Beschaffungswesen (E. 3). Ein Verstoss gegen den Grundsatz der Wettbewerbsneutralität durch einen Anbieter mit staatlichem Hintergrund stellt einen Ausschlusstatbestand im Sinne von Art. 11 BöB dar (E. 4). Reichweite des Untersuchungsgrundsatzes im Verfahren der öffentlichen Beschaffung (E. 5). Anwendung im konkreten Fall (E. 6). Kostenpflicht der ursprünglichen Zuschlagsempfängerin im bundesgerichtlichen Verfahren (E. 7).

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Feedback
Loading