With big laws like OR and ZGB this can take up to 30 seconds

Verordnung
über die militärischen Informationssysteme
(MIV)

vom 16. Dezember 2009 (Stand am 1. Juli 2020)

Der Schweizerische Bundesrat,

gestützt auf Artikel 186 des Bundesgesetzes vom 3. Oktober 20081 über die militärischen Informationssysteme (MIG),
auf Artikel 150 Absatz 1 des Militärgesetzes vom 3. Februar 19952 (MG),
auf Artikel 75 Absatz 1 des Bevölkerungs- und Zivilschutzgesetzes vom 4. Oktober 20023 (BZG)
und auf Artikel 27 Absatz 5 des Bundespersonalgesetzes vom 24. März 20004 (BPG),5

verordnet:

1 SR 510.91

2 SR 510.10

3 SR 520.1

4 SR 172.220.1

5 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

1. Kapitel: Allgemeine Bestimmungen

Art. 1 Gegenstand  

Die­se Ver­ord­nung re­gelt die Be­ar­bei­tung von Per­so­nen­da­ten in In­for­ma­ti­ons­sys­te­men und beim Ein­satz von Über­wa­chungs­mit­teln in­ner­halb des Eid­ge­nös­si­schen De­par­te­ments für Ver­tei­di­gung, Be­völ­ke­rungs­schutz und Sport (VBS), ins­be­son­de­re in der Ar­mee und der Mi­li­tär­ver­wal­tung, durch:6

a.
Be­hör­den des Bun­des und der Kan­to­ne;
b.
Kom­man­dan­ten und Kom­man­do­stel­len der Ar­mee (mi­li­tä­ri­sche Kom­man­dos);
c.
die üb­ri­gen An­ge­hö­ri­gen der Ar­mee;
d.7
Drit­te, die Auf­ga­ben im Zu­sam­men­hang mit dem Mi­li­tär­we­sen oder für das VBS er­fül­len.

6 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

7 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 2 Grundsätze der Bearbeitung nicht besonders schützenswerter Personendaten und Verbund der Informationssysteme 8  

1 Die Be­stim­mun­gen des MIG gel­ten sinn­ge­mä­ss auch für:

a.
die Be­ar­bei­tung von nicht be­son­ders schüt­zens­wer­ten Per­so­nen­da­ten nach die­ser Ver­ord­nung;
b.
die nur in die­ser Ver­ord­nung ge­re­gel­ten In­for­ma­ti­ons­sys­te­me und Über­wa­chungs­mit­tel.

2 Zum Ver­bund der In­for­ma­ti­ons­sys­te­me ge­mä­ss Ar­ti­kel 4 MIG ge­hö­ren auch die nur in die­ser Ver­ord­nung ge­re­gel­ten In­for­ma­ti­ons­sys­te­me. So­wohl zwi­schen die­sen selbst als auch zwi­schen ih­nen und den im MIG ge­re­gel­ten In­for­ma­ti­ons­sys­te­men kann ins­be­son­de­re die Da­ten­über­tra­gung ge­mä­ss Ar­ti­kel 4 Ab­satz 2 Buch­sta­be b MIG un­ter den dort ge­nann­ten Vor­aus­set­zun­gen er­fol­gen.9

8 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

9 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 2a Inhaber der Datensammlungen und verantwortliche Organe bei den Informationssystemen der Gruppe Verteidigung 10  

(Art. 186 Abs. 1 Bst. a MIG)

Bei den In­for­ma­ti­ons­sys­te­men, die ge­mä­ss den Be­stim­mun­gen des MIG oder die­ser Ver­ord­nung von der Grup­pe Ver­tei­di­gung be­trie­ben wer­den, ist In­ha­be­rin der Da­ten­samm­lung und für den Da­ten­schutz ver­ant­wort­li­ches Bun­des­or­gan die in An­hang 1 je­weils auf­ge­führ­te Ver­wal­tungs­ein­heit.

10 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 2b Technische Zusammenführung der Informationssysteme der Gruppe Verteidigung 11  

(Art. 4, 5 und 186 Abs. 2 Bst. a MIG)

Meh­re­re In­for­ma­ti­ons­sys­te­me kön­nen tech­nisch zu­sam­men­ge­führt und über die­sel­be tech­ni­sche Platt­form, In­fra­struk­tur, Ap­pli­ka­ti­on oder Da­ten­bank be­trie­ben wer­den, so­fern:

a.
sie ge­mä­ss den Be­stim­mun­gen des MIG oder die­ser Ver­ord­nung von der Grup­pe Ver­tei­di­gung oder ei­ner ihr un­ter­ge­ord­ne­ten Ver­wal­tungs­ein­heit be­trie­ben wer­den;
b.
für al­le be­tref­fen­den In­for­ma­ti­ons­sys­te­me die­sel­be Ver­wal­tungs­ein­heit die In­ha­be­rin der Da­ten­samm­lung und das für den Da­ten­schutz ver­ant­wort­li­che Bun­des­or­gan ist;
c.
für je­des ein­zel­ne In­for­ma­ti­ons­sys­tem die je­weils gel­ten­den da­ten­schutz­recht­li­chen Be­stim­mun­gen, ins­be­son­de­re die­je­ni­gen im MIG und in die­ser Ver­ord­nung, ein­ge­hal­ten und Um­fang und Zweck der Da­ten­be­ar­bei­tung so­wie die Zu­griffs­rech­te nicht er­wei­tert wer­den; und
d.
in den Be­ar­bei­tungs­re­gle­men­ten der be­tref­fen­den In­for­ma­ti­ons­sys­te­me auf­ge­zeigt wird, dass und wie die An­for­de­run­gen ge­mä­ss Buch­sta­be c er­füllt wer­den.

11 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

2. Kapitel: Personalinformationssysteme

1. Abschnitt: Personalinformationssystem der Armee und des Zivilschutzes 12

12 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 3 Kostentragung  

1 Der Bund trägt un­ter Vor­be­halt von Ab­satz 3 die Kos­ten:13

a.14
des Be­triebs und der War­tung des Per­so­na­l­in­for­ma­ti­ons­sys­tems der Ar­mee und des Zi­vil­schut­zes (PI­SA);
b.
der Be­nüt­zung des PI­SA durch die be­tei­lig­ten Or­ga­ne des Bun­des;
c.
der ge­si­cher­ten und ver­schlüs­sel­ten Da­ten­über­mitt­lung zwi­schen dem Bund und den üb­ri­gen Stel­len nach Ar­ti­kel 16 Ab­satz 1 MIG.

2 Die üb­ri­gen Stel­len nach Ar­ti­kel 16 Ab­satz 1 MIG tra­gen un­ter Vor­be­halt von Ab­satz 3 die Kos­ten, die ih­nen durch die An­wen­dung und den Wei­ter­aus­bau des PI­SA ent­ste­hen.15

3 Die Kos­ten des­je­ni­gen Teils des PI­SA, der zur Füh­rung der Kon­trol­le über die Schutz­dienst­pflich­ti­gen dient, wer­den ge­mä­ss BZG ge­tra­gen.16

13 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

14 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

15 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

16 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

Art. 4 Daten 17  

(Art. 14 MIG)

1 Die im PI­SA ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 1a auf­ge­führt.

2 Die Da­ten nach An­hang 1a Zif­fern 1.8 und 2.7 wer­den nur mit Ein­wil­li­gung der be­trof­fe­nen Per­so­nen er­ho­ben.

3 An­ge­hö­ri­ge von For­ma­tio­nen mit stän­di­gen Be­reit­schafts­auf­la­gen mel­den ab Zu­tei­lung in die For­ma­ti­on dem für sie zu­stän­di­gen Kom­man­dan­ten ih­re Te­le­fon­num­mern, ih­re E-Mail-Adres­sen und ih­re Wohn­adres­se so­wie Än­de­run­gen die­ser Da­ten un­auf­ge­for­dert in­nert 14 Ta­gen.

4 Das Bun­des­amt für Be­völ­ke­rungs­schutz und die für den Zi­vil­schutz zu­stän­di­gen Stel­len von Bund und Kan­to­nen be­ar­bei­ten im PI­SA zu ad­mi­nis­tra­ti­ven Zwe­cken, ins­be­son­de­re zur Kon­takt­auf­nah­me und für die Lohn­ab­rech­nung, die in An­hang 1a mit ei­nem Stern mar­kier­ten Da­ten von Per­so­nen, die im Zi­vil­schutz, oh­ne An­spruch auf Er­w­erb­ser­satz zu ha­ben:

a.
für be­fris­te­te Ein­sät­ze her­an­ge­zo­gen wer­den;
b.
Aus­bil­dun­gen er­tei­len;
c.
an Aus­bil­dun­gen teil­neh­men;
d.
als Rech­nungs­füh­rer tä­tig sind.

17 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 5 Datenbeschaffung  

1 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung18, die Kreis­kom­man­dan­ten und die für den Zi­vil­schutz zu­stän­di­gen Stel­len von Bund und Kan­to­nen be­schaf­fen die Da­ten für das PI­SA bei den Stel­len und Per­so­nen nach Ar­ti­kel 15 MIG.19

1bis Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schafft als zu­stän­di­ge Stel­le der Mi­li­tär­ver­wal­tung nach Ar­ti­kel 32c Ab­satz 4 des Waf­fen­ge­set­zes vom 20. Ju­ni 199720 (WG) die Mel­dun­gen der Zen­tral­stel­le au­to­ma­ti­siert über ei­ne Schnitt­stel­le aus dem In­for­ma­ti­ons­sys­tem in­te­grier­te Res­sour­cen­be­wirt­schaf­tung (PSN).21

2 Ver­wal­tungs­ein­hei­ten des Bun­des, der Kan­to­ne und der Ge­mein­den, mi­li­tä­ri­sche Kom­man­dos so­wie Drit­te, die Da­ten nach Mi­li­tär­recht, Wehr­pflich­ter­satz­ab­ga­be­recht, Mi­li­tär­ver­si­che­rungs­recht, Mi­li­tär­straf­recht, Zi­vil­dien­st­recht oder Zi­vil­schutz­recht be­ar­bei­ten, sind ver­pflich­tet, die­se Da­ten den be­schaf­fen­den Stel­len und Per­so­nen nach Ab­satz 1 kos­ten­los zu mel­den.22

3 Die für die Ein­wohn­er­re­gis­ter oder ver­gleich­ba­ren kan­to­na­len Per­so­nen­re­gis­ter zu­stän­di­gen Be­hör­den mel­den dem zu­stän­di­gen Kreis­kom­man­dan­ten zu­han­den der Grup­pe Ver­tei­di­gung be­züg­lich der Stel­lungs­pflich­ti­gen nach den Ar­ti­keln 11 und 27 des Mi­li­tär­ge­set­zes vom 3. Fe­bru­ar 199523 (MG):24

a.25
am En­de ei­nes Jah­res die Schwei­zer Bür­ger, die wäh­rend des Jah­res das 17. Al­ters­jahr vollen­det ha­ben, mit Na­men, Vor­na­men, Wohn­adres­se und AHV-Ver­si­cher­ten­num­mer;
b.
die Hin­ter­le­gung oder die Her­aus­lö­sung der Aus­weis­schrif­ten;
c.
die Än­de­rung der Wohn­adres­se in­ner­halb der Ge­mein­de;
d.26
die Auf­nah­me von Män­nern im mi­li­tär­dienst­pflich­ti­gen Al­ter in das Schwei­zer Bür­ger­recht;
e.
Än­de­run­gen des Na­mens;
f.
Än­de­run­gen im Bür­ger­recht;
g.
den Ein­tritt des To­des;
h. 27
...

4 Die schwei­ze­ri­schen Ver­tre­tun­gen im Aus­land mel­den der Grup­pe Ver­tei­di­gung:

a.
die Stel­lungs­pflich­ti­gen im Aus­land;
b.
den Ein­tritt des To­des im Aus­land von Schwei­zern im wehr­pflich­ti­gen Al­ter.

5 Die Be­trei­bungs- und die Kon­kur­säm­ter mel­den der Grup­pe Ver­tei­di­gung un­ver­züg­lich Un­ter­of­fi­zie­re, Of­fi­zie­re und Fa­ch­of­fi­zie­re, die leicht­sin­nig oder be­trü­ge­risch in Kon­kurs fal­len oder frucht­los ge­pfän­det wer­den. Sie ge­ben der Grup­pe Ver­tei­di­gung auf An­fra­ge Aus­kunft über bis­he­ri­ge und hän­gi­ge Be­trei­bungs- und Kon­kurs­ver­fah­ren ge­gen Mi­li­tär­dienst­pflich­ti­ge.

6 Die Un­ter­su­chungs­be­hör­den und die Ge­rich­te ge­ben der Grup­pe Ver­tei­di­gung auf An­fra­ge Aus­kunft über hän­gi­ge und ab­ge­schlos­se­ne Straf­ver­fah­ren ge­gen Stel­lungs­pflich­ti­ge und An­ge­hö­ri­ge der Ar­mee, so­fern die Aus­kunft be­nö­tigt wird zur Er­wä­gung ei­nes Auf­ge­botss­topps, ei­ner Nicht­re­kru­tie­rung, ei­nes Aus­schlus­ses von der Mi­li­tär­dienst­leis­tung, ei­ner Mu­ta­ti­on, ei­ner Ein­be­ru­fung zu Aus­bil­dungs­diens­ten für einen hö­he­ren Grad oder zur Prü­fung von Hin­de­rungs­grün­den für die Ab­ga­be28 der per­sön­li­chen Waf­fe.29

7 Das Oberau­di­to­rat mel­det der Grup­pe Ver­tei­di­gung über Stel­lungs­pflich­ti­ge und Mi­li­tär­dienst­pflich­ti­ge:

a.
an­ge­ord­ne­te mi­li­tär­ge­richt­li­che Vor­un­ter­su­chun­gen und vor­läu­fi­ge Be­weis­auf­nah­men;
b.
rechts­kräf­ti­ge Ein­stel­lungs­ver­fü­gun­gen;
c.
rechts­kräf­ti­ge mi­li­tär­ge­richt­li­che Ur­tei­le;
d.
die Auf­he­bung von Ab­we­sen­heits­ur­tei­len;
e.
von der Mi­li­tär­jus­tiz ver­häng­te Dis­zi­pli­nar­stra­fen.

8 Das Bun­des­amt für Jus­tiz mel­det der Grup­pe Ver­tei­di­gung über Stel­lungs­pflich­ti­ge und Mi­li­tär­dienst­pflich­ti­ge un­ver­züg­lich:

a.
die rechts­kräf­ti­gen Ver­ur­tei­lun­gen zu Frei­heits­s­tra­fen, Geld­stra­fen und ge­mein­nüt­zi­ger Ar­beit we­gen ei­nes Ver­bre­chens oder Ver­ge­hens so­wie die frei­heits­ent­zie­hen­den Mass­nah­men;
b.
den Wi­der­ruf ei­nes be­ding­ten oder teil­be­ding­ten Straf­voll­zu­ges;
c.
die Auf­he­bung ei­ner frei­heits­ent­zie­hen­den Mass­nah­me, de­ren Er­satz durch ei­ne an­de­re sol­che Mass­nah­me so­wie den Voll­zug ei­ner Rest­stra­fe.

9 Die mit dem Voll­zug von Frei­heits­s­tra­fen und frei­heits­ent­zie­hen­den Mass­nah­men be­trau­ten In­sti­tu­tio­nen mel­den der Grup­pe Ver­tei­di­gung un­ver­züg­lich den Ein­tritt und die Ent­las­sung von Stel­lungs­pflich­ti­gen oder Mi­li­tär­dienst­pflich­ti­gen.

18 Aus­druck Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641). Die Änd. wur­de im gan­zen Er­lass be­rück­sich­tigt.

19 Fas­sung ge­mä­ss An­hang Ziff. 1 der V vom 17. Dez. 2014, in Kraft seit 1. Jan. 2017 (AS 2015 195, 2016 4331).

20 SR 514.54

21 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

22 Fas­sung ge­mä­ss An­hang Ziff. 1 der V vom 17. Dez. 2014, in Kraft seit 1. Jan. 2017 (AS 2015 195, 2016 4331).

23 SR 510.10

24 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I 5 der V vom 3. Dez. 2010, in Kraft seit 1. Jan. 2011 (AS 2010 5971).

25 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I 5 der V vom 3. Dez. 2010, in Kraft seit 1. Jan. 2011 (AS 2010 5971).

26 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I 5 der V vom 3. Dez. 2010, in Kraft seit 1. Jan. 2011 (AS 2010 5971).

27 Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I 5 der V vom 3. Dez. 2010, mit Wir­kung seit 1. Jan. 2011 (AS 2010 5971).

28 Aus­druck ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Ju­ni 2016, in Kraft seit 1. Ju­li 2016 (AS 2016 2101). Die­se Änd. wur­de im gan­zen Er­lass be­rück­sich­tigt.

29 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013, in Kraft seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

2. Abschnitt: Medizinisches Informationssystem der Armee

Art. 6 Daten  

(Art. 26 MIG)30

Die im Me­di­zi­ni­schen In­for­ma­ti­ons­sys­tem der Ar­mee (ME­DI­SA) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 2 auf­ge­führt.

30 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 7 Datenbeschaffung  

Die für den Sa­ni­täts­dienst der Ar­mee zu­stän­di­ge Stel­le be­schafft die Da­ten für das ME­DI­SA bei:

a.
den Stel­lungs­pflich­ti­gen aus ärzt­li­chen Fra­ge­bo­gen am Ori­en­tie­rungs­tag; aus psy­cho­lo­gi­schen und psych­ia­tri­schen Fra­ge­bo­gen so­wie wei­te­ren me­di­zi­ni­schen Be­fra­gun­gen und Un­ter­su­chun­gen am Re­kru­tie­rungs­tag, aus per­sön­li­chen Schrei­ben so­wie aus ärzt­li­chen Un­ter­la­gen;
b.
den Mi­li­tär­dienst-, Zi­vil­dienst- und Schutz­dienst­pflich­ti­gen aus per­sön­li­chen Schrei­ben so­wie aus ärzt­li­chen Un­ter­la­gen;
c.
den Mi­li­tärärz­ten und Mi­li­tärärz­tin­nen der Un­ter­su­chungs­kom­mis­sio­nen aus sa­ni­täts­dienst­li­chen For­mu­la­ren;
d.
den Trup­pen­ärz­ten und Trup­pen­ärz­tin­nen aus sa­ni­täts­dienst­li­chen For­mu­la­ren;
e.
den an­ge­stell­ten Ärz­ten und Ärz­tin­nen, Waf­fen­platz-Ärz­ten und ‑Ärz­tin­nen so­wie Waf­fen­platz-Spe­zia­lärz­ten und -ärz­tin­nen aus ärzt­li­chen Un­ter­la­gen und sa­ni­täts­dienst­li­chen For­mu­la­ren;
f.
den zi­vi­len Ärz­ten und Ärz­tin­nen, die Stel­lungs­pflich­ti­ge, Mi­li­tär­dienst­pflich­ti­ge und Zi­vil­dienst­pflich­ti­ge be­han­deln, aus ärzt­li­chen Un­ter­la­gen;
g.
dem Bun­des­amt für Zi­vil­dienst (ZI­VI)31 und den von ihm bei­ge­zo­ge­nen Ver­trau­en­särz­ten und -ärz­tin­nen;
h.
der Mi­li­tär­ver­si­che­rung aus amt­li­chen Schrei­ben und ärzt­li­chen Un­ter­la­gen;
i.
dem Bun­des­amt für Be­völ­ke­rungs­schutz aus amt­li­chen Schrei­ben und ärzt­li­chen Un­ter­la­gen;
j.32
der Fach­stel­le für Per­so­nen­si­cher­heits­prü­fun­gen im VBS aus Prü­fungs­er­geb­nis­sen, die sich auf den kör­per­li­chen oder geis­ti­gen Ge­sund­heits­zu­stand der zu be­ur­tei­len­den Per­son be­zie­hen;
k.33
den Stel­len und Per­so­nen nach Ar­ti­kel 113 Ab­sät­ze 7 und 8 MG, die ernst­zu­neh­men­de An­zei­chen oder Hin­wei­se zu Hin­de­rungs­grün­den für die Ab­ga­be der per­sön­li­chen Waf­fe oder der Leih­waf­fe mel­den.

31 Die Be­zeich­nung der Ver­wal­tungs­ein­heit wur­de in An­wen­dung von Art. 20 Abs. 2 der Pu­bli­ka­ti­ons­ver­ord­nung vom 7. Okt. 2015 (SR 170.512.1) auf den 1. Jan. 2019 an­ge­passt. Die­se An­pas­sung wur­de im gan­zen Text vor­ge­nom­men.

32 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013 (AS 2013 2209). Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

33 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013 (AS 2013 2209). Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

3. Abschnitt: Daten weiterer Personalinformationssysteme

Art. 8 Informationssystem Rekrutierung  

(Art. 20 MIG)

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Re­kru­tie­rung (ITR) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 3 auf­ge­führt.

Art. 9 Informationssysteme Patientenerfassung  

(Art. 32 MIG)

Die in den In­for­ma­ti­ons­sys­te­men Pa­ti­en­ten­er­fas­sung (IS­PE) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 4 auf­ge­führt.

Art. 10 Falldokumentationsdatenbank Psychologisch-pädagogischer Dienst  

(Art. 38 MIG)

Die in der Fall­do­ku­men­ta­ti­ons­da­ten­bank des Psy­cho­lo­gisch-päd­ago­gi­schen Diens­tes (Fall­Dok PPD) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 5 auf­ge­führt.

Art. 10a Informationssystem Flugmedizin 34  

(Art. 44 MIG)

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Flug­me­di­zin (ME­DIS LW) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 5a auf­ge­führt.

34 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013 (AS 2013 2209). Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 11 Informationssystem Evaluation Armee-Aufklärungsdetachement  

(Art. 50 MIG)

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Eva­lua­ti­on Ar­mee-Auf­klä­rungs­de­ta­che­ment (EAAD) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 6 auf­ge­führt.

Art. 12 Informationssystem Sozialer Bereich  

(Art. 56 MIG)

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem So­zia­ler Be­reich (ISB) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 7 auf­ge­führt.

Art. 13 Informationssystem Personal Verteidigung  

(Art. 62 MIG)

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Per­so­nal Ver­tei­di­gung (IPV) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 8 auf­ge­führt.

Art. 14 Informationssystem Personalbewirtschaftung Auslandeinsätze  

(Art. 68 MIG)

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Per­so­nal­be­wirt­schaf­tung Aus­land­e­in­sät­ze (PERAUS) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 9 auf­ge­führt.

4. Abschnitt: Informationssystem Auslandkontakte

Art. 15 Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das In­for­ma­ti­ons­sys­tem Aus­land­kon­tak­te (Ope­nIBV) dient dem Be­wil­li­gungs­ver­fah­ren für al­le Aus­land­kon­tak­te von Per­so­nen nach Ar­ti­kel 1 Ab­satz 2 der Ver­ord­nung vom 24. Ju­ni 200935 über in­ter­na­tio­na­le mi­li­tä­ri­sche Kon­tak­te, der Aus­wer­tung die­ser Kon­tak­te und der Rei­se­be­rich­te so­wie der Or­ga­ni­sa­ti­on und Aus­wer­tung von Be­su­chen aus­län­di­scher Per­so­nen, Be­hör­den und Or­ga­ni­sa­tio­nen.36

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung37 be­treibt das Ope­nIBV.

35 SR 510.215

36 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

37 Aus­druck Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641). Die Änd. wur­de im gan­zen Er­lass be­rück­sich­tigt.

Art. 16 Daten  

Die im Ope­nIBV ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 10 auf­ge­führt.

Art. 17 Datenbeschaffung 38  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schafft die Da­ten für das Ope­nIBV bei der be­trof­fe­nen Per­son und de­ren di­rek­ten und in­di­rek­ten Vor­ge­setz­ten.

38 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 18 Datenbekanntgabe  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung macht die Da­ten des Ope­nIBV den für die Aus­land­kon­tak­te zu­stän­di­gen Stel­len und Per­so­nen, den di­rek­ten und in­di­rek­ten Vor­ge­setz­ten der be­trof­fe­nen Per­son so­wie der Bun­des­rei­se­zen­tra­le durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich.

Art. 19 Datenaufbewahrung  

Die Da­ten des Ope­nIBV wer­den nach Ab­schluss des Aus­land­kon­takts längs­tens wäh­rend fünf Jah­ren auf­be­wahrt.

5. Abschnitt: Informationssystem Humanitäre Minenräumung

Art. 20 Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das In­for­ma­ti­ons­sys­tem Hu­ma­ni­täre Mi­nen­räu­mung (IHMR) dient der Be­wirt­schaf­tung des Per­so­nal­pools für Ein­sät­ze in der hu­ma­ni­tär­en Mi­nen­räu­mung.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das IHMR.

Art. 21 Daten  

Die im IHMR ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 11 auf­ge­führt.

Art. 22 Datenbeschaffung  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schafft die Da­ten für das IHMR bei den Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten für die Auf­nah­me in den Per­so­nal­pool.

Art. 23 Datenbekanntgabe  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung macht die Da­ten des IHMR dem Chef oder der Chefin Hu­ma­ni­täre Mi­nen­räu­mung durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich.

Art. 24 Datenaufbewahrung  

Die Da­ten des IHMR wer­den bis zum Aus­schei­den aus dem Per­so­nal­pool auf­be­wahrt.

6. Abschnitt: Informationssystem Verifikationseinsätze

Art. 25 Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das In­for­ma­ti­ons­sys­tem Ve­ri­fi­ka­ti­ons­e­in­sät­ze (IVE) dient dem Ein­satz von Per­so­nen, die für die Or­ga­ni­sa­ti­on für Si­cher­heit und Zu­sam­men­ar­beit in Eu­ro­pa oder die Ver­ein­ten Na­tio­nen Ve­ri­fi­ka­ti­ons­e­in­sät­ze leis­ten.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das IVE.

Art. 26 Daten  

Die im IVE ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 12 auf­ge­führt.

Art. 27 Datenbeschaffung  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schafft die Da­ten für das IVE bei den Per­so­nen, die sich für Ve­ri­fi­ka­ti­ons­e­in­sät­ze zur Ver­fü­gung stel­len.

Art. 28 Datenbekanntgabe  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung macht die Da­ten des IVE nur sei­nen für die Ein­sät­ze zu­stän­di­gen Stel­len und Per­so­nen durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich.

Art. 29 Datenaufbewahrung  

Die Da­ten des IVE wer­den nach dem Aus­schei­den aus dem Per­so­nal­pool längs­tens fünf Jah­re auf­be­wahrt.

7. Abschnitt: Informationssystem Pontoniere

Art. 30 Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das In­for­ma­ti­ons­sys­tem Pon­to­nie­re (IPont) dient der Aus­stel­lung mi­li­tä­ri­scher Leis­tungs­aus­wei­se, der Kon­troll­füh­rung über die Leis­tungs­prü­fun­gen der Pon­to­nier­kur­se 1–4 und über den mi­li­tä­ri­schen Schiffs­füh­rer­aus­weis, der Kon­trol­le von Ent­schä­di­gun­gen im Be­reich der vor­dienst­li­chen Aus­bil­dung so­wie der Re­kru­tie­rung als Pon­to­ni­er.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung39 be­treibt das IPont.

39 Aus­druck Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641). Die Änd. wur­de im gan­zen Er­lass be­rück­sich­tigt.

Art. 31 Daten  

Die im IPont ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 13 auf­ge­führt.

Art. 32 Datenbeschaffung  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schafft die Da­ten für das IPont über die frei­wil­li­ge vor­dienst­li­che Aus­bil­dung der an­ge­hen­den Pon­to­nie­re bei den Pon­to­ni­er- und Was­ser­fahr­ver­ei­nen und den an­ge­hen­den Pon­to­nie­ren.

Art. 33 Datenbekanntgabe  

1 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung gibt die Da­ten des IPont auf An­fra­ge den für das Pon­to­nier­we­sen zu­stän­di­gen Kom­man­dos, den Pon­to­ni­er- und Was­ser­fahr­ver­ei­nen, den Pon­to­nier­of­fi­zie­ren, den Pon­to­nier­in­struk­to­ren und den Re­kru­tie­rungs­zen­tren be­kannt.

2 Sie kann die Da­ten durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich ma­chen.

Art. 34 Datenaufbewahrung 40  

Die Da­ten des IPont wer­den wäh­rend zehn Jah­ren ab Er­fas­sung auf­be­wahrt.

40 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

8. Abschnitt: Informationssystem Auslandeinsatzadministration41

41 Eingefügt durch Anhang 4 Ziff. I der V vom 26. Okt. 2011 über den Schutz von Personendaten des Bundespersonals (AS 2011 5589). Fassung gemäss Ziff. I der V vom 26. Juni 2013, in Kraft seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

Art. 34a Verantwortliches Organ 42  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das In­for­ma­ti­ons­sys­tem Aus­land­ein­satzad­mi­nis­tra­ti­on (HY­DRA).

42 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 34b Zweck  

Das HY­DRA dient der Grup­pe Ver­tei­di­gung43 für:

a.
die Ad­mi­nis­tra­ti­on des Dienst­büch­leins bei Aus­land­e­in­sät­zen von An­gehö­ri­gen der Ar­mee;
b.
bei Er­stel­lung von Aus­land­aus­zeich­nun­gen für Per­so­nen, die an frie­dens­er­hal­ten­den Missio­nen teil­neh­men;
c.
die Ur­laub­sad­mi­nis­tra­ti­on;
d.
die Re­gis­trie­rung von Mel­dun­gen von Vor­fäl­len an die Mi­li­tär­ver­si­che­rung.

43 Aus­druck Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641). Die Änd. wur­de im gan­zen Er­lass be­rück­sich­tigt.

Art. 34c Daten  

Die im HY­DRA ent­hal­te­nen Da­ten sind im An­hang 13a auf­ge­führt.

Art. 34d Datenbeschaffung  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schafft die Da­ten für das HY­DRA:

a.
bei den be­tref­fen­den Per­so­nen;
b.
aus dem PERAUS.
Art. 34e Datenbekanntgabe  

Die Da­ten des HY­DRA wer­den aus­sch­liess­lich in­ner­halb der Grup­pe Ver­tei­di­gung be­ar­bei­tet. Ei­ne Da­ten­be­kannt­ga­be fin­det nicht statt.

Art. 34f Datenaufbewahrung  

Die Da­ten im HY­DRA wer­den längs­tens bis zum Er­rei­chen der Al­ters­gren­ze für einen Frie­dens­för­de­rungs­ein­satz auf­be­wahrt.

3. Kapitel: Führungsinformationssysteme

1. Abschnitt: Führungsinformationssysteme nach MIG 44

44 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 35 Informations- und Einsatz-System Koordinierter Sanitätsdienst  

(Art. 74 MIG)

1 Die im In­for­ma­ti­ons- und Ein­satz-Sys­tem Ko­or­di­nier­ter Sa­ni­täts­dienst (IES-KSD) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 14 auf­ge­führt.

2 Die Da­ten des IES-KSD wer­den im Rah­men der Taug­lich­keits­be­ur­tei­lung in Re­kru­tie­rungs­zen­tren den zu­stän­di­gen ex­ter­nen Gut­ach­te­rin­nen und Gut­ach­tern be­kannt ge­ge­ben.

Art. 3645  

45 Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013, mit Wir­kung seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

Art. 37 Informationssystem Administration für Dienstleistungen 46  

(Art. 86 und 87 Bst. a MIG)47

1 Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Ad­mi­nis­tra­ti­on für Dienst­leis­tun­gen (MIL Of­fi­ce) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 16 auf­ge­führt.

2 Die be­tref­fen­de Per­son kann den mi­li­tä­ri­schen Kom­man­dos die Da­ten auch über ein von der Grup­pe Ver­tei­di­gung be­trie­be­nes elek­tro­ni­sches Por­tal über­mit­teln.48

46 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

47 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

48 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

Art. 38 Informationssystem Kompetenzmanagement 4950  

(Art. 92 MIG)

1 Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Kom­pe­tenz­ma­na­ge­ment (ISKM) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 17 auf­ge­führt.51

2 Die Da­ten für das ISKM kön­nen über ei­ne Schnitt­stel­le be­schafft wer­den aus:52

a.
dem PI­SA;
b.
dem In­for­ma­ti­ons­sys­tem Aus­bil­dungs­ma­na­ge­ment (Lear­ning Ma­na­ge­ment Sys­tem VBS; LMS VBS);
c.53
dem In­for­ma­ti­ons­sys­tem Per­so­nal­da­ten­ma­na­ge­ment (IPDM).

Die Da­ten des ISKM wer­den zu­gäng­lich ge­macht:54

a.
der be­tref­fen­den Per­son für die Ein­sicht in ih­re Da­ten und für de­ren Be­ar­bei­tung;
b.
den zi­vi­len und mi­li­tä­ri­schen Vor­ge­setz­ten der be­tref­fen­den Per­son zur Er­fül­lung ih­rer ge­setz­li­chen Auf­ga­ben;
c.55
den zu­stän­di­gen Per­so­nal­fach­stel­len und Per­so­nal­ver­ant­wort­li­chen so­wie den für die Ka­der­pla­nung und -ent­wick­lung und das Kom­pe­tenz­ma­na­ge­ment zu­stän­di­gen Per­so­nen des VBS zur Er­fül­lung ih­rer ge­setz­li­chen Auf­ga­ben.

49 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Ju­ni 2016, in Kraft seit 1. Ju­li 2016 (AS 2016 2101).

50 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

51 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

52 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

53 Fas­sung ge­mä­ss An­hang 8 Ziff. II 4 der V vom 22. Nov. 2017 über den Schutz von Per­so­nen­da­ten des Bun­des­per­so­nals, in Kraft seit 1. Jan. 2018 (AS 2017 7271).

54 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

55 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 3956  

56 Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013, mit Wir­kung seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

Art. 40 Führungsinformationssystem Heer  

(Art. 104 MIG)

Die im Füh­rungs­in­for­ma­ti­ons­sys­tem Heer (FIS HE) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 19 auf­ge­führt.

Art. 41 Führungsinformationssystem Luftwaffe  

(Art. 110 MIG)

Die im Füh­rungs­in­for­ma­ti­ons­sys­tem Luft­waf­fe (FIS LW) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 20 auf­ge­führt.

Art. 42 Führungsinformationssystem Soldat  

(Art. 116 MIG)

Die im Füh­rungs­in­for­ma­ti­ons­sys­tem Sol­dat (IMESS) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 21 auf­ge­führt.

2. Abschnitt: ...

Art. 434757  

57 Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, mit Wir­kung seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

3. Abschnitt: Auftragsinformationssystem

Art. 48 Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das Auf­trags­in­for­ma­ti­ons­sys­tem (AIS) dient der Ver­wal­tung der Be­nut­zer und de­ren Kon­ten des Da­ten­netz­wer­kes des VBS.58

1bis Be­stimm­te, nicht be­son­ders schüt­zens­wer­te Per­so­nen­da­ten des AIS (An­hang 23 Ziff. 1, 2, 4, 5 und 14) wer­den zwecks Be­kannt­ga­be an ex­ter­ne Leis­tungs­er­brin­ger in ei­ner Hilfs­da­ten­bank des AIS be­ar­bei­tet.59

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das AIS.60

58 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013, in Kraft seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

59 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013, in Kraft seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

60 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 49 Daten  

Die im AIS ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 23 auf­ge­führt.

Art. 50 Datenbeschaffung 61  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schafft die Da­ten für das AIS aus dem PI­SA und bei den Stel­len und Per­so­nen, die An­ge­hö­ri­ge der Ar­mee ein­set­zen.

61 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

Art. 51 Datenbekanntgabe  

1 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung62 macht die nach­ste­hen­den Da­ten des AIS zu­gäng­lich:

a.
den Be­nut­zern und Be­nut­ze­rin­nen des Da­ten­netz­wer­kes VBS: die Da­ten nach An­hang 23 Zif­fern 1–27;
b.
den für die Ver­wal­tung des Da­ten­netz­wer­kes VBS zu­stän­di­gen Per­so­nen: die Da­ten nach An­hang 23 Zif­fern 28–32;
c.
dem In­for­ma­ti­ons­sys­tem «Füh­rung ab Bern» (FA­BIS): die Da­ten nach An­hang 33c Zif­fer 1;
d.
dem In­for­ma­ti­ons­sys­tem «Mi­li­tä­ri­sche Platt­form» (MIL PLATT­FORM): die Da­ten nach An­hang 33d Zif­fer 1.63

2 Sie macht die Da­ten der Hilfs­da­ten­bank des AIS ex­ter­nen Leis­tungs­er­brin­gern durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich.64

62 Aus­druck Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641). Die Änd. wur­de im gan­zen Er­lass be­rück­sich­tigt.

63 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

64 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013, in Kraft seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

Art. 52 Datenaufbewahrung  

Die Da­ten des AIS wer­den längs­tens wäh­rend zehn Jah­ren nach Er­lö­schen des Be­nut­zungs­rech­tes auf­be­wahrt.

3a. Abschnitt: Prozess- und ereignisgesteuertes Automatisierungs- und Steuerungsunterstützungs-System65

65 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Juli 2020 (AS 2020 2035).

Art. 52a Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das In­for­ma­ti­ons­sys­tem Pro­zess- und er­eig­nis­ge­steu­er­tes Au­to­ma­ti­sie­rungs- und Steue­rungs­un­ter­stüt­zungs-Sys­tem (PE­GA­SUS) dient der Ver­wal­tung von Be­nut­ze­rin­nen und Be­nut­zern des Da­ten­netz­werks des VBS so­wie der au­to­ma­ti­schen Er­stel­lung der tech­ni­schen Iden­ti­tä­ten die­ser Per­so­nen für den Zu­gang zu un­ter­schied­lich klas­si­fi­zier­ten Platt­for­men und In­for­ma­ti­ons­sys­te­men die­ses Da­ten­netz­werks.

2 Die Da­ten des PE­GA­SUS nach An­hang 23a Zif­fern 1, 2, 4, 5, 8, 16 und 26 wer­den zwecks Be­kannt­ga­be an ex­ter­ne Leis­tungs­er­brin­ger in ei­ner Hilfs­da­ten­bank des PE­GA­SUS be­ar­bei­tet.

3 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das PE­GA­SUS.

Art. 52b Daten  

Die im PE­GA­SUS ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 23a auf­ge­führt.

Art. 52c Datenbeschaffung  

Die Da­ten des PE­GA­SUS wer­den be­schafft:

a.
aus dem Stra­te­gi­schen In­for­ma­ti­ons­sys­tem Lo­gis­tik (SIS­LOG);
b.
aus dem PI­SA;
c.
aus dem nach Ar­ti­kel 5 Ab­satz 1 Buch­sta­be c der Ver­ord­nung vom 19. Ok­to­ber 201666 über Iden­ti­täts­ver­wal­tungs-Sys­te­me und Ver­zeich­nis­diens­te des Bun­des (IAMV) un­ter der Ver­ant­wor­tung des Ge­ne­ral­se­kre­ta­ri­ats des VBS be­trie­be­nen Iden­ti­täts­ver­wal­tungs-Sys­tem;
d.
aus dem zen­tra­len Iden­ti­täts­spei­cher nach Ar­ti­kel 13 IAMV.
Art. 52d Datenbekanntgabe  

1 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung macht die Da­ten des PE­GA­SUS zu­gäng­lich:

a.
den Be­nut­ze­rin­nen und Be­nut­zern des Da­ten­netz­wer­kes des VBS: die Da­ten nach An­hang 23a Zif­fern 1–28 und 35;
b.
den für die Ver­wal­tung des Da­ten­netz­wer­kes des VBS zu­stän­di­gen Per­so­nen: die Da­ten nach An­hang 23a Zif­fern 29–37; die Da­ten nach Zif­fer 36 dür­fen nur für Kon­fi­gu­ra­ti­ons­zwe­cke ver­wen­det wer­den und nicht über Be­nut­zer­schnitt­stel­len er­sicht­lich sein;
c.
dem In­for­ma­ti­ons­sys­tem «Füh­rung ab Bern» (FA­BIS): die Da­ten nach An­hang 33c Zif­fer 1;
d.
dem In­for­ma­ti­ons­sys­tem «Mi­li­tä­ri­sche Platt­form» (MIL PLATT­FORM): die Da­ten nach An­hang 33d Zif­fer 1;
e.
den Platt­for­men und In­for­ma­ti­ons­sys­te­men des Da­ten­netz­wer­kes des VBS, für wel­che die Be­nut­ze­rin­nen und Be­nut­zer so­wie de­ren tech­ni­sche Iden­ti­tä­ten im PE­GA­SUS ver­wal­tet wer­den: die für den Zu­gang zu die­sen Platt­for­men und In­for­ma­ti­ons­sys­te­men be­nö­tig­ten Da­ten.

2 Sie macht die Da­ten der Hilfs­da­ten­bank des PE­GA­SUS be­rech­tig­ten ex­ter­nen Leis­tungs­er­brin­gern durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich.

Art. 52e Datenaufbewahrung  

1 Die Da­ten nach An­hang 23a Zif­fer 37 sind spä­tes­tens ein Jahr nach Weg­fall der Zu­gangs­be­rech­ti­gung zu ver­nich­ten.

2 Die üb­ri­gen Da­ten des PE­GA­SUS wer­den längs­tens wäh­rend zehn Jah­ren nach Er­lö­schen des Be­nut­zungs­rechts auf­be­wahrt.

4. Abschnitt: Informationssystem Swiss Defence Public Key Infrastructure

Art. 53 Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das In­for­ma­ti­ons­sys­tem Swiss De­fence Pu­blic Key In­fra­struc­ture (SD-PKI) dient der Ver­wal­tung der Zer­ti­fi­ka­te und Schlüs­sel der Be­nut­ze­rin­nen und Be­nut­zer:

a.
der In­for­ma­tik der Waf­fen­sys­te­me und der Füh­rungs- und Ein­satz­sys­te­me der Ar­mee, und
b.67
...

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das SD-PKI.

67 Sie­he Art. 78 Abs. 2.

Art. 54 Daten  

Die im SD-PKI ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 24 auf­ge­führt.

Art. 55 Datenbeschaffung  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schafft die Da­ten für das SD-PKI aus dem PI­SA und dem AIS.

Art. 56 Datenbekanntgabe  

1 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung macht die Da­ten des SD-PKI den für die Au­then­ti­sie­rung der Be­nut­ze­rin­nen und Be­nut­zer so­wie die Aus­stel­lung des per­sön­li­chen Schlüs­sel­trä­gers zu­stän­di­gen Stel­len und Per­so­nen durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich.68

2 Die Be­nut­ze­rin­nen und Be­nut­zer er­hal­ten einen per­sön­li­chen Schlüs­sel­trä­ger, der ih­ren Na­men, Vor­na­men und die Zer­ti­fi­ka­te ent­hält.

68 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

Art. 57 Datenaufbewahrung  

Die Da­ten des SD-PKI wer­den längs­tens wäh­rend zehn Jah­ren nach Ab­lauf der Gül­tig­keit des Zer­ti­fi­kats auf­be­wahrt.

5. Abschnitt: Militärisches Dosimetriesystem69

69 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 26. Juni 2013, in Kraft seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

Art. 57a Zweck und verantwortliches Organ 70  

1 Das mi­li­tä­ri­sche Do­si­me­trie­sys­tem (MDS) dient der zen­tra­len Er­fas­sung und Kon­trol­le der Warn- und Grenz­wer­te von Strah­len­do­sen, de­nen An­ge­hö­ri­ge der Ar­mee so­wie Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen des VBS wäh­rend der Aus­bil­dung oder ei­nes Ein­sat­zes aus­ge­setzt sind.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das MDS.

70 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 57b Daten 71  

Die im MDS ent­hal­te­nen Da­ten sind in An­hang 24a auf­ge­führt.

71 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 57c Datenbeschaffung  

Die für das MDS zu­stän­di­gen An­ge­hö­ri­gen der Ar­mee so­wie die ent­spre­chen­den Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen des VBS be­schaf­fen die Da­ten für das MDS:72

a.
bei den be­tref­fen­den An­ge­hö­ri­gen der Ar­mee aus dem PI­SA;
b.
bei den be­tref­fen­den Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen des VBS oder bei de­ren Vor­ge­setz­ten;
c.
durch den Ein­satz elek­tro­ni­scher Do­si­me­ter.

72 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 57d Datenbekanntgabe  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung macht die Da­ten des MDS fol­gen­den Stel­len und Per­so­nen durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich:73

a.74
den Strah­len­schutz­sach­ver­stän­di­gen des Kom­pe­tenz­zen­trums der Ar­mee zur Be­sei­ti­gung von ato­ma­ren, bio­lo­gi­schen und che­mi­schen Kampf­mit­teln so­wie zur Mi­nen­räu­mung (Komp Zen ABC-KA­MIR);
b.
den für die Mes­sung und Kon­trol­le zu­stän­di­gen An­ge­hö­ri­gen der Ar­mee so­wie den ent­spre­chen­den Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen des VBS für ih­ren Be­reich.

73 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

74 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 57e Datenaufbewahrung 75  

Die Da­ten im MDS wer­den nach der Er­fas­sung längs­tens wäh­rend fünf Jah­ren auf­be­wahrt.

75 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

6. Abschnitt: Geolokalisierungssysteme76

76 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 26. Juni 2013, in Kraft seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

Art. 57f  

1 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung kann zum Zweck der zeit­ge­rech­ten Dienst­leis­tungs­er­brin­gung den Stand­ort der Nut­ze­rin­nen und Nut­zer von Fahr­zeu­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­rä­ten mit­tels aus­schalt­ba­rer Geo­lo­ka­li­sie­rungs­sys­te­me be­stim­men.77

2 Auf­ge­zeich­ne­te Stand­ort­da­ten wer­den in­ner­halb von 24 Stun­den ver­nich­tet.

77 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

4. Kapitel: Ausbildungsinformationssysteme

1. Abschnitt: Ausbildungsinformationssysteme nach MIG 78

78 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 58 Informationssysteme von Simulatoren  

(Art. 122 MIG)

Die in In­for­ma­ti­ons­sys­te­men von Si­mu­la­to­ren ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 25 auf­ge­führt.

Art. 59 Informationssystem Ausbildungsmanagement (Learning Management System VBS) 79  

(Art. 128 MIG)

1 Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Aus­bil­dungs­ma­na­ge­ment (Lear­ning Ma­na­ge­ment Sys­tem VBS; LMS VBS) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 26 auf­ge­führt.

2 Die Da­ten für das LMS VBS kön­nen aus dem zen­tra­len Iden­ti­täts­spei­cher nach Ar­ti­kel 13 IAMV be­schafft wer­den, so­weit dies in An­hang 26 vor­ge­se­hen ist.80

79 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

80 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

Art. 60 Informationssystem Schulungsnachweis Gute Herstellungspraxis  

(Art. 134 MIG)

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Schu­lungs­nach­weis Gu­te Her­stel­lungs­pra­xis (IS­GMP) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 27 auf­ge­führt.

Art. 61 Informationssystem Militärische Fahrberechtigungen  

(Art. 140 MIG)

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Mi­li­tä­ri­sche Fahr­be­rech­ti­gun­gen (MI­FA) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 28 auf­ge­führt.

Art. 61a Informationssystem Fliegerische Aus- und Weiterbildung 81  

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Flie­ge­ri­sche Aus- und Wei­ter­bil­dung (SPHAIR-Ex­pert) ent­hal­te­nen Da­ten sind in An­hang 28a auf­ge­führt.

81 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

2. Abschnitt: Informationssystem Führungsausbildung

Art. 62 Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das In­for­ma­ti­ons­sys­tem Füh­rungs­aus­bil­dung (IS­FA) dient der Aus­bil­dungs­kon­trol­le, der Ana­ly­se der Aus­bil­dungs­re­sul­ta­te und der Prü­fungs­or­ga­ni­sa­ti­on.82

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das IS­FA.

82 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 63 Daten  

Die im IS­FA ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 29 auf­ge­führt.

Art. 64 Datenbeschaffung  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schafft die Da­ten für das IS­FA:

a.
bei der be­tref­fen­den Per­son;
b.
bei den mi­li­tä­ri­schen Vor­ge­setz­ten der be­tref­fen­den Per­son;
c.
bei den zu­stän­di­gen Ver­wal­tungs­ein­hei­ten der Grup­pe Ver­tei­di­gung;
d.
aus dem PI­SA.
Art. 65 Datenbekanntgabe  

1Die Grup­pe Ver­tei­di­gung macht die Da­ten des IS­FA durch Ab­ruf­ver­fah­ren den Stel­len und Per­so­nen zu­gäng­lich:83

a.
die für die Ein­ga­be der Da­ten in das IS­FA zu­stän­dig sind;
b.84
die für die Ko­or­di­na­ti­on der Prü­fun­gen für die ein­zel­nen Mo­du­le zu­stän­dig sind.

2 Die Da­ten des IS­FA wer­den be­kannt ge­ge­ben:

a.85
der für die Aus­stel­lung des Zer­ti­fi­kats über die er­folg­rei­che Ab­sol­vie­rung der ein­zel­nen Mo­du­le zu­stän­di­gen zi­vi­len Stel­le;
b.
den im IS­FA er­fass­ten Per­so­nen als per­sön­li­cher Aus­bil­dungs­nach­weis.

83 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

84 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

85 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 66 Datenaufbewahrung 86  
Die Da­ten des IS­FA wer­den nach der Er­fas­sung längs­tens wäh­rend zehn Jah­ren auf­be­wahrt.

86 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

Art. 66a66e87  

87 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 6. Ju­li 2011 (AS 2011 3323). Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, mit Wir­kung seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 66f66j88  

88 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013 (AS 2013 2209). Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

5. Kapitel: Sicherheitsinformationssysteme

1. Abschnitt: Sicherheitsinformationssysteme nach MIG 89

89 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 26. Juni 2013 (AS 2013 2209). Fassung gemäss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 67 Informationssystem Personensicherheitsprüfung  

(Art. 146 MIG)

1 Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Per­so­nen­si­cher­heits­prü­fung (SI­BAD) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 30 auf­ge­führt.

2 Fol­gen­den In­for­ma­ti­ons­sys­te­men wer­den die nach­ste­hen­den Da­ten des SI­BAD be­kannt ge­ge­ben:

a.
dem FA­BIS: die Da­ten nach An­hang 33c Zif­fer 2;
b.
dem MIL PLATT­FORM: die Da­ten nach An­hang 33d Zif­fer 2.90

90 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 68 Informationssystem Industriesicherheitskontrolle 91  

(Art. 152 MIG)

1 Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem In­dus­trie­si­cher­heits­kon­trol­le (IS­KO) ent­hal­te­nen, aus dem SI­BAD be­zo­ge­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 31 Zif­fern 1–16, die ent­hal­te­nen Fir­men­da­ten in An­hang 31 Zif­fern 17–50 auf­ge­führt.

2 Mit dem Prü­fungs­ent­scheid und der Si­cher­heits­stu­fe dür­fen dem Ge­heim­schutz­be­auf­trag­ten des Ar­beit­ge­bers die für die Iden­ti­fi­ka­ti­on der be­tref­fen­den Per­son not­wen­di­gen Da­ten ge­mä­ss An­hang 31 Zif­fern 1–10 be­kannt ge­ge­ben wer­den.

91 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 69 Informationssystem Besuchsanträge  

(Art. 158 MIG)

1 Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Be­suchs­an­trä­ge (SI­BE) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 32 auf­ge­führt.

2 Mit dem Prü­fungs­ent­scheid und der Si­cher­heits­stu­fe dür­fen den für die Be­ar­bei­tung der Be­suchs­an­trä­ge zu­stän­di­gen Si­cher­heits­be­hör­den des zu be­su­chen­den Lan­des die für die Iden­ti­fi­ka­ti­on der be­tref­fen­den Per­son not­wen­di­gen Da­ten ge­mä­ss An­hang 32 Zif­fern 1–10 be­kannt ge­ge­ben wer­den.92

92 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 70 Informationssystem Zutrittskontrolle  

(Art. 164 MIG)

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Zu­tritts­kon­trol­le (ZU­KO) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 33 auf­ge­führt.

Art. 70bis Informationssystem Journal- und Rapportsystem der Militärischen Sicherheit 93  

(Art. 167a MIG)

Die im In­for­ma­ti­ons­sys­tem Jour­nal- und Rap­port­sys­tem der Mi­li­tä­ri­schen Si­cher­heit (JO­RA­SYS) ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 33bis auf­ge­führt.

93 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

2. Abschnitt: Elektronisches Alarmierungssystem94

94 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 26. Juni 2013 (AS 2013 2209). Fassung gemäss Ziff. I 1 der V vom 25. Jan. 2017 über die Militärdienstpflicht im Übergang zur Weiterentwicklung der Armee, in Kraft seit 1. Juli 2017 (AS 2017 487).

Art. 70a Zweck und verantwortliches Organ 95  

1 Das elek­tro­ni­sche Alar­mie­rungs­sys­tem (e-Alarm) dient dem Auf­ge­bot der Mit­glie­der von Kri­sen­stä­ben so­wie der An­ge­hö­ri­gen von For­ma­tio­nen mit stän­di­gen Be­reit­schafts­auf­la­gen.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das e-Alarm.

95 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 70b Daten 96  

Die im e-Alarm ent­hal­te­nen Da­ten sind in An­hang 33aauf­ge­führt.

96 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 70c Datenbeschaffung  

Die für das e-Alarm ver­ant­wort­li­chen Per­so­nen be­schaf­fen die Da­ten:97

a.
der Mit­glie­der von Kri­sen­stä­ben: bei den be­tref­fen­den Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen des VBS;
b.
der An­ge­hö­ri­gen von For­ma­tio­nen mit stän­di­gen Be­reit­schafts­auf­la­gen: aus dem PI­SA.

97 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 70d Datenbekanntgabe  

Fol­gen­de Da­ten des e-Alarm wer­den nach­ste­hen­den Stel­len und Per­so­nen be­kannt ge­ge­ben:98

a.
sämt­li­che Da­ten: den ver­ant­wort­li­chen Mi­li­tär­be­hör­den und den zu­stän­di­gen mi­li­tä­ri­schen Kom­man­dos;
b.
die im Alarm­fall für das elek­tro­ni­sche Auf­ge­bot not­wen­di­gen Te­le­fon­num­mern und E-Mail-Adres­sen: den mit dem elek­tro­ni­schen Auf­ge­bot be­auf­trag­ten Drit­ten.

98 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 70e Datenaufbewahrung  

Die im e-Alarm er­fass­ten Da­ten wer­den längs­tens auf­be­wahrt bis:99

a.
zum Aus­schei­den der Mit­glie­der aus dem je­wei­li­gen Kri­sen­stab;
b.
zur Ent­las­sung der An­ge­hö­ri­gen von For­ma­tio­nen mit stän­di­gen Be­reit­schafts­auf­la­gen aus der Mi­li­tär­dienst­pflicht oder bis zu de­ren Um­tei­lung.

99 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

3. Abschnitt: Flugsicherheitsmeldesystem100

100 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 26. Juni 2013, in Kraft seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

Art. 70f Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das elek­tro­ni­sche Flug­si­cher­heits­mel­de­sys­tem «Ha­zard and Risk Ana­ly­sis Ma­na­ge­ment» (HA­RAM) dient der Be­ar­bei­tung von Mel­dun­gen über be­son­de­re Vor­komm­nis­se, aus­ser­ge­wöhn­li­che Er­eig­nis­se und Si­cher­heits­lücken im Be­reich der mi­li­tä­ri­schen Flug­ope­ra­tio­nen.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das HA­RAM.101

101 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 70g Daten  

Die im HA­RAM ent­hal­te­nen Da­ten sind im An­hang 33b auf­ge­führt.

Art. 70h Datenbeschaffung  

Die Da­ten im HA­RAM wer­den be­schafft bei:

a.
Per­so­nen, wel­che die Si­cher­heits­be­rich­te der Luft­waf­fe bei aus­ser­ge­wöhn­li­chen Er­eig­nis­sen, be­son­de­ren Vor­komm­nis­sen und Si­cher­heits­lücken bei Flug­ope­ra­tio­nen nut­zen;
b.
der Flug­si­cher­heit der Luft­waf­fe.
Art. 70i Datenbekanntgabe  

Zu­gang zu den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten des HA­RAM hat aus­sch­liess­lich die Ab­tei­lung Flug­si­cher­heit der Luft­waf­fe.

Art. 70k Datenaufbewahrung  

Per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten wer­den zehn Jah­re nach der Mel­dung an­ony­mi­siert und oh­ne zeit­li­che Be­fris­tung auf­be­wahrt.

4. Abschnitt: Informationssystem «Führung ab Bern»102

102 Eingefügt durch Anhang Ziff. 1 der V vom 17. Dez. 2014, in Kraft seit 1. Febr. 2015 (AS 2015 195).

Art. 70l Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das FA­BIS dient der ope­ra­ti­ven Füh­rung der Ar­mee über al­le La­gen als Füh­rungs­in­for­ma­ti­ons­sys­tem. Dar­in wer­den Da­ten zu fol­gen­den Zwe­cken be­ar­bei­tet:

a.
bio­me­tri­sche Iden­ti­fi­ka­ti­on und Ver­ein­ze­lung von Per­so­nen;
b.
Kon­trol­le, Ge­wäh­rung, Ver­wei­ge­rung und Pro­to­kol­lie­rung des Zu­gangs zum FA­BIS.103

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das FA­BIS.

103 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 70m Daten  

Die im FA­BIS ent­hal­te­nen Da­ten sind im An­hang 33c auf­ge­führt.

Art. 70n Datenbeschaffung 104  

Die Da­ten des FA­BIS wer­den be­schafft:

a.
bei den zum FA­BIS zu­gangs­be­rech­tig­ten Per­so­nen;
b.
bei den mi­li­tä­ri­schen Kom­man­dos;
c.
bei den zu­stän­di­gen Ver­wal­tungs­ein­hei­ten des Bun­des;
d.105
aus dem AIS und dem PE­GA­SUS: die Da­ten nach An­hang 33c Zif­fer 1;
e.
aus dem SI­BAD: die Da­ten nach An­hang 33c Zif­fer 2.

104 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

105 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

Art. 70o Datenbekanntgabe 106  

Die Da­ten des FA­BIS wer­den über ei­ne ge­schlos­se­ne Be­nut­zer­grup­pe zu­gäng­lich ge­macht:

a.
den für den tech­ni­schen Be­trieb des FA­BIS zu­stän­di­gen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen;
b.
den für die Ad­mi­nis­tra­ti­on der FA­BIS-Be­nut­zer, die Er­tei­lung von Zu­gangs­be­rech­ti­gun­gen so­wie die Zu­gangs­kon­trol­le zu­stän­di­gen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen.

106 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 70p Datenaufbewahrung 107  

1 Die Da­ten nach An­hang 33c Zif­fern 1, 2, 4 und 6 wer­den ein Jahr nach Weg­fall der Zu­gangs­be­rech­ti­gung der be­tref­fen­den Per­son ver­nich­tet.

2 Die Da­ten nach An­hang 33c Zif­fern 3 und 5 wer­den ein Jahr nach ih­rer Er­fas­sung ver­nich­tet.

107 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

5. Abschnitt: MIL PLATTFORM108

108 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 70q Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das MIL PLATT­FORM dient der ope­ra­ti­ven Füh­rung der Ar­mee über al­le La­gen als Füh­rungs­in­for­ma­ti­ons­sys­tem. Dar­in wer­den Da­ten zur Er­fül­lung fol­gen­der Auf­ga­ben be­ar­bei­tet:

a.
bio­me­tri­sche Iden­ti­fi­ka­ti­on und Ver­ein­ze­lung von Per­so­nen;
b.
Kon­trol­le, Ge­wäh­rung, Ver­wei­ge­rung und Pro­to­kol­lie­rung des Zu­gangs zum MIL PLATT­FORM.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das MIL PLATT­FORM.

Art. 70r Daten  

Die im MIL PLATT­FORM ent­hal­te­nen Da­ten sind in An­hang 33d auf­ge­führt.

Art. 70s Datenbeschaffung  

Die Da­ten des MIL PLATT­FORM wer­den be­schafft:

a.
bei den zum MIL PLATT­FORM zu­gangs­be­rech­tig­ten Per­so­nen;
b.
bei den mi­li­tä­ri­schen Kom­man­dos;
c.
bei den zu­stän­di­gen Ver­wal­tungs­ein­hei­ten des Bun­des;
d.109
aus dem AIS und dem PE­GA­SUS: die Da­ten nach An­hang 33d Zif­fer 1;
e.
aus dem SI­BAD: die Da­ten nach An­hang 33d Zif­fer 2.

109 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

Art. 70t Datenbekanntgabe  

Die Da­ten des MIL PLATT­FORM wer­den über ei­ne ge­schlos­se­ne Be­nut­zer­grup­pe zu­gäng­lich ge­macht:

a.
den für den tech­ni­schen Be­trieb des MIL PLATT­FORM zu­stän­di­gen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen;
b.
den für die Ad­mi­nis­tra­ti­on der MIL PLATT­FORM-Be­nut­zer, die Er­tei­lung von Zu­gangs­be­rech­ti­gun­gen so­wie die Zu­gangs­kon­trol­le zu­stän­di­gen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen.
Art. 70u Datenaufbewahrung  

1 Die Da­ten nach An­hang 33d Zif­fern 1, 2, 4 und 6 wer­den ein Jahr nach Weg­fall der Zu­gangs­be­rech­ti­gung der be­tref­fen­den Per­son ver­nich­tet.

2 Die Da­ten nach An­hang 33d Zif­fern 3 und 5 wer­den ein Jahr nach ih­rer Er­fas­sung ver­nich­tet.

6. Kapitel: Übrige Informationssysteme

1. Abschnitt: Übrige Informationssysteme nach MIG 110

110 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 6. Juli 2011 (AS 2011 3323). Fassung gemäss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 71 Informationssystem Schadenzentrum VBS (SCHAWE) 111  

(Art. 170 MIG)

Die im SCHA­WE ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 34 auf­ge­führt.

111 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 72 Strategisches Informationssystem Logistik (SISLOG) 112  

(Art. 176 MIG)

Die im SIS­LOG ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 35 auf­ge­führt.

112 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 72bis PSN 113  

(Art. 179c MIG)

1 Die im PSN ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 35bis auf­ge­führt.

2 Das PSN bezweckt auch den Aus­tausch von Da­ten zwi­schen mi­li­tä­ri­schen In­for­ma­ti­ons­sys­te­men und mit In­for­ma­ti­ons­sys­te­men nach Ar­ti­kel 32a WG.

3 Die Da­ten­be­schaf­fung nach Ar­ti­kel 179d Buch­sta­be e MIG kann auch aus al­len In­for­ma­ti­ons­sys­te­men nach Ar­ti­kel 32a WG er­fol­gen.

4 Die Ver­wal­tungs­ein­hei­ten der Grup­pe Ver­tei­di­gung ge­ben die Da­ten des PSN zur Er­fül­lung ih­rer ge­setz­li­chen oder ver­trag­li­chen Auf­ga­ben auch be­kannt:

a.
der Zen­tral­stel­le Waf­fen für die Be­ar­bei­tung in den In­for­ma­ti­ons­sys­te­men nach Ar­ti­kel 32a WG;
b.
dem PI­SA über ei­ne Schnitt­stel­le: die Mel­dun­gen der Zen­tral­stel­le Waf­fen nach Ar­ti­kel 32c Ab­satz 4 WG.

113 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

Art. 72ter Informationssystem Vereins- und Verbandsadministration (VVAdmin) 114  

(Art. 179i MIG)

Die im VVAd­min ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind in An­hang 35ter auf­ge­führt.

114 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

2. Abschnitt: ...

Art. 72a–72e115  

115 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 6. Ju­li 2011 (AS 2011 3323). Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, mit Wir­kung seit 1. Jul 2020 (AS 2020 2035).

3. Abschnitt: ...

Art. 72f72fquinquies116  

116 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013 (AS 2013 2209). Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, mit Wir­kung seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

4. Abschnitt: ...

Art. 72g72gsexies117  

117 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 26. Ju­ni 2013 (AS 2013 2209). Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, mit Wir­kung seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

4a. Abschnitt: Informationssystem über das Personal der Armeeapotheke118

118 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 10. Juni 2016, in Kraft seit 1. Juli 2016 (AS 2016 2101).

Art. 72gsepties Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das In­for­ma­ti­ons­sys­tem über das Per­so­nal der Ar­mee­apo­the­ke (PSA) dient der Be­ar­bei­tung von Da­ten der Zeit- und Leis­tungs­wirt­schaft des zi­vi­len und mi­li­tä­ri­schen Per­so­nals der Ar­mee­apo­the­ke so­wie der Über­mitt­lung von Per­so­nen­da­ten an das PSN.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­treibt das PSA.

Art. 72gocties Daten  

Die im PSA ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 35cbis auf­ge­führt.

Art. 72gnonies Datenbeschaffung  

Die Da­ten im PSA wer­den be­schafft:

a.
bei den be­tref­fen­den Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen der Ar­mee­apo­the­ke und de­ren Vor­ge­setz­ten;
b.
aus dem IPDM;
c.
bei Drit­ten.
Art. 72gdecies Datenbekanntgabe  

1 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung macht die Da­ten des PSA fol­gen­den Stel­len und Per­so­nen durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich:

a.
den Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen der Grup­pe Ver­tei­di­gung für die Ein­sicht in ih­re Da­ten und für de­ren Be­ar­bei­tung;
b.
den Per­so­nal­fach­stel­len für die Be­ar­bei­tung der Da­ten der Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen in ih­rem Be­reich;
c.
den Vor­ge­setz­ten zur Ein­sicht in die Da­ten der ih­nen un­ter­stell­ten Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen so­wie zur Kon­trol­le und Ge­neh­mi­gung der Da­ten, die durch die ih­nen un­ter­stell­ten Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen be­ar­bei­tet wer­den.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung gibt zur Er­fül­lung ge­setz­li­cher oder ver­trag­li­cher Auf­ga­ben be­kannt:

a.
al­le im PSA ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten mit Aus­nah­me der Da­ten der Zeit- und Leis­tungs­wirt­schaft nach An­hang 35cbis Zif­fern 2.2, 2.3 und 8.3: dem PSN in un­ver­än­der­ter Form über ei­ne Schnitt­stel­le;
b.
die Da­ten der Zeit­wirt­schaft nach An­hang 35cbis Zif­fern 2.2 und 8.3: dem IPDM.
Art. 72gundecies Datenaufbewahrung  

Die Per­so­nen­da­ten des PSA wer­den nach Aus­tritt ei­nes Mit­ar­bei­ters oder ei­ner Mit­ar­bei­te­rin längs­tens wäh­rend zehn Jah­ren auf­be­wahrt.

5. Abschnitt: Hilfsdatensammlungen119

119 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 26. Juni 2013, in Kraft seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

Art. 72h Zweck und verantwortliches Organ  

Die Ver­wal­tungs­ein­hei­ten der Grup­pe Ver­tei­di­gung und die mi­li­tä­ri­schen Kom­man­dos dür­fen zur Be­wirt­schaf­tung von Adres­sen, Lehr­gän­gen und Res­sour­cen in da­für not­wen­di­gen Hilfs­da­ten­samm­lun­gen nicht be­son­ders schüt­zens­wer­te Per­so­nen­da­ten be­ar­bei­ten, so­fern die Be­ar­bei­tung in­ter­nen Zwe­cken dient. Die­se Hilfs­da­ten­samm­lun­gen die­nen der Or­ga­ni­sa­ti­on der Ar­beits­ab­läu­fe so­wie der Pla­nung und Füh­rung von Schu­len, Kur­sen und An­läs­sen und be­dür­fen kei­ner ei­gen­stän­di­gen Grund­la­ge.

Art. 72hbis Daten  

In den Hilfs­da­ten­samm­lun­gen dür­fen aus­sch­liess­lich die für die je­wei­li­ge Auf­ga­ben­er­fül­lung not­wen­di­gen Da­ten nach An­hang 35d be­ar­bei­tet wer­den.

Art. 72hter Datenbeschaffung  

Die Ver­wal­tungs­ein­hei­ten der Grup­pe Ver­tei­di­gung und die mi­li­tä­ri­schen Kom­man­dos be­schaf­fen die Da­ten:

a.
von An­ge­hö­ri­gen der Ar­mee bei den be­tref­fen­den Per­so­nen oder aus dem PI­SA;
b.
bei den be­tref­fen­den An­ge­stell­ten des VBS oder bei de­ren Vor­ge­setz­ten;
c.
von Drit­ten bei den be­tref­fen­den Per­so­nen oder über of­fen zu­gäng­li­che Quel­len.
Art. 72hquater Datenbekanntgabe  

Die Da­ten von Hilfs­da­ten­samm­lun­gen kön­nen den zu­stän­di­gen Per­so­nen der Grup­pe Ver­tei­di­gung und den be­rech­tig­ten mi­li­tä­ri­schen Kom­man­dos durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich ge­macht wer­den.

Art. 72hquinquies Datenaufbewahrung  

Die Da­ten in Hilfs­da­ten­samm­lun­gen dür­fen nach Ab­schluss der Schu­le, des Kur­ses oder des An­las­ses und nach Auf­lö­sung des Lie­fe­ran­ten- und Ar­beits­ver­hält­nis­ses längs­tens wäh­rend zwei Jah­ren auf­be­wahrt wer­den.

6. Abschnitt: Informationssystem historisches Armeematerial120

120 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 26. Juni 2013, in Kraft seit 1. Aug. 2013 (AS 2013 2209).

Art. 72i Zweck und verantwortliches Organ  

1 Das In­for­ma­ti­ons­sys­tem his­to­ri­sches Ar­mee­ma­te­ri­al (IS­HAM) dient der Ver­wal­tung von his­to­ri­schem Ma­te­ri­al der Schwei­zer Ar­mee, das als Kul­tur­gut aus­ge­schie­den wur­de. Es dient zur Er­fül­lung fol­gen­der Auf­ga­ben:

a.
der Re­gis­trie­rung des his­to­ri­schen Ma­te­ri­als der Schwei­zer Ar­mee;
b.
der Re­gis­trie­rung qua­li­fi­zier­ter Mu­se­en so­wie von Samm­lern, Samm­le­rin­nen und Tra­di­ti­ons­ver­ei­nen;
c.
der Kon­trol­le der Ab­ga­be von his­to­ri­schem Ma­te­ri­al der Schwei­zer Ar­mee an qua­li­fi­zier­te Mu­se­en, Samm­ler, Samm­le­rin­nen und Tra­di­ti­ons­ver­ei­ne;
d.
der re­gel­mäs­si­gen Kon­trol­le der Ab­ga­be­auf­la­gen bis zur Rück­ga­be von his­to­ri­schem Ma­te­ri­al der Schwei­zer Ar­mee;
e.
der Kon­trol­le der An­nah­me von his­to­ri­schem Ma­te­ri­al der Schwei­zer Ar­mee durch die Zen­tral­stel­le his­to­ri­sches Ma­te­ri­al der Schwei­zer Ar­mee (ZSHAM) von qua­li­fi­zier­ten Mu­se­en, Samm­lern, Samm­le­rin­nen und Tra­di­ti­ons­ver­ei­nen bis zu des­sen Rück­ga­be.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung121 be­treibt das IS­HAM.

121 Aus­druck Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, in Kraft seit 1. März 2018 (AS 2018 641). Die Änd. wur­de im gan­zen Er­lass be­rück­sich­tigt.

Art. 72ibis Daten  

Die im IS­HAM ent­hal­te­nen Da­ten sind im An­hang 35e auf­ge­führt.

Art. 72iter Datenbeschaffung 122  

Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schafft die Per­so­nen­da­ten für das IS­HAM bei den qua­li­fi­zier­ten Mu­se­en, Samm­lern, Samm­le­rin­nen und Tra­di­ti­ons­ver­ei­nen. Sie be­schafft die Ma­te­ri­al­da­ten bei der Lo­gis­tik­ba­sis der Ar­mee (LBA) und dem Bun­des­amt für Rüs­tung (ar­ma­suis­se).

122 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 10. Ju­ni 2016, in Kraft seit 1. Ju­li 2016 (AS 2016 2101).

Art. 72iquater Datenbekanntgabe  

1 Die Da­ten des IS­HAM sind aus­sch­liess­lich den Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen der ZSHAM zu­gäng­lich.

2 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung gibt die Da­ten des IS­HAM den Stra­fun­ter­su­chungs- und Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den be­kannt, so­fern dies für die Un­ter­su­chung not­wen­dig ist.

3 Sie gibt die Da­ten von qua­li­fi­zier­ten Mu­se­en, Samm­lern, Samm­le­rin­nen und Tra­di­ti­ons­ver­ei­nen mit de­ren Ein­ver­ständ­nis der ar­ma­suis­se be­kannt.

Art. 72iquinquies Datenaufbewahrung  

Per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten wer­den nach der Rück­ga­be des his­to­ri­schen Ma­te­ri­als an die ZSHAM längs­tens wäh­rend zwei Jah­ren auf­be­wahrt.

7. Abschnitt: Informationssystem über das Personal der Verwaltungseinheiten des VBS ausserhalb der Gruppe Verteidigung123

123 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 10. Juni 2016, in Kraft seit 1. Juli 2016 (AS 2016 2101).

Art. 72j Verantwortliches Organ  

Die ar­ma­suis­se be­treibt für die Ver­wal­tungs­ein­hei­ten des VBS, die nicht der Grup­pe Ver­tei­di­gung an­ge­hö­ren, das In­for­ma­ti­ons­sys­tem über das Per­so­nal der Ver­wal­tungs­ein­hei­ten des VBS aus­ser­halb der Grup­pe Ver­tei­di­gung (PSB) und stellt es die­sen zur Ver­fü­gung.

Art. 72jbis Zweck  

Das PSB dient der Be­ar­bei­tung von Da­ten der Zeit- und Leis­tungs­wirt­schaft des Per­so­nals der Ver­wal­tungs­ein­hei­ten des VBS aus­ser­halb der Grup­pe Ver­tei­di­gung, der Ab­wick­lung der Sup­port­pro­zes­se Fi­nan­zen und Lo­gis­tik so­wie der Er­fül­lung der Auf­ga­ben des Im­mo­bi­li­en­ma­na­ge­ments.

Art. 72jter Daten  

Die im PSB ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten sind im An­hang 35f auf­ge­führt.

Art. 72jquater Datenbeschaffung  

Die Ver­wal­tungs­ein­hei­ten des VBS aus­ser­halb der Grup­pe Ver­tei­di­gung be­schaf­fen die Da­ten für das PSB:

a.
bei den be­tref­fen­den Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen die­ser Ver­wal­tungs­ein­hei­ten;
b.
bei den di­rek­ten Vor­ge­setz­ten der be­tref­fen­den Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen;
c.
aus dem IPDM.
Art. 72jquinquies Datenbekanntgabe  

1 Die Ver­wal­tungs­ein­hei­ten des VBS aus­ser­halb der Grup­pe Ver­tei­di­gung ma­chen die Da­ten des PSB fol­gen­den Stel­len und Per­so­nen durch Ab­ruf­ver­fah­ren zu­gäng­lich:

a.
den Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen die­ser Ver­wal­tungs­ein­hei­ten für die Ein­sicht in ih­re Da­ten und für de­ren Be­ar­bei­tung;
b.
den Per­so­nal­fach­stel­len für die Be­ar­bei­tung der Da­ten der Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen in ih­rem Be­reich;
c.
den Vor­ge­setz­ten zur Ein­sicht in die Da­ten der ih­nen un­ter­stell­ten Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen so­wie zur Kon­trol­le und Ge­neh­mi­gung der Da­ten, die durch die ih­nen un­ter­stell­ten Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen be­ar­bei­tet wer­den;
d.
bei Über­trit­ten des Per­so­nals in­ner­halb des VBS den neu zu­stän­di­gen Per­so­nal­fach­stel­len und Vor­ge­setz­ten nach den Buch­sta­ben b und c.

2 Sie ge­ben die Da­ten des PSB dem IPDM be­kannt.

Art. 72jsexies Datenaufbewahrung  

Die Per­so­nal­da­ten der Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen wer­den nach Be­en­di­gung des Ar­beits­ver­hält­nis­ses mit ei­ner Ver­wal­tungs­ein­heit aus­ser­halb der Grup­pe Ver­tei­di­gung längs­tens wäh­rend zehn Jah­ren auf­be­wahrt.

7. Kapitel: ...

Art. 73124  

124 Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 10. Jan. 2018, mit Wir­kung seit 1. März 2018 (AS 2018 641).

8. Kapitel: Überwachungsmittel

Art. 74 Zulässige Überwachungsmittel  

1 Die Ar­mee und die Mi­li­tär­ver­wal­tung dür­fen nur Über­wa­chungs­mit­tel ein­set­zen, die or­dent­lich be­schafft wur­den oder sich in der Eva­lua­ti­on, Trup­pe­ner­pro­bung oder Ein­füh­rung be­fin­den und de­ren Ein­satz zum kon­kre­ten Auf­trag ver­hält­nis­mäs­sig ist.

2 Die zi­vi­len Be­hör­den er­brin­gen bei der Ein­rei­chung ei­nes Ge­su­ches um Ein­satz von luft­ge­stütz­ten Über­wa­chungs­mit­teln den Nach­weis, dass die Rechts­grund­la­gen nach Ar­ti­kel 183 Ab­satz 2 MIG be­ste­hen. Die Grup­pe Ver­tei­di­gung über­prüft den Nach­weis. Feh­len die Rechts­grund­la­gen, so wird das Ge­such nicht be­wil­ligt.

3 Die Grup­pe Ver­tei­di­gung be­rich­tet dem VBS jähr­lich zu­han­den der Si­cher­heits­po­li­ti­schen Kom­mis­sio­nen bei­der Rä­te sum­ma­risch über:125
a.126
den Zweck so­wie die Dau­er und An­zahl der Ein­sät­ze nach Ar­ti­kel 181 Ab­satz 2 MIG;
b.
die Art der ver­wen­de­ten Über­wa­chungs­mit­tel;
c.127
die Art der Be­hör­den, zu­guns­ten de­rer die Ein­sät­ze er­folgt sind.

125 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

126 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

127 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 20. Mai 2020, in Kraft seit 1. Ju­li 2020 (AS 2020 2035).

Art. 75 Verdeckter Einsatz  

Über­wa­chungs­mit­tel dür­fen ver­deckt