Verordnung
über Zulassung, Aufenthalt und Erwerbstätigkeit
(VZAE)

vom 24. Oktober 2007 (Stand am 12. März 2022)


Open article in different language:  FR  |  IT
Art. 73a Sprachkompetenzen beim Familiennachzug bei der Erteilung oder Verlängerung einer Aufenthaltsbewilligung 155

(Art. 43 Abs. 1 Bst. d und 44 Abs. 1 Bst. d AIG)

1 Das Sprach­för­de­rungs­an­ge­bot für die Er­tei­lung der Auf­ent­halts­be­wil­li­gung nach Ar­ti­kel 43 Ab­satz 2 und 44 Ab­satz 2 AIG muss min­des­tens zur Er­rei­chung des Re­fe­renz­ni­ve­aus A1 des Re­fe­renz­rah­mens füh­ren.

2 Da­mit Ehe­gat­ten von Per­so­nen mit ei­ner Nie­der­las­sungs- oder Auf­ent­halts­be­wil­li­gung die Auf­ent­halts­be­wil­li­gung nach Ar­ti­kel 43 oder 44 AIG ver­län­gert wird, müs­sen sie nach­wei­sen, dass sie in der am Wohn­ort ge­spro­che­nen Lan­des­s­pra­che über münd­li­che Sprach­kom­pe­ten­zen min­des­tens auf dem Re­fe­renz­ni­veau A1 des Re­fe­renz­rah­mens ver­fü­gen.

155 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 15. Aug. 2018, in Kraft seit 1. Jan. 2019 (AS 2018 3173).

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Feedback
Loading