With big laws like OR and ZGB this can take up to 30 seconds

Verordnung
über die Einfuhr von landwirtschaftlichen Erzeugnissen
(Agrareinfuhrverordnung, AEV)

vom 26. Oktober 2011 (Stand am 1. September 2021)

Der Schweizerische Bundesrat,

gestützt auf die Artikel 20 Absätze 1–3, 21 Absätze 2 und 4, 24 Absatz 1, 177
und 185 Absatz 3 des Landwirtschaftsgesetzes vom 29. April 19981 (LwG),
Artikel 46a des Regierungs- und Verwaltungsorganisationsgesetzes vom
21. März 19972,
die Artikel 15 Absatz 2 und 130 des Zollgesetzes vom 18. März 20053
und die Artikel 4 Absatz 3 Buchstabe c sowie 10 Absätze 1 und 3
des Zolltarifgesetzes vom 9. Oktober 19864,

verordnet:

1. Kapitel: Allgemeine Bestimmungen

Art. 1 Generaleinfuhrbewilligung  

1 An­hang 1 legt fest, wel­che land­wirt­schaft­li­chen Er­zeug­nis­se für die Ein­fuhr ei­ne Be­wil­li­gung er­for­dern. Die Be­wil­li­gung wird als Ge­ne­ral­ein­fuhr­be­wil­li­gung (GEB) für be­stimm­te Er­zeug­nis­se er­teilt. Die Aus­nah­men von der GEB-Pflicht sind im 5. Ka­pi­tel, in An­hang 1 oder in den markt­ord­nungs­spe­zi­fi­schen Pro­duk­te­ver­ord­nun­gen ge­re­gelt.

2 Die GEB wird vom Bun­des­amt für Land­wirt­schaft (BLW) auf schrift­li­ches Ge­such hin Per­so­nen er­teilt, die im schwei­ze­ri­schen Zoll­ge­biet Wohn­sitz oder Sitz ha­ben.

3 Als Per­so­nen gel­ten na­tür­li­che und ju­ris­ti­sche Per­so­nen so­wie Per­so­nen­ge­mein­schaf­ten.

4 Die GEB ist un­be­fris­tet gül­tig und nicht über­trag­bar.

Art. 2 Angabe der GEB in der Zollanmeldung  

Die an­mel­de­pflich­ti­ge Per­son muss in der Zollan­mel­dung die Num­mer der GEB des Im­por­teurs, des Emp­fän­gers oder des Zwi­schen­händ­lers an­ge­ben.

Art. 3 Eingaben von Gesuchen, Meldungen und Steigerungsgeboten 5  

1 Ge­su­che, Mel­dun­gen und Stei­ge­rungs­ge­bo­te sind über die vom BLW be­reit­ge­stell­te In­ter­ne­t­an­wen­dung zu über­mit­teln.6

2 Sind Ge­su­che, Mel­dun­gen und Stei­ge­rungs­ge­bo­te nicht kor­rekt aus­ge­füllt oder un­voll­stän­dig über­mit­telt wor­den, so räumt das BLW ei­ne Nach­frist von drei Ar­beits­ta­gen zur Ver­bes­se­rung ein.

5 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2019, in Kraft seit 1. Jan. 2020 (AS 2019 3617).

6 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 11. Nov. 2020, in Kraft seit 1. Jan. 2021 (AS 2020 5521).

2. Kapitel: Zollansätze, die vom Generaltarif abweichen, und Schwellenpreise

Art. 4 Zollansätze 7  

Die Zol­lan­sät­ze, die vom Ge­ne­ral­ta­rif nach Ar­ti­kel 1 Ab­satz 1 des Zoll­ta­rif­ge­set­zes vom 9. Ok­to­ber 1986 ab­wei­chen, sind in den An­hän­gen 1 und 2 fest­ge­legt.

7 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2013, in Kraft seit 1. Jan. 2014 (AS 2013 3931).

Art.5 Zollansätze für Zucker  

1 Die Zol­lan­sät­ze der Ta­rif­num­mern 1701 und 1702 (An­hang 1 Ziff. 18) wer­den vom BLW fest­ge­legt.8

2 Das BLW über­prüft die Zol­lan­sät­ze mo­nat­lich und setzt sie so fest, dass die Prei­se für im­por­tier­ten Zu­cker, zu­züg­lich Zol­lan­sät­ze und Ga­ran­tie­fonds­bei­trag (Art. 16 Lan­des­ver­sor­gungs­ge­setz vom 17. Ju­ni 20169; LVG), den Markt­prei­sen in der Eu­ro­päi­schen Uni­on ent­spre­chen, min­des­tens je­doch 7 Fran­ken je 100 Ki­lo­gramm be­tra­gen.10

3 Be­we­gen sich die Prei­se, zu­züg­lich Zol­lan­sät­ze und Ga­ran­tie­fonds­bei­trag, in­ner­halb ei­ner be­stimm­ten Band­brei­te, so brau­chen die Zol­lan­sät­ze nicht an­ge­passt zu wer­den. Die Band­brei­te ist über­schrit­ten, wenn die Prei­se mehr als 3 Fran­ken je 100 Ki­lo­gramm nach oben oder nach un­ten von den Markt­prei­sen in der Eu­ro­päi­schen Uni­on ab­wei­chen.

4 Als Be­rech­nungs­grund­la­ge für die Er­mitt­lung der Welt­markt­prei­se und der Markt­prei­se in der Eu­ro­päi­schen Uni­on die­nen ins­be­son­de­re Bör­sen­in­for­ma­tio­nen, die Prei­se fran­ko Zoll­gren­ze, nicht ver­an­lagt, die von der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on ver­öf­fent­lich­ten Prei­se und die re­prä­sen­ta­ti­ven Preis­in­for­ma­tio­nen ver­schie­de­ner Han­del­s­part­ner.

8 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2013, in Kraft seit 1. Jan. 2014 (AS 2013 3931).

9 SR 531

10 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 30. Nov. 2018, in Kraft seit 1. Jan. 2019 bis zum 30. Sept. 2021 (AS 2018 4693).

Art.6 Zollansätze für Getreide zur menschlichen Ernährung  

1 Der Zol­lan­satz für Ge­trei­de des Zoll­kon­tin­gents Nr. 27 mit den Ta­rif­num­mern 1001.9921, 1002.9021, 1007.9021, 1008.1021, 1008.2921, 1008.4021, 1008.5021, 1008.6031 und 1008.9023 wird vom BLW fest­ge­legt.11

2 Das BLW setzt den Zol­lan­satz auf den 1. Ja­nu­ar, 1. April, 1. Ju­li und 1. Ok­to­ber so fest, dass der Preis für im­por­tier­tes Ge­trei­de zur mensch­li­chen Er­näh­rung, zu­züg­lich Zol­lan­satz und Ga­ran­tie­fonds­bei­trag (Art. 1612 LVG13), dem Re­fe­renz­preis von 53 Fran­ken je 100 Ki­lo­gramm ent­spricht.14

3 Der Zol­lan­satz wird nur an­ge­passt, wenn die Prei­se für im­por­tier­ten Wei­zen, zu­züg­lich Zol­lan­satz und Ga­ran­tie­fonds­bei­trag, ei­ne be­stimm­te Band­brei­te über­schrei­ten. Die Band­brei­te ist über­schrit­ten, wenn die Prei­se mehr als 3 Fran­ken je 100 Ki­lo­gramm nach oben oder un­ten vom Re­fe­renz­preis ab­wei­chen. Die Be­las­tung durch Zol­lan­satz und Ga­ran­tie­fonds­bei­trag (Grenz­be­las­tung) darf 23 Fran­ken je 100 Ki­lo­gramm je­doch nicht über­schrei­ten.

4 Als Be­rech­nungs­grund­la­ge für die Fest­le­gung des Zol­lan­sat­zes dient der Welt­markt­preis. Der Welt­markt­preis wird ins­be­son­de­re auf der Grund­la­ge der Bör­sen­in­for­ma­tio­nen, der Prei­se fran­ko Zoll­gren­ze, nicht ver­an­lagt, und der re­prä­sen­ta­ti­ven Preis­in­for­ma­tio­nen ver­schie­de­ner Han­del­s­part­ner be­stimmt.

5 Die Zol­lan­sät­ze für Grob­ge­trei­de zur mensch­li­chen Er­näh­rung des Zoll­kon­tin­gents Nr. 28 mit den Ta­rif­num­mern 1003.9041, 1004.9021 und 1005.9021 wer­den vom BLW fest­ge­legt. Das BLW über­prüft die Zol­lan­sät­ze mo­nat­lich und passt sie ge­stützt auf die For­mel nach Ar­ti­kel 28 Ab­satz 1 Buch­sta­be b an, so­bald die Zoll­an­sät­ze der ent­spre­chen­den Fut­ter­mit­tel mit Schwel­len­preis an­ge­passt wer­den.15

6 Die Zol­lan­sät­ze für ver­ar­bei­te­tes Ge­trei­de zur mensch­li­chen Er­näh­rung der Ta­rif­num­mern 1101, 1102, 1103, 1104 und 1107 wer­den vom BLW fest­ge­legt. Sie wer­den auf­grund der Grenz­be­las­tung auf den ent­spre­chen­den Roh­stof­fen der Zoll­kon­tin­gen­te Nr. 27 und Nr. 28 mit­tels Aus­beu­te­zif­fern be­rech­net und um einen Zu­schlag von ma­xi­mal 20 Fran­ken je 100 Ki­lo­gramm er­höht. Die Zol­lan­sät­ze der Roh­stof­fe und je­ne der Ver­ar­bei­tungs­pro­duk­te wer­den gleich­zei­tig an­ge­passt.16

11 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2013, in Kraft seit 1. Jan. 2014 (AS 2013 3931).

12 Die Be­zeich­nung wur­de in An­wen­dung von Art. 12 Abs. 2 des Pu­bli­ka­ti­ons­ge­set­zes vom 18. Ju­ni 2004 (SR 170.512) auf den 1. Ju­ni 2017 an­ge­passt.

13 SR 531

14 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2013, in Kraft seit 1. Ju­li 2014 (AS 2013 3931).

15 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2013, in Kraft seit 1. Jan. 2014 (AS 2013 3931).

16 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 23. Okt. 2013, in Kraft seit 1. Jan. 2014 (AS 2013 3931).

Art. 7 Schwellenpreissystem 17  

Die Schwel­len­prei­se, die Im­por­tricht­wer­te und die Band­brei­te nach Ar­ti­kel 20 LwG so­wie die Ta­rif­num­mern der Wa­ren, de­ren Zol­lan­sät­ze im Schwel­len­preis­sys­tem fest­ge­legt wer­den, sind in An­hang 1 Zif­fer 14 auf­ge­führt.

17 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2013, in Kraft seit 1. Jan. 2014 (AS 2013 3931).

Art. 8 Preis franko Zollgrenze, nicht veranlagt  

1 Der Preis fran­ko Zoll­gren­ze, nicht ver­an­lagt, setzt sich zu­sam­men aus:

a.
dem Preis des Im­port­pro­dukts; und
b.
den Kos­ten für Fracht und Ver­si­che­rung des land­wirt­schaft­li­chen Er­zeug­nis­ses fran­ko Zoll­gren­ze.

2 Das BLW er­mit­telt die Prei­se land­wirt­schaft­li­cher Er­zeug­nis­se fran­ko Zoll­gren­ze, nicht ver­an­lagt. Als Be­rech­nungs­grund­la­gen die­nen ins­be­son­de­re Bör­sen­in­for­ma­tio­nen und re­prä­sen­ta­ti­ve Preis­in­for­ma­tio­nen ver­schie­de­ner Han­del­s­part­ner.

Art. 9 Anpassung der Zollansätze 18  

Das BLW über­prüft die Zol­lan­sät­ze für land­wirt­schaft­li­che Er­zeug­nis­se mit Schwel­len­preis oder Im­por­tricht­wert mo­nat­lich und passt sie an die Ent­wick­lung der Prei­se fran­ko Zoll­gren­ze an.

18 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2013, in Kraft seit 1. Jan. 2014 (AS 2013 3931).

3. Kapitel: Zollkontingente

1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen

Art. 10 Zollkontingente, Teilzollkontingente und Richtmengen  

Die Zoll­kon­tin­gen­te, die Teil­zoll­kon­tin­gen­te und die Richt­men­gen sind in An­hang 3 fest­ge­legt. Zu wel­chem Zoll­kon­tin­gent oder Teil­zoll­kon­tin­gent ei­ne Ta­rif­num­mer ge­hört, er­gibt sich aus An­hang 1.

Art. 11 Kontingentsperiode und Ausnützung von Kontingentsanteilen  

1 Kon­tin­gent­s­pe­ri­ode bil­det das Ka­len­der­jahr.

2 Ein Kon­tin­gent­san­teil kann nur in­ner­halb der Kon­tin­gent­s­pe­ri­ode oder der zeit­lich be­schränk­ten Frei­ga­be aus­genützt wer­den.

3 Aus­nah­men von der Re­ge­lung in Ab­satz 2 sind in Ar­ti­kel 16a der Schlacht­vieh­ver­ord­nung vom 26. No­vem­ber 200319 ge­re­gelt.

Art. 12 Begriffe  

1 Als Be­rech­tig­te ei­nes Zoll- oder Teil­zoll­kon­tin­gent­san­teils (Kon­tin­gent­san­teils­be­rech­tig­te) gilt ei­ne Per­son, die die all­ge­mei­nen und die be­son­de­ren Vor­aus­set­zun­gen für die Zu­tei­lung ei­nes Kon­tin­gent­san­teils er­füllt.

2 Als In­ha­be­rin ei­nes Zoll- oder Teil­zoll­kon­tin­gent­san­teils (Kon­tin­gent­san­teils­in­ha­be­rin) gilt ei­ne Per­son, der ein Kon­tin­gent­san­teil zu­ge­teilt wur­de.

Art. 13 Allgemeine Voraussetzung für die Zuteilung von Kontingentsanteilen  

1 Kon­tin­gent­san­tei­le kön­nen Per­so­nen zu­ge­teilt wer­den, die:

a.
im schwei­ze­ri­schen Zoll­ge­biet Wohn­sitz oder Sitz ha­ben; und
b.
ei­ne GEB ha­ben.

2 Die Fäl­le, in de­nen für die Zu­tei­lung ei­nes Kon­tin­gent­san­teils kei­ne GEB er­for­der­lich ist, sind im 4. Ka­pi­tel, in An­hang 1 oder in den markt­ord­nungs­spe­zi­fi­schen Pro­duk­te­ver­ord­nun­gen ge­re­gelt.

Art. 14 Vereinbarung über die Ausnützung von Kontingentsanteilen  

1 Ei­ne Kon­tin­gent­san­teils­in­ha­be­rin kann mit an­de­ren Kon­tin­gent­san­teils­be­rech­tig­ten ver­ein­ba­ren, dass die Ein­fuh­ren von land­wirt­schaft­li­chen Er­zeug­nis­sen der Kon­tin­gent­san­teils­be­rech­tig­ten dem Kon­tin­gent­san­teil der Kon­tin­gent­san­teils­in­ha­be­rin an­ge­rech­net wer­den.

2 Be­rech­ti­gun­gen zur An­rech­nung von Ein­fuh­ren an den Kon­tin­gent­san­teil der Kon­tin­gent­san­teils­in­ha­be­rin kön­nen mit­tels Ver­ein­ba­rung wei­te­ren Kon­tin­gents­an­teils­be­rech­tig­ten wei­ter­ge­ge­ben wer­den. Die Wei­ter­ga­be von Be­rech­ti­gun­gen ist nicht zu­läs­sig bei Ver­ein­ba­run­gen, die vor der Zu­tei­lung der Kon­tin­gent­san­tei­le ab­ge­schlos­sen wur­den.20

3 Ver­ein­ba­run­gen über die Aus­nüt­zung von pro­zen­tua­len Kon­tin­gent­san­tei­len sind dem BLW wie folgt zu mel­den:

a.
Ver­ein­ba­run­gen, die nach der Zu­tei­lung ab­ge­schlos­sen wer­den: über die vom BLW be­reit­ge­stell­te In­ter­ne­t­an­wen­dung in­ner­halb der vom BLW an­ge­setz­ten Frist; das BLW kann aus­nahms­wei­se die Mel­dung auch aus­ser­halb der von ihm an­ge­setz­ten Frist zu­las­sen;
b.
Ver­ein­ba­run­gen, die vor der Zu­tei­lung ab­ge­schlos­sen wer­den: schrift­lich in­ner­halb der vom BLW an­ge­setz­ten Frist.21

4 Ver­ein­ba­run­gen über die Aus­nüt­zung von be­stimm­ten Men­gen sind von der Kon­tin­gent­san­teils­in­ha­be­rin spä­tes­tens am der Zollan­mel­dung vor­aus­ge­hen­den Ar­beits­tag über die vom BLW be­reit­ge­stell­te In­ter­ne­t­an­wen­dung zu mel­den.

5 Das BLW kann für Ver­ein­ba­run­gen über die Aus­nüt­zung von be­stimm­ten Men­gen Aus­nah­men von der Mel­dung über die In­ter­ne­t­an­wen­dung ge­stat­ten, wenn es sich um Ver­ein­ba­run­gen über ge­rin­ge Kon­tin­gent­san­tei­le oder um ein­zel­ne Zollan­mel­dun­gen han­delt, oder wenn die Ver­ein­ba­run­gen vor der Zu­tei­lung des Kon­tin­gent­san­teils ab­ge­schlos­sen wer­den. Sol­che Ver­ein­ba­run­gen sind dem BLW in­ner­halb der von ihm an­ge­setz­ten Frist schrift­lich zu mel­den.

6 In der Zollan­mel­dung ist die GEB-Num­mer der Kon­tin­gent­san­teils­be­rech­tig­ten an­zu­ge­ben.

20 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2019, in Kraft seit 1. Jan. 2020 (AS 2019 3617).

21 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2019, in Kraft seit 1. Jan. 2020 (AS 2019 3617).

Art. 15 Veröffentlichung  

1 Die Ein­fuh­ren in­ner­halb der Kon­tin­gen­te wer­den im Be­richt über zoll­ta­ri­fa­ri­sche Mass­nah­men ver­öf­fent­licht.

2 Ver­öf­fent­licht wer­den:

a.
das Zoll- be­zie­hungs­wei­se das Teil­zoll­kon­tin­gent;
b.
die Art der Ver­tei­lung so­wie die Auf­la­gen und Be­din­gun­gen für die Aus­nüt­zung;
c.
der Na­me so­wie der Sitz oder Wohn­sitz des Im­por­teurs;
d.
die Kon­tin­gent­san­tei­le;
e.
die Art und Men­ge der in­ner­halb des Kon­tin­gent­san­teils tat­säch­lich ein­ge­führ­ten land­wirt­schaft­li­chen Er­zeug­nis­se.

2. Abschnitt: Versteigerung

Art.16 Ausschreibung 22  

Das BLW schreibt die Ver­stei­ge­rung auf sei­ner Web­si­te aus.

22 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2019, in Kraft seit 1. Jan. 2020 (AS 2019 3617).

Art.17 Steigerungsgebote  

1 Die Stei­ge­rungs­ge­bo­te müs­sen in­ner­halb der in der Aus­schrei­bung fest­ge­setz­ten Frist auf dem da­für vor­ge­se­he­nen For­mu­lar beim BLW ein­tref­fen oder über die be­reit­ge­stell­te In­ter­ne­t­an­wen­dung ein­ge­ge­ben wer­den.

2 Je­de bie­ten­de Per­son kann für die aus­ge­schrie­be­ne Men­ge ma­xi­mal fünf Ge­bo­te ein­rei­chen.

3 Die Ge­bo­te kön­nen nach Ab­lauf der Ein­rei­chungs­frist we­der ge­än­dert noch zu­rück­ge­zo­gen wer­den.

Art. 18 Zuteilung  

1 Die Zu­tei­lung der Kon­tin­gent­san­tei­le er­folgt, be­gin­nend beim höchs­ten ge­bo­te­nen Preis, in ab­neh­men­der Rei­hen­fol­ge der ge­bo­te­nen Prei­se. Aus­nah­men auf­grund ma­xi­ma­ler Kon­tin­gent­san­tei­le je Zu­tei­lung sind in den markt­ord­nungs­spe­zi­fi­schen Pro­duk­te­ver­ord­nun­gen ge­re­gelt.

2 Ist auf dem tiefs­ten noch zu be­rück­sich­ti­gen­den Preis­ni­veau die Ge­bots­men­ge grös­ser als die zu­zu­tei­len­de Men­ge, so wer­den die ent­spre­chen­den Kon­tin­gent­san­tei­le pro­por­tio­nal ge­kürzt. Er­gibt sich da­durch ein Kon­tin­gent­san­teil, der klei­ner ist als die kleins­te zu­läs­si­ge Men­ge je Ge­bot, so kann die bie­ten­de Per­son ihr Ge­bot zu­rück­zie­hen.

3 Wird durch die Zu­tei­lung die aus­ge­schrie­be­ne Zoll­kon­tin­gents­men­ge nicht voll aus­genützt, so kann die Rest­men­ge:

a.
un­ter den Per­so­nen, die ge­bo­ten ha­ben, auf dem Zir­ku­lar­weg aus­ge­schrie­ben wer­den; oder
b.23
er­neut auf der Web­si­te des BLW aus­ge­schrie­ben wer­den.

23 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2019, in Kraft seit 1. Jan. 2020 (AS 2019 3617).

Art. 19 Zuschlagspreis und Zahlungsfrist  

1 Der Zu­schlags­preis ent­spricht dem Ge­bots­preis.

22 Die Zah­lungs­frist be­trägt 90 Ta­ge ab dem Aus­stell­da­tum der Ver­fü­gung.

3 und 4 ...24

5 Aus­nah­men sind in den markt­ord­nungs­spe­zi­fi­schen Pro­duk­te­ver­ord­nun­gen ge­re­gelt.

24 Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 28. Okt. 2015, mit Wir­kung seit 1. Jan. 2016 (AS 2015 4545).

Art. 20 Veröffentlichung der Zuteilung  

Das BLW ver­öf­fent­licht die Zu­tei­lung der Kon­tin­gent­san­tei­le auf sei­ner Web­si­te.

3. Abschnitt: Inlandleistung

Art. 21  

1 Als In­land­leis­tung gilt die Über­nah­me von in­län­di­schen land­wirt­schaft­li­chen Er­zeug­nis­sen han­dels­üb­li­cher Qua­li­tät wäh­rend ei­nes fest­ge­leg­ten Zeit­raums (Be­mes­sungs­pe­ri­ode). Die Er­zeug­nis­se sind im 4. Ka­pi­tel oder in den markt­ord­nungs­spe­zi­fi­schen Pro­duk­te­ver­ord­nun­gen fest­ge­legt.

2 Ei­ne In­land­leis­tung kann nur gel­tend ge­macht wer­den, so­weit die Er­zeug­nis­se di­rekt beim Pro­du­zen­ten über­nom­men und be­zahlt wor­den sind. Die Aus­nah­men sind im 4. Ka­pi­tel oder in den markt­ord­nungs­spe­zi­fi­schen Pro­duk­te­ver­ord­nun­gen ge­re­gelt.

3 Die Er­fül­lung der Qua­li­täts­an­for­de­run­gen wird ver­mu­tet, wenn die Er­zeug­nis­se den Qua­li­täts­kri­te­ri­en der Fir­men und Or­ga­ni­sa­tio­nen ent­spre­chen, die das BLW mit der Über­wa­chung be­auf­tragt hat.

4 Ein in­län­di­sches land­wirt­schaft­li­ches Er­zeug­nis kann ins­ge­samt nur ein­mal Ge­gen­stand ei­ner In­land­leis­tung bil­den.

4. Abschnitt: Zuteilung nach der Reihenfolge des Eingangs der Bewilligungsgesuche

Art. 22 Einreichung der Gesuche 25  

1 Wer­den die Kon­tin­gent­san­tei­le nach der Rei­hen­fol­ge des Ein­gangs der Ge­su­che beim BLW zu­ge­teilt, so kön­nen die­se wie folgt ein­ge­reicht wer­den:

a.
ab dem ers­ten Werk­tag im Ok­to­ber vor Be­ginn der Kon­tin­gent­s­pe­ri­ode;
b.
bei Zoll- oder Teil­zoll­kon­tin­gen­ten, die in meh­re­re Tran­chen un­ter­teilt sind, und bei vor­über­ge­hen­den Kon­tin­gent­s­er­hö­hun­gen: ab dem ers­ten Werk­tag des drit­ten Mo­nats vor Be­ginn der Frei­ga­be.

2 Aus­nah­men sind im 4. Ka­pi­tel, in An­hang 3 oder in den markt­ord­nungs­spe­zi­fi­schen Pro­duk­te­ver­ord­nun­gen ge­re­gelt.

3 Am sel­ben Tag ein­ge­reich­te Ge­su­che gel­ten als gleich­zei­tig ein­ge­reicht.

25 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 18. Okt. 2017, in Kraft seit 1. Jan. 2018 (AS 2017 6107).

Art. 22a Anforderungen an die Gesuchstellenden und an die Gesuche 26  

Die An­for­de­run­gen an die Ge­such­stel­len­den und an die Ge­su­che sind im 4. Ka­pi­tel und in den markt­ord­nungs­spe­zi­fi­schen Pro­duk­te­ver­ord­nun­gen ge­re­gelt.

26 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 18. Okt. 2017, in Kraft seit 1. Jan. 2018 (AS 2017 6107).

Art. 23 Zuteilung am Tag der Ausschöpfung  

Am Tag der Aus­schöp­fung des Zoll­kon­tin­gents wird die Rest­men­ge pro­por­tio­nal den an die­sem Tag ein­ge­gan­ge­nen Ge­su­chen zu­ge­teilt.

Art. 2427  

27 Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 18. Okt. 2017, mit Wir­kung seit 1. Jan. 2018 (AS 2017 6107).

5. Abschnitt: Zuteilung nach der Reihenfolge der Annahme der Zollanmeldungen

Art. 25  

Wer­den die Kon­tin­gent­san­tei­le nach der Rei­hen­fol­ge der An­nah­me der Zollan­mel­dun­gen zu­ge­teilt, so gilt die Zollan­mel­dung als Ge­such um einen Kon­tin­gent­san­teil.

6. Abschnitt: Verzicht auf die Verteilung von Zollkontingenten und Teilzollkontingenten

Art. 2628  

Wird auf ei­ne Re­ge­lung für die Ver­tei­lung ei­nes Zoll- oder Teil­zoll­kon­tin­gents ver­zich­tet, so kön­nen Kon­tin­gent­san­teils­be­rech­tig­te je­de Ein­fuhr zum Kon­tin­gent­s­zol­lan­satz (KZA) tä­ti­gen.

28 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 26. Okt. 2016, in Kraft seit 1. Jan. 2017 (AS 2016 4083).

4. Kapitel: Marktordnungsspezifische Vorschriften

1. Abschnitt: Einfuhr von Tieren der Pferdegattung

Art. 27  

1 Die Be­stim­mun­gen die­ses Ar­ti­kels gel­ten für Tie­re der Pfer­de­gat­tung der in An­hang 1 Zif­fer 1 auf­ge­führ­ten Ta­rif­num­mern. Aus­ge­nom­men da­von sind Schlacht­tie­re, Wild­p­fer­de und Wil­de­sel.

2 An­tei­le am Zoll­kon­tin­gent Nr. 01 (Tie­re der Pfer­de­gat­tung) wer­den nach der Rei­hen­fol­ge der An­nah­me der Zollan­mel­dung zu­ge­teilt.

2bis Das Zoll­kon­tin­gent Nr. 01 (Tie­re der Pfer­de­gat­tung) wird in zwei Tran­chen zeit­lich gestaf­felt und zeit­lich be­schränkt frei­ge­ge­ben. Die Tran­chen wer­den wie folgt frei­ge­ge­ben:

a.29
1. Ja­nu­ar bis 31. De­zem­ber (1. Tran­che): 3000 Tie­re zu­züg­lich der ge­mä­ss ei­ner all­fäl­li­gen Er­hö­hung des Zoll­kon­tin­gents nach An­hang 3 Zif­fer 1 fest­ge­leg­ten An­zahl Tie­re;
b.
1. Ok­to­ber bis 31. De­zem­ber (2. Tran­che): 822 Tie­re.30

3 Foh­len bei Fuss (bis zum Al­ter von sechs Mo­na­ten) kön­nen zum KZA ein­ge­führt wer­den, oh­ne dass die Ein­fuhr dem Zoll­kon­tin­gent an­ge­rech­net wird, wenn:

a.
die Mut­ter des Foh­lens tra­gend im Rah­men des Zoll­ver­fah­rens der vor­über­ge­hen­den Ver­wen­dung aus­ge­führt wor­den ist; oder
b.
der mit­ge­führ­te Equi­den­pass nach Ar­ti­kel 15cder Tier­seu­chen­ver­ord­nung vom 27. Ju­ni 199531 be­legt, dass das Foh­len bei Fuss sei­ne Mut­ter be­glei­tet.

29 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 31. Okt. 2018, in Kraft seit 1. Jan. 2019 (AS 2018 4191).

30 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 28. Okt. 2015, in Kraft seit 1. Jan. 2016 (AS 2015 4545).

31 SR 916.401

2. Abschnitt: Einfuhr von Getreide, Futtermitteln, Stroh sowie von Waren, bei deren Verarbeitung Futtermittel anfallen

Art. 28 Festlegung der Zollansätze  

1 Das BLW be­rech­net die Zol­lan­sät­ze für die in An­hang 2 be­zeich­ne­ten Er­zeug­nis­se wie folgt:

a.
Für Wa­ren mit Schwel­len­prei­sen ist die Dif­fe­renz zwi­schen dem Schwel­len­preis oder dem Im­por­tricht­wert ei­ner­seits und der Sum­me des Wa­ren­prei­ses fran­ko Zoll­gren­ze, nicht ver­an­lagt, und des Ga­ran­tie­fonds­bei­trags (Art. 1632 LVG33) an­de­rer­seits mass­ge­bend.
b.
Für Wa­ren, bei de­ren Ver­ar­bei­tung Fut­ter­mit­tel an­fal­len, ist der Zol­lan­satz von Buch­sta­be a mit dem bei der Ver­ar­bei­tung an­fal­len­den pro­zen­tua­len Fut­ter­mit­te­lan­teil zu mul­ti­pli­zie­ren.

2 Die Ober­zoll­di­rek­ti­on passt gleich­zei­tig mit der An­pas­sung der Zol­lan­sät­ze nach Ab­satz 1 die Zol­lan­sät­ze nach Ar­ti­kel 14 Ab­satz 3 des Zoll­ge­set­zes vom 18. März 200534 an.

3 Das De­par­te­ment für Bil­dung und For­schung (WBF35) kann für land­wirt­schaft­li­che Er­zeug­nis­se und Ver­ar­bei­tungs­pro­duk­te auf­grund von de­ren Zu­sam­men­set­zung Aus­beu­te­zif­fern fest­le­gen.

4 Das WBF kann für Misch­fut­ter der Ta­rif­num­mern 2309.9011, 2309.9081, 2309.9082 und 2309.9089 vor­se­hen, dass die Zol­lan­sät­ze auf­grund von Stan­dard­re­zep­tu­ren be­stimmt wer­den.

5 Das BLW legt die Zol­lan­sät­ze für Mi­schun­gen von Ge­trei­de zu Fut­ter­zwe­cken so fest, dass sie dem höchs­ten al­ler Zol­lan­sät­ze für Ge­trei­de zu Fut­ter­zwe­cken ent­spre­chen.

32 Die Be­zeich­nung wur­de in An­wen­dung von Art. 12 Abs. 2 des Pu­bli­ka­ti­ons­ge­set­zes vom 18. Ju­ni 2004 (SR 170.512) auf den 1. Ju­ni 2017 an­ge­passt.

33 SR 531

34 SR 631.0

35 Die Be­zeich­nung der Ver­wal­tungs­ein­heit wur­de in An­wen­dung von Art. 16 Abs. 3 der Pu­bli­ka­ti­ons­ver­ord­nung vom 17. Nov. 2004 (AS 2004 4937) auf den 1. Jan. 2013 an­ge­passt. Die An­pas­sung wur­de im gan­zen Text vor­ge­nom­men.

Art. 29 Einfuhr von Grobgetreide zur menschlichen Ernährung  

1 Beim Zoll­kon­tin­gent Nr. 28 (Grob­ge­trei­de zur mensch­li­chen Er­näh­rung) wird auf ei­ne Re­ge­lung zur Ver­tei­lung ver­zich­tet.

2 Aus dem zum KZA ein­ge­führ­ten Grob­ge­trei­de müs­sen im Durch­schnitt ei­nes Ka­len­der­jahrs bei Spei­se­ha­fer und Spei­se­gers­te min­des­tens 15 Pro­zent und bei Spei­se­mais min­des­tens 45 Pro­zent für die mensch­li­che Er­näh­rung ver­wen­det wer­den.36

3 Für Per­so­nen, die Grob­ge­trei­de nach Ab­satz 2 ein­füh­ren, gel­ten die Be­stim­mun­gen zur Ver­wen­dungs­ver­pflich­tung nach den Ar­ti­keln 51–54 der Zoll­ver­ord­nung vom 1. No­vem­ber 200637.38

36 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 28. Okt. 2015, in Kraft seit 1. Jan. 2016 (AS 2015 4545).

37 SR 631.01

38 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 28. Okt. 2015, in Kraft seit 1. Jan. 2016 (AS 2015 4545).

Art. 30 Zollkontingent Hartweizen  

1 Beim Zoll­kon­tin­gent Nr. 26 (Hart­wei­zen) wird auf ei­ne Re­ge­lung zur Ver­tei­lung ver­zich­tet.

2 Aus dem zum KZA ein­ge­führ­ten Hart­wei­zen müs­sen im Durch­schnitt ei­nes Ka­len­der­quar­tals min­des­tens zu 64 Pro­zent Mahl­pro­duk­te her­ge­stellt wer­den. Die Mahl­pro­duk­te müs­sen als Koch­griess zur mensch­li­chen Er­näh­rung oder als Dunst zur Her­stel­lung von Teig­wa­ren ver­wen­det wer­den; der Dunst muss im Durch­schnitt ei­nes Ka­len­der­quar­tals zu min­des­tens 96 Pro­zent zur Teig­wa­ren­her­stel­lung ver­wen­det wer­den.

3 Für Per­so­nen, die Hart­wei­zen nach Ab­satz 2 ein­füh­ren, gel­ten die Be­stim­mun­gen zur Ver­wen­dungs­ver­pflich­tung nach den Ar­ti­keln 51–54 der Zoll­ver­ord­nung vom 1. No­vem­ber 200639.40

39 SR 631.01

40 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 28. Okt. 2015, in Kraft seit 1. Jan. 2016 (AS 2015 4545).

Art. 31 Zollkontingent Brotgetreide  

1 An­tei­le am Zoll­kon­tin­gent Nr. 27 (Brot­ge­trei­de) wer­den nach der Rei­hen­fol­ge der An­nah­me der Zollan­mel­dung zu­ge­teilt.

2 Das Zoll­kon­tin­gent wird ge­mä­ss An­hang 4 in Tran­chen zeit­lich gestaf­felt und zeit­lich be­schränkt frei­ge­ge­ben. Das BLW kann in An­hang 4 die Teil­men­gen so­wie die Pe­ri­oden än­dern. Es kann zu­dem den Be­ginn der Pe­ri­oden än­dern, da­mit die­ser nicht auf einen staat­lich an­er­kann­ten Fei­er­tag, einen Sams­tag oder einen Sonn­tag fällt.

Art. 32 Zollnachzahlung  

1 Wer­den die in An­hang 1 Zif­fer 14 auf­ge­führ­ten Wa­ren bei der Ein­fuhr nicht zu Fut­ter­zwe­cken an­ge­mel­det, so dür­fen im Durch­schnitt ei­nes Ka­len­der­jahrs je gan­ze 100 Ki­lo­gramm brut­to Im­port­wa­re höchs­tens 10 Ki­lo­gramm zu Fut­ter­zwe­cken ver­wen­det wer­den; von die­ser Re­ge­lung sind die­je­ni­gen Ver­ar­bei­tungs­pro­duk­te aus­ge­nom­men, für die das WBF Aus­beu­te­zif­fern fest­ge­legt hat. Wird die Höchst­men­ge über­schrit­ten, so ist auf der Dif­fe­renz­men­ge der mass­ge­ben­de Zol­lan­satz zu ent­rich­ten.

2 Hält ein Ver­ar­bei­tungs­be­trieb die in den Ar­ti­keln 29 Ab­satz 2 und 30 Ab­satz 2 fest­ge­leg­ten Min­dest­aus­beu­ten nicht ein oder ver­wen­det er die Mahl­pro­duk­te nicht ge­mä­ss Ar­ti­kel 30 Ab­satz 2, so ist auf der Dif­fe­renz­men­ge der Aus­ser­kon­tin­gent­s­zol­lan­satz (AK­ZA) zu ent­rich­ten, der im Zeit­punkt der Ent­ste­hung der Zoll­schuld gül­tig war. Ist die­ser Zeit­punkt nicht fest­stell­bar, so wird der höchs­te im ent­spre­chen­den Ka­len­der­quar­tal an­ge­wen­de­te Zol­lan­satz ver­rech­net.41

3 Er­reicht ein Ver­ar­bei­tungs­be­trieb die in Ar­ti­kel 30 Ab­satz 2 fest­ge­leg­ten Min­dest­aus­beu­ten aus qua­li­ta­ti­ven Grün­den nicht, so ist auf der Dif­fe­renz­men­ge der im Zeit­punkt der Ent­ste­hung der Zoll­schuld gül­ti­ge Zol­lan­satz der Ta­rif­num­mer 1101.0059 nach­zu­zah­len. Ist die­ser Zeit­punkt nicht fest­stell­bar, so wird der höchs­te im ent­spre­chen­den Ka­len­der­quar­tal an­ge­wen­de­te Zol­lan­satz ver­rech­net.

4 Die EZV ent­schei­det über die Nach­zah­lung auf­grund der Mel­dun­gen der Ver­ar­bei­tungs­be­trie­be oder der von ihr ver­an­lass­ten Kon­trol­len in den Ver­ar­bei­tungs­be­trie­ben.

41 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 28. Okt. 2015, in Kraft seit 1. Jan. 2016 (AS 2015 4545).

Art. 33 Reduktion der Zollnachzahlung  

Ent­steht bei der Ver­ar­bei­tung ein Min­der­wert, so wird die Nach­zah­lung um den Min­der­wert des Fut­ter­mit­tels re­du­ziert.

3. Abschnitt: Einfuhr von Milch und Milchprodukten sowie von Kaseinen und Kaseinaten

Art. 34 Geltungsbereich  

Die Be­stim­mun­gen die­ses Ab­schnitts gel­ten für:

a.
Milch und Milch­pro­duk­te der Ta­rif­num­mern in An­hang 1 Zif­fer 4;
b.
Ka­sei­ne, Ka­sein­ate und an­de­re Ka­sein­de­ri­va­te so­wie Ka­sein­lei­me der Ta­rif­num­mern in An­hang 1 Zif­fer 4.
Art. 35 Zuteilung der Anteile an den Teilzollkontingenten  

1 An­tei­le am Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 07.1 wer­den nach dem Re­gle­ment vom 22. De­zem­ber 193342 über die Ein­fuhr der Er­zeug­nis­se der Frei­zo­nen in die Schweiz an die Kon­tin­gent­san­teils­be­rech­tig­ten zu­ge­teilt.

2 Das Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 07.2 wird in zwei Tran­chen ver­stei­gert, die ers­te Tran­che von 100 Ton­nen zur Ein­fuhr in­ner­halb der gan­zen Kon­tin­gent­s­pe­ri­ode, die zwei­te Tran­che von 200 Ton­nen zur Ein­fuhr in­ner­halb des zwei­ten Se­mes­ters der Kon­tin­gent­s­pe­ri­ode.

3 An­tei­le am Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 07.3 wer­den nach der Rei­hen­fol­ge des Ein­gangs der Ge­su­che zu­ge­teilt.43

4 Das Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 07.4 von 100 Ton­nen wird ver­stei­gert. But­ter im Rah­men des Teil­zoll­kon­tin­gents Nr. 07.4 darf nur in Gross­ge­bin­den von min­des­tens 25 Ki­lo­gramm ein­ge­führt wer­den.

5 An­tei­le am Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 07.5 wer­den nach der Rei­hen­fol­ge der An­nah­me der Zollan­mel­dung zu­ge­teilt.

6 Beim Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 07.6 wird auf ei­ne Re­ge­lung zur Ver­tei­lung ver­zich­tet.

7 Beim Zoll­kon­tin­gent Nr. 08 wird auf ei­ne Re­ge­lung zur Ver­tei­lung ver­zich­tet.

42 SR 0.631.256.934.953

43 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 18. Okt. 2017, in Kraft seit 1. Jan. 2018 (AS 2017 6107).

Art. 35a Einfuhr von Waren des Teilzollkontingents
Nr. 07.3
44  

1 Kon­tin­gent­san­tei­le wer­den nur Per­so­nen mit Un­ter­neh­mens-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mer (UID) zu­ge­teilt.

2 200 Ton­nen des Teil­zoll­kon­tin­gents wer­den Ge­such­stel­len­den zu­ge­teilt, die nach­wei­sen kön­nen, dass sie in den der Ge­such­stel­lung vor­an­ge­hen­den 12 Mo­na­ten auf ei­ge­ne Rech­nung Wa­ren des Teil­zoll­kon­tin­gents Nr. 07.3 mit ei­nem Brut­to­ge­wicht von min­des­tens 100 kg zum AK­ZA oder KZA ein­ge­führt ha­ben. Als Nach­weis gel­ten Ko­pi­en von Zollan­mel­dun­gen, in de­nen die ge­such­stel­len­de Per­son als Im­por­teur auf­ge­führt ist.

3 10 Ton­nen des Teil­zoll­kon­tin­gents sind Ge­such­stel­len­den vor­be­hal­ten, de­nen in den letz­ten drei Kon­tin­gent­s­pe­ri­oden kei­ne An­tei­le zu­ge­teilt wur­den, und die kein Ge­such nach Ab­satz 2 ein­rei­chen. Die­se Ge­such­stel­len­den er­hal­ten einen ma­xi­ma­len An­teil von 1000 kg brut­to pro Jahr. Sie dür­fen ih­re An­tei­le nicht mit Ver­ein­ba­run­gen nach Ar­ti­kel 14 zur Aus­nüt­zung wei­ter­ge­ben.

4 Pro­duk­te, die in­ner­halb des Teil­zoll­kon­tin­gents Nr. 07.3 ein­ge­führt wer­den, dür­fen nur zur mensch­li­chen Er­näh­rung ver­wen­det wer­den.

44 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 18. Okt. 2017, in Kraft seit 1. Jan. 2018 (AS 2017 6107).

Art. 36 Erhöhung des Teilzollkontingents
Nr. 07.4
45  

Das BLW kann das Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 07.4 bei un­ge­nü­gen­der Ver­sor­gung des in­län­di­schen Markts nach An­hö­rung der in­ter­es­sier­ten Krei­se vor­über­ge­hend er­hö­hen.

45 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 11. Nov. 2020, in Kraft seit 1. Jan. 2021 (AS 2020 5521).

4. Abschnitt: Einfuhr von Kartoffeln und Kartoffelprodukten46

46 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 26. Okt. 2016, in Kraft seit 1. Jan. 2017, mit Ausnahme von Art. 40 Abs. 3–5 und 41Abs. 1 Bst. c, in Kraft seit 1. Jan. 2018 (AS 2016 4083).

Art. 36a Teilzollkontingente des Zollkontingents
Nr. 14
47  

1 Das Zoll­kon­tin­gent Nr. 14 für Kar­tof­feln und Kar­tof­fel­pro­duk­te wird in fol­gen­de Teil­zoll­kon­tin­gen­te auf­ge­teilt:

a.
Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 14.1 (Saat­kar­tof­feln);
b.
Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 14.2 (Ver­ede­lungs­kar­tof­feln);
c.
Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 14.3 (Spei­se­kar­tof­feln);
d.
Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 14.4 (Kar­tof­fel­pro­duk­te).

2 Die Zu­ord­nung der Ta­rif­num­mern zu den ein­zel­nen Teil­zoll­kon­tin­gen­ten ist in An­hang 1 Zif­fer 9 ge­re­gelt.

47 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 11. Nov. 2020, in Kraft seit 1. Jan. 2021 (AS 2020 5521).

Art. 37 Warenkategorien des Teilzollkontingents
Nr.
14.4 (Kartoffelprodukte)
 

1 Das BLW teilt die Ge­samt­men­ge des Teil­zoll­kon­tin­gents Nr. 14.4 nach An­hö­rung der in­ter­es­sier­ten Krei­se und un­ter Be­rück­sich­ti­gung der Markt­la­ge auf die ein­zel­nen Wa­ren­ka­te­go­ri­en auf.

2 Es teilt das Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 14.4 (Kar­tof­fel­pro­duk­te) in fol­gen­de Wa­ren­ka­te­go­ri­en auf:

a.
Halb­fa­bri­ka­te zur Her­stel­lung von Pro­duk­ten der Ta­rif­num­mern 2103.9000 und 2104.1000;
b.
an­de­re Halb­fa­bri­ka­te;
c.
Fer­tig­pro­duk­te.

3 Die Zu­ord­nung der Ta­rif­num­mern zu den ein­zel­nen Wa­ren­ka­te­go­ri­en des Teil­zoll­kon­tin­gents Nr. 14.4 ist in An­hang 1 Zif­fer 9 ge­re­gelt.

Art. 38 Freigabe der Teilzollkontingente  

Das BLW be­stimmt die Pe­ri­ode, in der An­tei­le an den Teil­zoll­kon­tin­gen­ten Nr. 14.1 (Saat­kar­tof­feln), Nr. 14.2 (Ver­ede­lungs­kar­tof­feln) und Nr. 14.3 (Spei­se­kar­tof­feln) aus­genützt wer­den kön­nen.

Art. 39 Erhöhung von Teilzollkontingenten  

Das BLW kann die Teil­zoll­kon­tin­gen­te Nr. 14.1–14.4 bei un­ge­nü­gen­der Ver­sor­gung des in­län­di­schen Markts nach An­hö­rung der in­ter­es­sier­ten Krei­se vor­über­ge­hend er­hö­hen.

Art. 40 Anteile an den Teilzollkontingenten  

1 An­tei­le an den Teil­zoll­kon­tin­gen­ten Nr. 14.1 (Saat­kar­tof­feln) und Nr. 14.2 (Ver­ede­lungs­kar­tof­feln) so­wie an de­ren vor­über­ge­hen­den Er­hö­hun­gen wer­den nach der In­land­leis­tung der ein­zel­nen Per­so­nen im Ver­hält­nis zu den ge­sam­ten recht­mäs­sig gel­tend ge­mach­ten In­land­leis­tun­gen in Pro­zen­ten zu­ge­teilt.

2 Das BLW teilt nur Per­so­nen einen An­teil an den Teil­zoll­kon­tin­gen­ten Nr. 14.1 und Nr. 14.2 zu, de­ren In­land­leis­tung mehr als 100 Ton­nen be­trägt.

3 An­tei­le am Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 14.3 (Spei­se­kar­tof­feln) wer­den wie folgt ver­teilt:

a.
3250 Ton­nen wer­den ver­stei­gert;
b.
3250 Ton­nen wer­den ge­mä­ss den Markt­an­tei­len der Be­rech­tig­ten zu­ge­teilt.

4 Vor­über­ge­hen­de Er­hö­hun­gen des Teil­zoll­kon­tin­gents Nr. 14.3 (Spei­se­kar­tof­feln) wer­den ge­mä­ss den Markt­an­tei­len der Be­rech­tig­ten zu­ge­teilt.

5 Der Markt­an­teil ei­ner Kon­tin­gent­san­teils­be­rech­tig­ten ist ihr pro­zen­tua­ler An­teil an der Sum­me aus den Ein­fuhr­men­gen zum KZA und zum AK­ZA und den recht­mäs­sig gel­tend ge­mach­ten In­land­leis­tun­gen al­ler Kon­tin­gent­san­teils­be­rech­tig­ten wäh­rend der Be­mes­sungs­pe­ri­ode nach Ar­ti­kel 41 Ab­satz 2.48

6 An­tei­le am Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 14.4 (Kar­tof­fel­pro­duk­te) wer­den ver­stei­gert. Für Halb­fa­bri­ka­te nach Ar­ti­kel 37 Ab­satz 2 Buch­sta­be a sind nur Per­so­nen kon­tin­gent­san­teils­be­rech­tigt, die die­se Pro­duk­te im ei­ge­nen Be­trieb wei­ter­ver­ar­bei­ten.

48 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 11. Nov. 2020, in Kraft seit 1. Jan. 2021 (AS 2020 5521).

Art. 41 Inlandleistung  

1 Als In­land­leis­tung gilt:

a.
beim Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 14.1 (Saat­kar­tof­feln): die Men­ge der in­län­di­schen Saat­kar­tof­feln, die die Ver­meh­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen wäh­rend der Be­mes­sungs­pe­ri­ode di­rekt von den Saat­gut­pro­du­zen­ten zu­ge­kauft ha­ben;
b.
beim Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 14.2 (Ver­ede­lungs­kar­tof­feln): die Men­ge der Ver­ede­lungs­kar­tof­feln, die die Ver­ede­lungs­be­trie­be wäh­rend der Be­mes­sungs­pe­ri­ode von in­län­di­schen Pro­du­zen­ten zur Ver­ar­bei­tung über­nom­men ha­ben;
c.
beim Teil­zoll­kon­tin­gent Nr. 14.3 (Spei­se­kar­tof­feln): die Men­ge der di­rekt beim in­län­di­schen Pro­du­zen­ten über­nom­me­nen und be­zahl­ten Spei­se­kar­tof­feln.

2 Als Be­mes­sungs­pe­ri­ode gilt der Zeit­raum zwi­schen dem 18. Mo­nat (Ju­li) und dem 7. Mo­nat (Ju­ni) vor der be­tref­fen­den Kon­tin­gent­s­pe­ri­ode.

Art. 42 Gesuche 49  

Die Ge­su­che um An­tei­le an den Teil­zoll­kon­tin­gen­ten Nr. 14.1 (Saat­kar­tof­feln), Nr. 14.2 (Ver­ede­lungs­kar­tof­feln) und Nr. 14.3 (Spei­se­kar­tof­feln) müs­sen bis spä­tes­tens am letz­ten Werk­tag im Sep­tem­ber vor Be­ginn der Kon­tin­gent­s­pe­ri­ode ein­tref­fen.

49 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 23. Okt. 2019, in Kraft seit 1. Jan. 2020 (AS 2019 3617).

Art. 43  

Auf­ge­ho­ben

5. Kapitel: Ausnahmen von der Einfuhrbewilligungspflicht, Einfuhrtoleranzen

1. Abschnitt: Landwirtschaftliche Erzeugnisse ohne Zollkontingent

Art. 44 Ausnahmen im Handelsverkehr 50  

Bei land­wirt­schaft­li­chen Er­zeug­nis­sen, für die es kein Zoll­kon­tin­gent nach An­hang 3 gibt, kön­nen Men­gen bis 20 Ki­lo­gramm brut­to oh­ne GEB ein­ge­führt wer­den.

50 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 18. Okt. 2017, in Kraft seit 1. Jan. 2018 (AS 2017 6107).

Art. 45 Ausnahmen im Reiseverkehr 51  

Wa­ren des Rei­se­ver­kehrs nach Ar­ti­kel 16 Ab­satz 2 des Zoll­ge­set­zes vom 18. März 200552 kön­nen oh­ne GEB ein­ge­führt wer­den.

51 Fas­sung ge­mä­ss An­hang der V vom 2. April 2014, in Kraft seit 1. Ju­li 2014 (AS 2014 979).

52 SR 631.0

2. Abschnitt: Landwirtschaftliche Erzeugnisse mit Zollkontingent

Art. 46 Ausnahmen im Handelsverkehr  

1 Bei land­wirt­schaft­li­chen Er­zeug­nis­sen mit Zoll­kon­tin­gent nach An­hang 3 kön­nen Men­gen bis 20 Ki­lo­gramm brut­to aus­ser­halb des Zoll­kon­tin­gents oh­ne GEB ein­ge­führt wer­den.

2 Das BLW kann auf Ge­such hin ein­ma­li­ge Ein­fuh­ren in ge­rin­gen Men­gen und auf­grund be­son­de­rer Ver­hält­nis­se, na­ment­lich für Aus­stel­lun­gen oder ähn­li­che Ver­an­stal­tun­gen, so­wie Ein­fuh­ren zur vor­über­ge­hen­den Ver­wen­dung zu Ver­suchs­zwe­cken:

a.
oh­ne Men­gen­be­schrän­kung von der GEB-Pflicht aus­neh­men;
b.
zum KZA zu­las­sen.

3 Die Ein­fuh­ren nach Ab­satz 2 wer­den nicht an die zu ver­tei­len­de Zoll­kon­tin­gents­men­ge an­ge­rech­net.

4 Das BLW kann im Ein­ver­neh­men mit der EZV die Kom­pe­tenz für die Er­tei­lung von Be­wil­li­gun­gen nach Ab­satz 2 ganz oder teil­wei­se an die Zoll­stel­len de­le­gie­ren.

Art. 47 Ausnahmen im Reiseverkehr 53  

1 Land­wirt­schaft­li­che Er­zeug­nis­se mit Zoll­kon­tin­gent nach An­hang 3 kön­nen oh­ne GEB ein­ge­führt wer­den, wenn es sich um Wa­ren des Rei­se­ver­kehrs nach Ar­ti­kel 16 Ab­satz 2 des Zoll­ge­set­zes vom 18. März 200554 han­delt.

2 Die Ein­fuh­ren nach Ab­satz 1 wer­den nicht an die zu ver­tei­len­de Zoll­kon­tin­gents­men­ge an­ge­rech­net.

53 Fas­sung ge­mä­ss An­hang der V vom 2. April 2014, in Kraft seit 1. Ju­li 2014 (AS 2014 979).

54 SR 631.0

Art. 4855  

55 Auf­ge­ho­ben durch An­hang der V vom 2. April 2014, mit Wir­kung seit 1. Ju­li 2014 (AS 2014 979).

6. Kapitel: Datenerhebung, Gebühren und Schutzmassnahmen

Art. 49 Erhebung notwendiger Daten  

1 So­weit es für die Durch­füh­rung der Ein­fuhr­re­ge­lung für land­wirt­schaft­li­che Er­zeug­nis­se oder für die Ein­hal­tung in­ter­na­tio­na­ler Ver­pflich­tun­gen not­wen­dig ist, kön­nen un­ter an­de­rem die Pro­du­zen­ten, Ver­la­der, La­ger­hal­ter, Ver­ar­bei­ter, Händ­ler, Gros­sis­ten, De­tail­lis­ten, Im­por­teu­re, Spe­di­teu­re und de­ren je­wei­li­ge Or­ga­ni­sa­tio­nen so­wie Zen­tral­stel­len zur Er­he­bung und Mel­dung von Da­ten über die Markt­la­ge bei­ge­zo­gen wer­den.

2 Die Da­ten müs­sen den zum Er­he­bungs­zeit­punkt vor­lie­gen­den Tat­sa­chen ent­spre­chen und für die mit dem Mass­nah­men­voll­zug be­auf­trag­ten Amts­stel­len kon­trol­lier­bar sein.

Art. 50 Gebührenpflicht und Gebührensätze 56  

Ein­fuh­ren mit GEB sind ge­büh­ren­pflich­tig. Es gel­ten die Ge­büh­ren­sät­ze nach An­hang 6.

56 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 30. Nov. 2018, in Kraft seit 1. Jan. 2019 (AS 2018 4693).

Art. 51 Schutzmassnahmen  

1 Das WBF trifft im Ein­ver­neh­men mit dem Eid­ge­nös­si­schen Fi­nanz­de­par­te­ment (EZV) die er­for­der­li­chen or­ga­ni­sa­to­ri­schen Mass­nah­men für ei­ne recht­zei­ti­ge und wirk­sa­me An­wen­dung der Schutz­klau­seln aus in­ter­na­tio­na­len Ab­kom­men im Agrar­be­reich.

2 Fällt aus Grün­den der zeit­li­chen Dring­lich­keit die Ein­ho­lung des Ent­scheids des Bun­des­rats aus­ser Be­tracht, so ent­schei­det das WBF über die An­wen­dung.

3 Wenn an­ge­nom­men wer­den muss, dass al­le Vor­aus­set­zun­gen da­zu er­füllt sind, kön­nen die Schutz­klau­seln aus­nahms­wei­se auch dann an­ge­ru­fen wer­den, be­vor al­le not­wen­di­gen In­for­ma­tio­nen be­züg­lich des tat­säch­lich ge­währ­ten Markt­zu­gangs und die not­wen­di­gen sta­tis­ti­schen Vor­aus­set­zun­gen vor­lie­gen oder aus­ge­wer­tet sind. Bei feh­len­den sta­tis­ti­schen Grund­la­gen je Ta­rif­num­mer kön­nen Da­ten von land­wirt­schaft­li­chen Er­zeug­nis­sen, die gleich­ar­tig sind, her­an­ge­zo­gen wer­den.

4 Für ver­derb­li­che und sai­son­ab­hän­gi­ge land­wirt­schaft­li­che Er­zeug­nis­se kön­nen kür­ze­re Be­mes­sungs­zeiträu­me ver­wen­det wer­den.

7. Kapitel: Schlussbestimmungen

Art. 52 Vollzug  

1 Das BLW voll­zieht die­se Ver­ord­nung, so­weit da­mit nicht an­de­re Be­hör­den be­auf­tragt sind.

2 Die EZV voll­zieht die­se Ver­ord­nung an der Gren­ze und stellt dem BLW die Da­ten über die ein­ge­führ­ten Men­gen land­wirt­schaft­li­cher Er­zeug­nis­se zur Ver­fü­gung.

Art. 53 Aufhebung und Änderung bisherigen Rechts  

1 Die Agra­r­ein­fuhr­ver­ord­nung vom 7. De­zem­ber 199857 wird auf­ge­ho­ben.

2 Die Än­de­rung bis­he­ri­gen Rechts wird in An­hang 7 ge­re­gelt.

57 [AS 1998 3125, 1999 3628, 20003842838, 20012992091An­hang Ziff. 14 2583, 20021482178925063486, 2003529An­hang Ziff. 6 5397, 20043055, 2005503An­hang Ziff. 5, 2006867An­hang Ziff. 5 889 2507 2995 An­hang 4 Ziff. II 11 4845, 20071469An­hang 4 Ziff. 49 2327 3417 Ziff. III 2 4477 Ziff. IV 62 4631 4971 6225, 200835593817, 2009126525855871, 2010727232335655539, 2011239543894463477353135317]

Art. 5458  

58 Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 23. Okt. 2019, mit Wir­kung seit 1. Jan. 2020 (AS 2019 3617).

Art. 54a59  

59 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 26. Okt. 2016 (AS 2016 4083). Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 23. Okt. 2019, mit Wir­kung seit 1. Jan. 2020 (AS 2019 3617).

Art. 54b60  

60 Ein­ge­fügt durch Ziff. I der V vom 18. Okt. 2017 (AS 2017 6107). Auf­ge­ho­ben durch Ziff. I der V vom 23. Okt. 2019, mit Wir­kung seit 1. Jan. 2020 (AS 2019 3617).

Art. 54c61  

61 Ein­ge­fügt durch Ziff. I 1 der CO­VID-19-Ver­ord­nung Land­wirt­schaft vom 1. April 2020, in Kraft vom 2. April 2020 bis zum 1. Okt. 2020 (AS 2020 1141).

Art. 55 Inkrafttreten und Befristung  

1 Die­se Ver­ord­nung tritt am 1. Ja­nu­ar 2012 in Kraft.

2 Ar­ti­kel 3662 gilt bis zum 31. De­zem­ber 2018.63

62 Die­ser Art. hat ei­ne neue Fas­sung (AS 2020 5521).

63 Fas­sung ge­mä­ss Ziff. I der V vom 26. Okt. 2016, in Kraft seit 1. Jan. 2017 (AS 2016 4083).

Anhang 1 64

64 Bereinigt gemäss Ziff. II Abs. 1 der V vom 23. Okt. 2013 (AS 2013 3931), Anhang der V vom 2. April 2014 (AS 2014 979), Ziff. II der V vom 29. Okt. 2014 (AS 2014 4001), Anhang 3 Ziff. 11 der V vom 10. Juni 2016 über die Änderung des Zolltarifs (AS 2016 2445), Ziff. I der V des WBF vom 16. Sept. 2016 (AS 2016 3319), Ziff. II der V vom 26. Okt. 2016 (AS 2016 4083), Ziff. I der V des BLW vom 19. Mai 2017 (AS 2017 3235), Ziff. I der V des WBF vom 9. Juni 2017 (AS 2017 3499), Ziff. II der V vom 18. Okt. 2017 (AS 2017 6107), vom 31. Okt. 2018 (AS 2018 4191), vom 30. Nov. 2018 (AS 2018 4693), Ziff. II der V vom 23. Okt. 2019 (AS 2019 3617), Ziff. I der V des BLW vom 18. Sept. 2020 (AS 2020 3869), Anhang 2 Ziff. 2 der V vom 26. Aug. 2020 (AS 2020 3749) und Ziff. II Abs. 1 der V vom 11. Nov. 2020, in Kraft seit 1. Jan. 2021 (AS 2020 5521).

(Art. 1 Abs. 1, 4, 5 Abs. 1, 7, 10, 13 Abs. 2, 27 Abs. 1, 32 Abs. 1, 34 und 37 Abs. 3)

Verzeichnis der anwendbaren Zollansätze bei der Einfuhr von landwirtschaftlichen Erzeugnissen mit Angabe der GEB-Pflicht, der Importrichtwerte und der Zuordnung zu den marktordnungsspezifischen Vorschriften, zu den Gruppen der Schwellenpreise sowie zu den Zoll- oder Teilzollkontingenten

1. Marktordnung Tiere der Pferdegattung

Für die Einfuhr der aufgeführten Tiere der Pferdegattung ist keine GEB erforderlich.

Marktordnungsspezifische Vorschriften sind in Artikel 27 geregelt.

Das Zollkontingent wird nach der Reihenfolge der Annahme der Zollanmeldungen zugeteilt.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

Tarifnummer

Zollansatz je Stk.
[1](CHF)

Zollkontingent
(Nr)

0101.2110

01

0101.2190

0101.2991

01

0101.2995

0101.2996

2250.00

0101.2997

900.00

0101.3011

01

0101.3019

0101.3095

01

0101.3096

0101.9093

01

0101.9099

2. Marktordnung Zucht- und Nutztiere und Samen von Stieren

Für die Einfuhr der aufgeführten Tiere und für Rindersperma ist eine GEB erfor­derlich. Ausnahmen sind in Artikel 31 der Tierzuchtverordnung vom 31. Oktober 2012 (TZV; SR 916.310) geregelt.

Marktordnungsspezifische Vorschriften wie die Verteilung der Zollkontingente sind in der TZV geregelt.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

Tarifnummer

Zollansatz
[1](CHF)

Anzahl Stück/
Dosen ohne GEB-Pflicht

(Teil-) Zollkontingent
(Nr)

je Stück:

0102.2110

0

02

0102.2191

1500.00

0

0102.2199

1500.00

0

0102.2991

0

02

0102.2999

0

0102.3110

0

02

0102.3190

1500.00

0

0102.3991

0

02

0102.3999

0

0102.9092

0

02

0102.9098

0

0103.1010

0

03

0103.1090

1000.00

0

0103.9110

33.00

0

03

0103.9210

10.00

0

03

0104.1010

5.00

0

04.1

0104.2010

3.00

0

04.2

je Dose/Anwen­dungseinheit:

0511.1010

0

12

0511.1090

0

3. Marktordnung Schlachttiere, Fleisch von Tieren der Rindvieh-, Pferde-, Schaf-, Ziegen- und Schweinegattung sowie Geflügel

Für die Einfuhr der aufgeführten Tiere und Erzeugnisse ist eine GEB erforderlich. Einfuhren aus Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR 0.631.256.934.953) unterstehen keiner GEB-Pflicht. Weitere Ausnahmen sind in der 3. und 5. Spalte vermerkt.

Einfuhren im Reiseverkehr sind in Artikel 47 geregelt.

Marktordnungsspezifische Vorschriften wie die Verteilung der Teilzollkontingente und die Aufteilung der Fleisch- und Fleischwarenkategorien sind in der Schlachtviehverordnung vom 26. November 2003 (SV; SR 916.341) geregelt.

Fleisch und Fleischwaren von Wildschweinen sowie Diät- und Kindernährmittel gehören nicht zum Geltungsbereich der SV. Sie sind weder bewilligungspflichtig, noch werden sie dem Zollkontingent angerechnet. Tarifnummern, in die diese Produkte eingereiht werden können, sind in der 5. Spalte mit den Ergänzungen [3-3] oder [3-4] bezeichnet.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

[3-1] Zollkontingent-Nr. 06.3 ist inbegriffen im präferenziellen Zollkontingent 301 nach Freihandelsverordnung 1 vom 18. Juni 2008 (SR 632.421.0)

[3-2] Zollkontingent-Nr. 05.1 ist inbegriffen im präferenziellen Zollkontingent 102 nach Freihandelsverordnung 1 vom 18. Juni 2008

[3-3] von der GEB und von der Anrechnung ans Zollkontingent ausgenommen: Diät- und Kindernährmittel

[3-4] von der GEB und von der Anrechnung ans Zollkontingent ausgenommen: Fleisch und Fleischwaren von Wildschweinen sowie Diät- und Kinder­nährmittel

[3-5] Gehört nicht in den Geltungsbereich der SV

Tarifnummer

Zollansatz [1]
(CHF)

Anzahl Stück/kg brutto
ohne GEB-Pflicht

(Teil-) Zollkontingent
(Nr)

Ergänzungen

je Stück:

0101.2911

0

05.7

0101.2919

0

0102.2911

0

05.7

0102.2919

0

0102.3911

0

05.7

0102.3919

0

0102.9012

0

05.7

0102.9018

0

0103.9120

0

06.4

0103.9190

0

0103.9220

0

06.4

0103.9290

0

0104.1020

0

05.7

0104.1090

0

0104.2020

0

05.7

0104.2090

0

je 100 kg brutto:

0201.1011

0

05

ex 0201.1011

0

05.3

ex 0201.1011

0

05.5

ex 0201.1011

0

05.7

ex 0201.1011

0

05.712

0201.1019

20

0201.1091

69.00

0

05

ex 0201.1091

0

05.3

ex 0201.1091

0

05.5

ex 0201.1091

0

05.7

ex 0201.1091

0

05.712

0201.1099

20

0201.2011

109.00

0

05

ex 0201.2011

0

05.3

ex 0201.2011

0

05.5

ex 0201.2011

0

05.7

ex 0201.2011

0

05.712

0201.2019

20

0201.2091

159.00

0

05

ex 0201.2091

0

05.3

ex 0201.2091

0

05.5

ex 0201.2091

0

05.7

ex 0201.2091

0

05.711

ex 0201.2091

0

05.712

ex 0201.2091

0

05.713

0201.2099

20

0201.3011

109.00

0

05

ex 0201.3011

0

05.3

ex 0201.3011

0

05.5

ex 0201.3011

0

05.7

ex 0201.3011

0

05.712

0201.3019

20

0201.3091

159.00

0

05

ex 0201.3091

0

05.3

ex 0201.3091

0

05.5

ex 0201.3091

0

05.7

ex 0201.3091

0

05.711

ex 0201.3091

0

05.712

ex 0201.3091

0

05.713

0201.3099

20

0202.1011

0

05

ex 0202.1011

0

05.3

ex 0202.1011

0

05.5

ex 0202.1011

0

05.7

ex 0202.1011

0

05.712

0202.1019

20

0202.1091

69.00

0

05

ex 0202.1091

0

05.3

ex 0202.1091

0

05.5

ex 0202.1091

0

05.7

ex 0202.1091

0

05.712

0202.1099

20

0202.2011

109.00

0

05

ex 0202.2011

0

05.3

ex 0202.2011

0

05.5

ex 0202.2011

0

05.7

ex 0202.2011

0

05.712

0202.2019

20

0202.2091

159.00

0

05

ex 0202.2091

0

05.3

ex 0202.2091

0

05.5

ex 0202.2091

0

05.7

ex 0202.2091

0

05.711

ex 0202.2091

0

05.712

ex 0202.2091

0

05.713

0202.2099

20

0202.3011

109.00

0

05

ex 0202.3011

0

05.3

ex 0202.3011

0

05.5

ex 0202.3011

0

05.7

ex 0202.3011

0

05.712

0202.3019

20

0202.3091

109.00

0

05

ex 0202.3091

0

05.3

ex 0202.3091

0

05.5

ex 0202.3091

0

05.7

ex 0202.3091

0

05.711

ex 0202.3091

0

05.712

ex 0202.3091

0

05.713

0202.3099

20

0203.1191

0

06.4

0203.1199

20

0203.1291

0

06.4

0203.1299

20

0203.1981

0

06.4

0203.1991

20

0203.1999

20

0203.2191

0

06.4

0203.2199

20

0203.2291

0

06.4

0203.2299

20

0203.2981

0

06.4

0203.2991

20

0203.2999

20

0204.1010

0

05

ex 0204.1010

0

05.4

ex 0204.1010

0

05.6

ex 0204.1010

0

05.7

ex 0204.1010

0

05.72

0204.1090

20

0204.2110

0

05

ex 0204.2110

0

05.4

ex 0204.2110

0

05.6

ex 0204.2110

0

05.7

ex 0204.2110

0

05.72

0204.2190

20

0204.2210

0

05

ex 0204.2210

0

05.4

ex 0204.2210

0

05.6

ex 0204.2210

0

05.7

ex 0204.2210

0

05.72

0204.2290

20

0204.2310

0

05

ex 0204.2310

0

05.4

ex 0204.2310

0

05.6

ex 0204.2310

0

05.7

ex 0204.2310

0

05.72

0204.2390

20

0204.3010

0

05

ex 0204.3010

0

05.4

ex 0204.3010

0

05.6

ex 0204.3010

0

05.7

ex 0204.3010

0

05.72

0204.3090

20

0204.4110

0

05

ex 0204.4110

0

05.4

ex 0204.4110

0

05.6

ex 0204.4110

0

05.7

ex 0204.4110

0

05.72

0204.4190

20

0204.4210

0

05

ex 0204.4210

0

05.4

ex 0204.4210

0

05.6

ex 0204.4210

0

05.7

ex 0204.4210

0

05.72

0204.4290

20

0204.4310

0

05

ex 0204.4310

0

05.4

ex 0204.4310

0

05.6

ex 0204.4310

0

05.7

ex 0204.4310

0

05.72

0204.4390

20

0204.5010

0

05.7

0204.5090

20

0205.0010

0

05.73

0205.0090

20

0206.1011

79.00

0

05

ex 0206.1011

0

05.3

ex 0206.1011

0

05.5

ex 0206.1011

0

05.7

ex 0206.1011

0

05.713

0206.1019

20

0206.1021

0

05

ex 0206.1021

0

05.3

ex 0206.1021

0

05.5

ex 0206.1021

0

05.7

0206.1029

20

0206.1091

109.00

0

05

ex 0206.1091

0

05.3

ex 0206.1091

0

05.5

ex 0206.1091

0

05.7

0206.1099

20

0206.2110

0

05

ex 0206.2110

0

05.3

ex 0206.2110

0

05.5

ex 0206.2110

0

05.7

ex 0206.2110

0

05.713

0206.2190

20

0206.2210

190.00

0

05

ex 0206.2210

0

05.3

ex 0206.2210

0

05.5

ex 0206.2210

0

05.7

0206.2290

20

0206.2910

0

05

ex 0206.2910

0

05.3

ex 0206.2910

0

05.5

ex 0206.2910

0

05.7

0206.2990

20

0206.3091

0

05.7

0206.3099

20

0206.4191

0

05.7

0206.4199

20

0206.4991

0

05.7

0206.4999

20

0206.8010

49.00

0

05

ex 0206.8010

0

05.4

ex 0206.8010

0

05.6

ex 0206.8010

0

05.7

0206.8090

20

0206.9010

50.00

0

05

ex 0206.9010

0

05.4

ex 0206.9010

0

05.6

ex 0206.9010

0

05.7

0206.9090

20

0207.1110

30.00

0

06.4

0207.1190

20

0207.1210

30.00

0

06.4

0207.1290

20

0207.1311

30.00

0

06.4

0207.1319

20

0207.1321

30.00

0

06.4

0207.1329

20

0207.1481

30.00

0

06.4

0207.1489

20

0207.1491

30.00

0

06.4

0207.1499

20

0207.2410

30.00

0

06.4

0207.2490

20

0207.2510

30.00

0

06.4

0207.2590

20

0207.2611

30.00

0

06.4

0207.2619

20

0207.2621

30.00

0

06.4

0207.2629

20

0207.2781

30.00

0

06.4

0207.2789

20

0207.2791

30.00

0

06.4

0207.2799

20

0207.4110

30.00

0

06.4

0207.4190

20

0207.4210

30.00

0

06.4

0207.4290

20

0207.4411

30.00

0

06.4

0207.4419

20

0207.4491

30.00

0

06.4

0207.4499

20

0207.4510

36.33

keine GEB-Pflicht

[3-5]

0207.4591

30.00

0

06.4

0207.4599

20

0207.5110

30.00

0

06.4

0207.5190

20

0207.5210

30.00

0

06.4

0207.5290

20

0207.5411

30.00

0

06.4

0207.5419

20

0207.5491

30.00

0

06.4

0207.5499

20

0207.5510

36.33

keine GEB-Pflicht

[3-5]

0207.5591

30.00

0

06.4

0207.5599

20

0207.6011

30.00

0

06.4

0207.6019

20

0207.6021

30.00

0

06.4

0207.6029

20

0207.6041

30.00

0

06.4

0207.6049

20

0207.6051

30.00

0

06.4

0207.6059

20

0207.6091

30.00

0

06.4

0207.6099

20

0209.1010

0

06.4

0209.1090

20

0210.1191

0.00

0

06

ex0210.1191

0

06.1 (101)

ex0210.1191

0

06.4

0210.1199

20

0210.1291

0

06.4

0210.1299

20

0210.1991

0.00

0

06

ex 0210.1991

0

06.1 (101)

ex 0210.1991

0

06.3 (301)

[3-1]

ex 0210.1991

0

06.4

0210.1999

20

0210.2010

0

05

ex 0210.2010

0

05.1 (102)

[3-2]

ex 0210.2010

0

05.7

0210.2090

20

0210.9911

0

05.7

0210.9912

0

06.4

0210.9919

20

0210.9931

30.00

0

06.4

0210.9939

20

0210.9941

30.00

0

06.4

0210.9949

20

0210.9951

30.00

0

06.4

0210.9959

20

0210.9961

30.00

0

06.4

0210.9969

20

0210.9971

30.00

0

06.4

0210.9979

20

0210.9981

30.00

0

06.4

0210.9989

20

0504.0039

0.50

keine GEB-Pflicht

[3-5]

1601.0011

0

06.3 (301)

[3-1]

1601.0019

20

1601.0021

0

06.3 (301)

[3-1]

1601.0029

20

1601.0031

75.00

0

06.4

1601.0039

20

1602.1010

85.00

keine GEB-Pflicht

05.7

[3-5]

1602.2071

0

05.7

1602.2079

20

1602.3110

50.00

0

06.4

[3-3]

1602.3190

20

[3-3]

1602.3210

50.00

0

06.4

[3-3]

1602.3290

20

[3-3]

1602.3910

50.00

0

06.4

[3-3]

1602.3990

20

[3-3]

1602.4111

115.00

0

06.2

[3-4]

1602.4119

20

[3-4]

1602.4191

0

06.2

[3-4]

1602.4199

20

[3-4]

1602.4210

100.00

0

06

[3-4]

ex 1602.4210

0

06.2

ex 1602.4210

0

06.4

1602.4290

20

[3-4]

1602.4910

0

06

[3-4]

ex 1602.4910

0

06.3 (301)

[3-1]

ex 1602.4910

0

06.4

1602.4991

20

1602.4999

20

1602.5011

0

05.2

1602.5019

20

1602.5091

140.00

0

05

[3-3]

ex 1602.5091

0

05.21

ex 1602.5091

0

05.22

ex 1602.5091

0

05.7

1602.5093

20

1602.5098

20

1602.9011

0

05.7

1602.9019

20

4. Marktordnungen Milch und Milchprodukte sowie Kasein

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist eine GEB erforderlich. Einfuhren aus Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR 0.631.256.934.953) unterstehen keiner GEB-Pflicht. Weitere Ausnahmen sind in der 3. und 5. Spalte vermerkt.

Einfuhren im Reiseverkehr sind in Artikel 47 geregelt.

Marktordnungsspezifische Vorschriften wie die Verteilung der Zoll- und Teilzollkontingente sind in Artikel 34–36 geregelt.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

[4-1] Der Zollansatz ist in der Verordnung des EFD vom 27. Januar 2005 über die anwendbaren beweglichen Teilbeträge (bT) bei der Einfuhr von Er­zeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten (SR 632.111.722.1) festgelegt.

[4-2] innerhalb des besonderen Zollkontingents («Fontalkontingent») eingeführt: CHF 50.– je 100 kg brutto

[4-3] Produkte, die innerhalb des Teilzollkontingents Nr. 07.3 eingeführt wer­­den, dürfen ausschliesslich zur menschlichen Ernährung verwendet wer­den.

[4-4] Für anderes als Säurekasein ist keine GEB erforderlich.

Tarifnummer

Zollansatz
je 100 kg brutto
[1](CHF)

Anzahl kg brutto
ohne GEB-Pflicht

(Teil-)Zoll­kontingent
(Nr)

Ergänzungen

0401.1010

0

07.1

0401.2010

0

07.1

0401.4000

20

07.6

0401.5010

20

07.6

0401.5020

1340.00

20

07.6

0402.1000

20

07.6

0402.2111

0

07.2

0402.2120

1340.00

20

07.6

0402.2911

0

07.2

0402.2920

1340.00

20

07.6

0402.9110

223.00

20

07.6

0402.9120

1340.00

20

07.6

0402.9910

223.00

20

07.6

0402.9920

20

07.6

0403.1020

bT [4-1]

keine GEB-Pflicht

07.6

0403.1091

0

07.3

[4-3]

0403.9031

bT [4-1]

20

07.6

0403.9039

20

07.6

0403.9041

bT [4-1]

0

07.3

[4-3]

0403.9051

0

07.3

[4-3]

0403.9061

bT [4-1]

20

07.6

0403.9069

20

07.6

0403.9072

bT [4-1]

20

07.6

0403.9079

bT [4-1]

20

07.6

0403.9091

18.00

0

07.3

[4-3]

0404.1000

170.00

20

07.6

0404.9011

20

07.6

0404.9019

20

07.6

0404.9081

0

07.3

[4-3]

0404.9099

20

07.6

0405.1011

0

07.4

0405.1091

0

07.4

0405.2011

bT [4-1]

0

07.3

[4-3]

0405.2019

0

07.3

[4-3]

0405.9010

0

07.4

0406.1010

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.1020

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.1090

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.2010

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.2090

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.3010

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.3090

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.4010

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.4021

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.4029

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.4081

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.4089

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.9011

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.9019

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.9021

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.9031

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.9039

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.9051

keine GEB-Pflicht

07

ex 0406.9051

50.00

keine GEB-Pflicht

07.5

[4-2]

ex 0406.9051

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.9059

keine GEB-Pflicht

07

ex 0406.9059

50.00

keine GEB-Pflicht

07.5

[4-2]

ex 0406.9059

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.9060

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.9091

keine GEB-Pflicht

07.6

0406.9099

keine GEB-Pflicht

07.6

3501.1010

bT [4-1]

0

08

[4-4]

3501.9011

bT [4-1]

keine GEB-Pflicht

08

3501.9019

bT [4-1]

keine GEB-Pflicht

08

5. Marktordnung Eier und Eiprodukte

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist keine GEB erforderlich.

Marktordnungsspezifische Vorschriften wie die Verteilung der Teilzollkontingente sind in der Eierverordnung vom 26. November 2003 (EiV; SR 916.371) geregelt.

Es sind keine vom Generaltarif abweichenden Zollansätze festgelegt.

[5-1] Die Teilzollkontingente werden nach der Reihenfolge der Annahme der Zollanmeldungen zugeteilt.

[5-2] Eieralbumin, zu anderen als technischen Zwecken

[5-3] Verzicht auf eine Regelung zur Verteilung des Zollkontingents, jede Einfuhr wird zum KZA zugelassen (Art. 26 AEV; Art. 3 EiV)

Tarifnummer

Zollkontingent (Nr)

Ergänzungen

0407.1110

09

[5-1]

0407.1190

0407.1910

09

[5-1]

0407.1990

0407.2110

09

[5-1]

0407.2190

0407.2910

09

[5-1]

0407.2990

0407.9010

09

[5-1]

0407.9090

0408.1110

10

[5-3]

0408.1190

0408.1910

11

[5-3]

0408.1990

0408.9110

10

[5-3]

0408.9190

0408.9910

11

[5-3]

0408.9990

3502.1110

10

[5-2] [5-3]

3502.1190

[5-2]

3502.1910

11

[5-2] [5-3]

3502.1990

[5-2]

6. Lebende Pflanzen

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist keine GEB erforderlich.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

Tarifnummer

Zollansatz je 100 kg brutto
[1](CHF)

0601.1010

38.10

0601.2010

1.40

0602.2059

5.20

0602.4010

5.20

0602.9011

1.40

0602.9012

0.20

0602.9019

5.20

0604.2010

0.00

0604.2021

0.00

0604.2029

5.00

0604.2090

0.00

0604.9011

0.00

0604.9091

0.00

0713.3319

0.00

7. Marktordnung Obstgehölze

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist keine GEB erforderlich. Marktordnungsspezifische Vorschriften sind in der VEAGOG (SR 916.121.10) geregelt.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

[7-1] 60 000 Stück können innerhalb des Zollkontingents Nr. 104 nach Freiha­delsverordnung 1 vom 18. Juni 2008 (SR 632.421.0) zum Nullzoll ein­ge­führt werden. Das präferenzielle Zollkontingent wird gestaffelt freigegeben (Art. 18a VEAGOG) und nach der Reihenfolge der Annahme der Zollan­meldungen zugeteilt.

Tarifnummer

Zollansatz je 100 kg brutto [1](CHF)

Zollkontingent
(Nr)

0602.2011

450.00

[7-1]

0602.2019

300.00

[7-1]

0602.2021

350.00

[7-1]

0602.2029

300.00

[7-1]

0602.2031

300.00

[7-1]

0602.2039

300.00

[7-1]

0602.2041

0.00

0602.2049

0.00

0602.2071

170.00

[7-1]

0602.2072

90.00

[7-1]

0602.2081

40.00

[7-1]

0602.2082

40.00

[7-1]

8. Marktordnung Schnittblumen

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist keine GEB erforderlich.

Einfuhren im Reiseverkehr sind in Artikel 47 geregelt.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

[8-1] Auf eine Regelung zur Verteilung des Zollkontingents Nr. 13 wird verzichtet, jede Einfuhr wird zum KZA zugelassen (Art. 26 AEV; Art. 12 VEAGOG [SR 916.121.10]). Das Zollkontingent Nr. 105 nach Anhang 2 der Freihandelsverordnung 1 vom 18. Juni 2008 (SR 632.421.0) wird nach der Reihenfolge der Annahme der Zollanmeldungen zugeteilt.

Tarifnummer

Zollansatz je 100 kg brutto [1](CHF)

Zollkontingent (Nr.) [8-1]

0603.1110

12.50

13, 105

0603.1120

12.50

0603.1210

13, 105

0603.1220

25.00

0603.1310

13, 105

0603.1320

25.00

0603.1410

13, 105

0603.1420

25.00

0603.1510

13, 105

0603.1520

25.00

0603.1911

13, 105

0603.1918

13, 105

0603.1921

25.00

0603.1928

25.00

9. Marktordnung Kartoffeln und Kartoffelprodukte

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse im Zollkontingent ist eine GEB erforderlich. Einfuhren aus Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR 0.631.256.934.953) unterstehen keiner GEB-Pflicht. Weitere Ausnahmen sind in der 3. und 5. Spalte vermerkt.

Einfuhren im Reiseverkehr sind in Artikel 47 geregelt.

Marktordnungsspezifische Vorschriften wie die Aufteilung des Kontingents und die Verteilung der Teilzollkontingente sind in den Artikeln 36a–42 geregelt. In der Spalte «Warenkategorie und Ergänzungen» ist die Unterteilung des Teilzollkontingents Nr. 14.4 nach Artikel 37 Absatz 2 angegeben.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

[9-1] Der Zollansatz ist in der Verordnung des EFD vom 27. Januar 2005 über die anwendbaren beweglichen Teilbeträge bei der Einfuhr von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten (SR 632.111.722.1) festgelegt.

[9-2] Nicht betroffen von den marktordnungsspezifischen Vorschriften.

Tarifnummer

Zollansatz je 100 kg brutto
[1] (CHF)

Anzahl kg brutto ohne GEB-Pflicht

Teilzollkontingent (Nr.)

Warenkategorie und Ergänzungen

0701.1010

1.40

0

14.1

Saatkartoffeln

0701.9010

6.00

0

ex 0701.9010

14.2

Veredelungskart.

ex 0701.9010

14.3

Speisekartoffeln

0701.9091

20

0701.9099

20

0710.1010

0

14.4

Halbfabrikate

0710.9021

0

14.4

Halbfabrikate

0712.9021

0

14.4

Halbfabrikate

1105.1011

0

14.4

Halbfabrikate

1105.2011

0

14.4

Halbfabrikate

2001.9031

0

14.4

Fertigprodukte

2004.1012

[9-1]

0

14.4

Fertigprodukte

2004.1013

0

14.4

Fertigprodukte

2004.1092

[9-1]

0

14.4

Fertigprodukte

2004.1093

0

14.4

Fertigprodukte

2004.9028

0

14.4

Fertigprodukte

2004.9051

0

14.4

Fertigprodukte

2005.2021

0

14.4

Fertigprodukte

2005.2022

0

14.4

Fertigprodukte

2005.2029

785.00

keine GEB-Pflicht

[9-2]

2005.2092

0

14.4

Fertigprodukte

2005.2093

0

14.4

Fertigprodukte

2005.2099

257.30

keine GEB-Pflicht

[9-2]

2005.9921

0

14.4

Fertigprodukte

2005.9951

0

14.4

Fertigprodukte

10. Marktordnung Frisches Gemüse

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist eine GEB erforderlich. Einfuhren aus Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR 0.631.256.934.953) unterstehen keiner GEB-Pflicht. Weitere Ausnahmen sind in der 3. und 5. Spalte vermerkt.

Einfuhren im Reiseverkehr sind in Artikel 47 geregelt.

Marktordnungsspezifische Vorschriften sind in der VEAGOG (SR 916.121.10) geregelt. Die Tarifnummern ohne GEB-Pflicht sind von den Regelungen der VEAGOG nicht betroffen [10-4].

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar. Bei Vollversorgung dürfen die reduzierten Ausserkontin­gentszollansätze angewendet werden. Bei der Tarifnummer 0709.3019 darf der Zollansatz vom 4. Juli bis 9. September angewendet werden.

[10-1] Sugo-Peretti-Tomaten, eingeführt vom 20. August bis 23. September

Die Tarifnummern-Gruppe nach Artikel 4 VEAGOG ist in der 5. Spalte angegeben.

[10-2.1] 1. Gruppe (Tomaten)

[10-2.2] 2. Gruppe (Lollo)

[10-2.3] 3. Gruppe (Bohnen)

[10-2.4] 4. Gruppe (Stangensellerie)

[10-3] Wurzelpetersilie

Tarifnummer

Zollansatz je 100 kg brutto [1](CHF)

Anzahl kg brutto
ohne GEB-Pflicht

Zollkontingent (Nr)

Ergänzungen

0702.0010

20

15

0702.0011

0

15

0702.0019

600.00

20

bei Vollversorgung

0702.0020

20

15

0702.0021

0

15

ex 0702.0021

keine GEB-Pflicht

15

[10-1]

0702.0029

150.00

20

bei Vollversorgung

0702.0030

20

15

[10-2.1]

0702.0031

0

15

[10-2.1]

0702.0039

150.00

20

bei Vollversorgung[10-2.1]

0702.0090

20

15

[10-2.1]

0702.0091

0

15

[10-2.1]

0702.0099

150.00

20

bei Vollversorgung[10-2.1]

0703.1011

20

15

0703.1013

0

15

0703.1019

20

0703.1020

20

15

0703.1021

0

15

0703.1029

250.00

20

bei Vollversorgung

0703.1030

20

15

0703.1031

0

15

0703.1039

20

0703.1040

20

15

0703.1041

0

15

0703.1049

20

0703.1050

20

15

0703.1051

0

15

0703.1059

100.00

20

bei Vollversorgung

0703.1060

20

15

0703.1061

0

15

0703.1069

20

0703.1070

20

15

0703.1071

0

15

0703.1079

20

0703.9010

20

15

0703.9011

0

15

0703.9019

130.00

20

bei Vollversorgung

0703.9020

20

15

0703.9021

0

15

0703.9029

130.00

20

bei Vollversorgung

0703.9090

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0704.1010

20

15

0704.1011

0

15

0704.1019

20

0704.1020

20

15

0704.1021

0

15

0704.1029

20

0704.1090

20

15

0704.1091

0

15

0704.1099

120.00

20

bei Vollversorgung

0704.2010

20

15

0704.2011

0

15

0704.2019

20

0704.9011

20

15

0704.9018

0

15

0704.9019

100.00

20

bei Vollversorgung

0704.9020

20

15

0704.9021

0

15

0704.9029

100.00

20

bei Vollversorgung

0704.9030

20

15

0704.9031

0

15

0704.9039

20

0704.9040

20

15

0704.9041

0

15

0704.9049

100.00

20

bei Vollversorgung

0704.9050

20

15

0704.9051

0

15

0704.9059

120.00

20

bei Vollversorgung

0704.9060

20

15

0704.9061

0

15

0704.9062

100.00

20

bei Vollversorgung

0704.9063

20

15

0704.9064

0

15

0704.9069

20

0704.9070

20

15

0704.9071

0

15

0704.9079

150.00

20

bei Vollversorgung

0704.9080

20

15

0704.9081

0

15

0704.9089

20

0705.1111

20

15

0705.1118

0

15

0705.1119

150.00

20

bei Vollversorgung

0705.1120

20

15

0705.1121

0

15

0705.1129

150.00

20

bei Vollversorgung

0705.1191

20

15

0705.1198

0

15

0705.1199

150.00

20

bei Vollversorgung

0705.1910

20

15

0705.1911

0

15

0705.1919

100.00

20

bei Vollversorgung

0705.1920

20

15

0705.1921

0

15

0705.1929

400.00

20

bei Vollversorgung

0705.1930

20

15

[10-2.2]

0705.1931

0

15

[10-2.2]

0705.1939

400.00

20

bei Vollversorgung[10-2.2]

0705.1940

20

15

[10-2.2]

0705.1941

0

15

[10-2.2]

0705.1949

400.00

20

bei Vollversorgung[10-2.2]

0705.1950

20

15

0705.1951

0

15

0705.1959

20

0705.1990

20

15

0705.1991

0

15

0705.1999

400.00

20

bei Vollversorgung

0705.2110

20

15

0705.2111

0

15

0705.2119

20

0705.2910

20

15

0705.2911

0

15

0705.2919

200.00

20

bei Vollversorgung

0705.2920

20

15

0705.2921

0

15

0705.2929

250.00

20

bei Vollversorgung

0705.2930

20

15

0705.2931

0

15

0705.2939

20

0705.2940

20

15

0705.2941

0

15

0705.2949

250.00

20

bei Vollversorgung

0705.2950

20

15

0705.2951

0

15

0705.2959

20

0705.2960

20

15

0705.2961

0

15

0705.2969

20

0705.2970

20

15

0705.2971

0

15

0705.2979

100.00

20

bei Vollversorgung

0706.1010

20

15

0706.1011

0

15

0706.1019

250.00

20

bei Vollversorgung

0706.1020

20

15

0706.1021

0

15

0706.1029

120.00

20

bei Vollversorgung

0706.1030

20

15

0706.1031

0

15

0706.1039

150.00

20

bei Vollversorgung

0706.9011

20

15

0706.9018

0

15

0706.9019

100.00

20

bei Vollversorgung

0706.9021

20

15

0706.9028

0

15

0706.9029

20

0706.9030

20

15

0706.9031

0

15

0706.9039

20

0706.9040

20

15

0706.9041

0

15

0706.9049

200.00

20

bei Vollversorgung

0706.9050

20

15

0706.9051

0

15

0706.9059

150.00

20

bei Vollversorgung

0706.9060

20

15

0706.9061

0

15

0706.9069

350.00

20

bei Vollversorgung

0706.9090

keine GEB-Pflicht

[10-4]

ex 0706.9090

keine GEB-Pflicht

15

[10-3] [10-4]

0707.0010

20

15

0707.0011

0

15

0707.0019

100.00

20

bei Vollversorgung

0707.0020

20

15

0707.0021

0

15

0707.0029

100.00

20

bei Vollversorgung

0707.0030

20

15

0707.0031

0

15

0707.0039

20

0707.0040

20

15

0707.0041

0

15

0707.0049

20

0707.0050

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0708.1010

20

15

0708.1011

0

15

0708.1019

20

0708.1020

20

15

0708.1021

0

15

0708.1029

200.00

20

bei Vollversorgung

0708.2010

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0708.2021

20

15

0708.2028

0

15

0708.2029

20

0708.2031

20

15

0708.2038

0

15

0708.2039

20

0708.2041

20

15

[10-2.3]

0708.2048

0

15

[10-2.3]

0708.2049

200.00

20

bei Vollversorgung[10-2.3]

0708.2091

20

15

[10-2.3]

0708.2098

0

15

[10-2.3]

0708.2099

200.00

20

bei Vollversorgung[10-2.3]

0708.9080

20

15

0708.9081

0

15

0708.9089

20

0709.2010

20

15

0709.2011

0

15

0709.2019

480.00

20

bei Vollversorgung

0709.2090

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0709.3010

20

15

0709.3011

0

15

0709.3019

150.00

20

vom 4. Juli bis 9. September

0709.4010

20

15

[10-2.4]

0709.4011

0

15

[10-2.4]

0709.4019

200.00

20

bei Vollversorgung[10-2.4]

0709.4020

20

15

[10-2.4]

0709.4021

0

15

[10-2.4]

0709.4029

200.00

20

bei Vollversorgung[10-2.4]

0709.4090

20

15

0709.4091

0

15

0709.4099

20

0709.6011

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0709.6012

10.00

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0709.6090

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0709.7010

20

15

0709.7011

0

15

0709.7019

150.00

20

bei Vollversorgung

0709.7090

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0709.9110

20

15

0709.9120

0

15

0709.9130

20

0709.9200

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0709.9300

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0709.9911

20

15

0709.9918

0

15

0709.9919

20

0709.9920

20

15

0709.9921

0

15

0709.9929

100.00

20

bei Vollversorgung

0709.9930

20

15

0709.9931

0

15

0709.9939

150.00

20

bei Vollversorgung

0709.9940

20

15

0709.9941

0

15

0709.9949

300.00

20

bei Vollversorgung

0709.9950

20

15

0709.9951

0

15

0709.9959

130.00

20

bei Vollversorgung

0709.9960

20

15

0709.9961

0

15

0709.9969

150.00

20

bei Vollversorgung

0709.9970

20

15

0709.9971

0

15

0709.9979

700.00

20

bei Vollversorgung

0709.9980

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

0709.9999

keine GEB-Pflicht

15

[10-4]

11. Marktordnung Tiefkühlgemüse

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist eine GEB erforderlich. Ausnahmen sind in der 2. Spalte vermerkt.

Einfuhren im Reiseverkehr sind in Artikel 47 geregelt.

Es sind keine vom Generaltarif abweichenden Zollansätze festgelegt. Marktordnungsspezifische Vorschriften sind in der VEAGOG (SR 916.121.10) geregelt.

Tarifnummer

Anzahl kg brutto
ohne GEB-Pflicht

Zollkontingent
(Nr)

Ergänzungen

0710.2110

0

16

0710.2190

20

0710.2291

0

16

0710.2299

20

0710.3011

0

16

0710.3019

20

0710.8011

0

16

0710.8019

20

0710.9011

0

16

0710.9019

20

12. Marktordnung Frisches Obst

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist eine GEB erforderlich. Einfuhren aus Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR 0.631.256.934.953) unterstehen keiner GEB-Pflicht. Weitere Ausnahmen sind in der 3. und 5. Spalte vermerkt.

Einfuhren im Reiseverkehr sind in Artikel 47 geregelt.

Marktordnungsspezifische Vorschriften sind in der VEAGOG (SR 916.121.10) geregelt. Die Tarifnummern ohne GEB-Pflicht sind von den Regelungen der VEAGOG nicht betroffen [12-3].

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar. Bei Vollversorgung dürfen die reduzierten Ausserkontin­gentszollansätze angewendet werden.

[12-1] für zerstampfte oder zufolge des Transports zu Mus gewordene Früchte
keine GEB erforderlich

[12-2] Zollkontingent Nr. 19: ohne Produkte zur industriellen Weiterverarbeitung

Tarifnummer

Zollansatz je 100 kg brutto [1] (CHF)

Anzahl kg brutto
ohne GEB-Pflicht

Zollkontingent (Nr)

Ergänzungen

0808.1021

2.00

20

17

0808.1022

2.00

0

17

0808.1029

140.00

20

bei Vollversorgung

0808.1031

5.00

20

17

0808.1032

5.00

0

17

0808.1039

140.00

20

bei Vollversorgung

0808.3021

2.00

20

17

0808.3022

2.00

0

17

0808.3029

120.00

20

bei Vollversorgung

0808.3031

5.00

20

17

0808.3032

5.00

0

17

0808.3039

120.00

20

bei Vollversorgung

0808.4021

2.00

20

17

0808.4022

2.00

0

17

0808.4029

120.00

20

bei Vollversorgung

0808.4031

5.00

20

17

0808.4032

5.00

0

17

0808.4039

120.00

20

bei Vollversorgung

0809.1011

3.00

20

18

[12-1]

0809.1018

3.00

0

18

[12-1]

0809.1019

200.00

20

bei Vollversorgung

0809.1091

5.00

20

18

[12-1]

0809.1098

5.00

0

18

[12-1]

0809.1099

200.00

20

bei Vollversorgung

0809.2110

3.00

20

18

[12-1]

0809.2111

3.00

0

18

[12-1]

0809.2119

200.00

20

bei Vollversorgung

0809.2910

3.00

20

18

[12-1]

0809.2911

3.00

0

18

[12-1]

0809.2919

200.00

20

bei Vollversorgung

0809.3010

4.00

keine GEB-Pflicht

[12-3]

0809.3020

4.00

keine GEB-Pflicht

[12-3]

0809.4012

3.00

20

18

[12-1]

0809.4013

3.00

0

18

[12-1]

0809.4014

20

[12-1]

0809.4015

3.00

keine GEB-Pflicht

18

[12-3]

0809.4092

10.00

20

18

[12-1]

0809.4093

10.00

0

18

[12-1]

0809.4094

20

[12-1]

0809.4095

10.00

keine GEB-Pflicht

18

[12-3]

0810.1010

20

19

[12-1] [12-2]

0810.1011

0

19

[12-1] [12-2]

0810.1019

450.00

20

bei Vollversorgung

0810.2010

20

19

[12-1] [12-2]

0810.2011

0

19

[12-1] [12-2]

0810.2019

400.00

20

bei Vollversorgung

0810.2020

20

19

[12-1] [12-2]

0810.2021

0

19

[12-1] [12-2]

0810.2029

300.00

20

bei Vollversorgung

0810.2030

keine GEB-Pflicht

19

[12-2] [12-3]

0810.3012

5.00

keine GEB-Pflicht

19

[12-2] [12-3]

0810.3021

5.00

20

19

[12-1] [12-2]

0810.3022

5.00

0

19

[12-1] [12-2]

0810.3029

20

[12-1]

13. Marktordnung Mostobst und Obstprodukte

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist eine GEB erforderlich. Ausnahmen sind in der 3. und 5. Spalte vermerkt.

Einfuhren im Reiseverkehr sind in Artikel 47 geregelt.

Marktordnungsspezifische Vorschriften sind in der VEAGOG (SR 916.121.10) geregelt. Die Tarifnummer 0808.4011 ist von den Regelungen der VEAGOG nicht betroffen [13-1].

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

Tarifnummer

Zollansatz
je 100 kg brutto
[1](CHF)

Anzahl kg brutto
ohne GEB-Pflicht

Zollkontingente (Nr)

Ergänzungen

0808.1011

2.00

0

20

0808.1019

20

0808.3011

2.00

0

20

0808.3019

20

0808.4011

2.00

keine GEB-Pflicht

20

[13-1]

2009.7111

0

21

2009.7119

20

2009.7121

0

21

2009.7129

20

2009.7910

0

21

2009.7990

20

2009.8921

0

21

2009.8929

20

2009.8931

0

21

2009.8939

20

2009.8941

0

21

2009.8949

20

2009.9011

0

21

2009.9019

20

2009.9031

0

21

2009.9039

20

2009.9041

0

21

2009.9049

20

2009.9051

0

21

2009.9059

20

2009.9071

0

21

2009.9079

20

2009.9081

0

21

2009.9089

20

2202.9921

0

21

2202.9929

20

2202.9951

0

21

2202.9959

20

2202.9971

0

21

2202.9979

20

2206.0011

0

21

2206.0019

20

14. Marktordnungen Saatgetreide, Futtermittel, Ölsaaten sowie Waren, bei deren Verarbeitung Futtermittel anfallen

Marktordnungsspezifische Vorschriften sind in den Artikeln 28–33 geregelt. Einfuhren aus Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR 0.631.256.934.953) unterstehen keiner GEB-Pflicht. Weitere Ausnahmen und spezifische Vorschriften sind in der entsprechenden Spalte vermerkt.

Die Zollansätze sind in Anhang 2 aufgeführt.

Schwellenpreise je Produktegruppe in CHF je 100 kg brutto

Gruppe 1

0713.1011

(Erbsen, ganz, unbearbeitet,
zu Futterzwecken)

39.00

Gruppe 2

1003.1000

(Gerste, zur Aussaat)

78.00

Gruppe 3

1003.9059

(Gerste, zu Futterzwecken)

36.00

Gruppe 4

1201.9010

(Sojabohnen, zu Futterzwecken)

50.00

Gruppe 5

1214.1010

(Mehl und Agglomerate in Form von Pellets, von Luzerne, zu Futterzwecken)

32.00

Gruppe 6

1501.1011

(Schweineschmalz, roh, zu Futterzwecken)

60.00

Gruppe 7

1702.3021

(Glucose, chemisch rein, fest,
zu Futterzwecken)

40.00

Gruppe 8

2102.2011

(nichtlebende Hefen, zu Futterzwecken)

49.00

Gruppe 9

2303.1011

(Kartoffelprotein, zu Futterzwecken)

59.00

Gruppe 10

2304.0010

(Sojaschrot/Sojakuchen, zu Futterzwecken)

45.00

Gruppe 11

3505.1010

(Dextrine und andere modifizierte Stärke,
zu Futterzwecken)

41.00

Gehört eine Tarifnummer zu einer Produktegruppe, so ist diese in der 2. Spalte angegeben.

[14-1.1-11] Tarifnummern, deren Importrichtwert zugleich Schwellen­preis ist, sind fett gedruckt

[14-2] ausgenommen Bucheckern

[14-4] Die Zollansätze werden aufgrund von Standardrezepturen, die in der Verordnung des WBF vom 7. Dezember 1998 über Zollbegünstigungen, Ausbeuteziffern und Standardrezepturen (SR 916.112.231) festgelegt sind, berechnet.

[14-5] Die Zollansätze von Getreidemischungen zu Futterzwecken werden nach Artikel 28 Absatz 5 festgelegt.

[14-6] GEB-pflichtig ab 20 Kilogramm brutto nach den Bestimmungen des LVG (SR 531)

Bandbreite

Die Bandbreite beträgt für die in diesem Anhang aufgeführten Schwellenpreise und Importrichtwerte plus/minus 3 Franken je 100 Kilogramm.

Tarifnummer

Schwellenpreis

Importrichtwert

Ergänzungen

0505.9011

Gruppe 9

67.00

[14-6]

0508.0091

Gruppe 9

47.00

[14-6]

0511.9110

Gruppe 9

58.00

[14-6]

0511.9911

Gruppe 9

68.00

[14-6]

0511.9919

Gruppe 9

56.00

[14-6]

0708.9010

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0709.9991

Gruppe 3

37.00

[14-6]

0712.9070

Gruppe 3

37.00

[14-6]

0713.1011

39.00

39.00

[14-1.1] [14-6]

0713.1012

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.1091

Gruppe 1

39.00

[14-6]

0713.2011

Gruppe 1

39.00

[14-6]

0713.2012

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.2091

Gruppe 1

39.00

[14-6]

0713.3111

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.3112

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.3191

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.3211

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.3212

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.3291

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.3311

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.3312

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.3391

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.3411

Gruppe 1

39.00

[14-6]

0713.3412

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.3491

Gruppe 1

39.00

[14-6]

0713.3511

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.3512

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.3591

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.3911

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.3912

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.3991

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.4011

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.4012

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.4091

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.5012

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.5013

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.5091

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.6011

Gruppe 1

39.00

[14-6]

0713.6012

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.6091

Gruppe 1

39.00

[14-6]

0713.9021

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0713.9022

Gruppe 1

keine GEB-Pflicht

0713.9081

Gruppe 1

40.00

[14-6]

0714.1010

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0714.2010

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0714.3010

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0714.4010

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0714.5010

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0714.9020

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0802.2110

Gruppe 1

54.00

[14-6]

0802.2120

Gruppe 1

[14-6]

0802.2210

Gruppe 1

56.00

[14-6]

0802.2220

Gruppe 1

[14-6]

0802.3110

Gruppe 1

54.00

[14-6]

0802.3120

Gruppe 1

[14-6]

0802.3210

Gruppe 1

56.00

[14-6]

0802.3220

Gruppe 1

[14-6]

0813.4081

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0813.4092

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0813.5012

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0813.5021

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0813.5081

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0813.5092

Gruppe 1

35.00

[14-6]

0901.9011

Gruppe 5

7.00

[14-6]

1001.1100

Gruppe 2

91.00

zur Aussaat,
keine GEB-Pflicht

1001.1931

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1001.1939

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1001.1940

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1001.9100

Gruppe 2

91.00

zur Aussaat,
keine GEB-Pflicht

1001.9931

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1001.9939

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1001.9940

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1002.1000

Gruppe 2

184.00

zur Aussaat,
keine GEB-Pflicht

1002.9031

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1002.9039

Gruppe 3

37.00

[14-6]

1002.9040

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1003.1000

78.00

78.00

[14 1.2] zur Aussaat, keine GEB-Pflicht

1003.9020

Gruppe 3

[14-6]

1003.9030

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1003.9051

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1003.9059

36.00

36.00

[14-1.3] [14-6]

1003.9060

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1004.1000

Gruppe 2

86.00

zur Aussaat,
keine GEB-Pflicht

1004.9031

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1004.9039

Gruppe 3

32.00

[14-6]

1004.9040

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1005.1000

Gruppe 2

712.00

zur Aussaat,
keine GEB-Pflicht

1005.9031

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1005.9039

Gruppe 3

37.00

[14-6]

1005.9040

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1006.1021

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1006.1029

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1006.2021

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1006.2029

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1006.3021

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1006.3029

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1006.4021

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1006.4029

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1007.9031

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1007.9039

Gruppe 3

36.00

[14-6]

1007.9040

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1008.1031

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1008.1039

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1008.1040

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1008.2931

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1008.2939

Gruppe 3

34.00

[14-6]

1008.2940

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1008.3031

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1008.3039

Gruppe 3

34.00

[14-6]

1008.3040

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1008.4031

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1008.4039

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1008.4040

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1008.5031

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1008.5039

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1008.5040

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1008.6010

Gruppe 2

82.00

zur Aussaat,
keine GEB-Pflicht

1008.6041

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1008.6049

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1008.6050

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1008.9035

Gruppe 3

[14-5] [14-6]

1008.9037

Gruppe 3

38.00

[14-6]

1008.9040

Gruppe 3

keine GEB-Pflicht

1101.0051

Gruppe 11

45.00

[14-6]

1101.0059

Gruppe 11

49.00

[14-6]

1102.2020

Gruppe 11

43.00

[14-6]

1102.9013

Gruppe 11

49.00

[14-6]

1102.9045

Gruppe 11

43.00

[14-6]

1102.9046

Gruppe 11

41.00

[14-6]

1102.9052

Gruppe 11

48.00

[14-6]

1102.9062

Gruppe 11

49.00

[14-6]

1103.1112

Gruppe 11

48.00

[14-6]

1103.1192

Gruppe 11

46.00

[14-6]

1103.1320

Gruppe 11

44.00

[14-6]

1103.1912

Gruppe 11

46.00

[14-6]

1103.1922

Gruppe 11

50.00

[14-6]

1103.1932

Gruppe 11

44.00

[14-6]

1103.1993

Gruppe 11

46.00

[14-6]

1103.2012

Gruppe 11

45.00

[14-6]

1103.2022

Gruppe 11

43.00

[14-6]

1103.2092

Gruppe 11

45.00

[14-6]

1104.1220

Gruppe 11

51.00

[14-6]

1104.1912

Gruppe 11

46.00

[14-6]

1104.1922

Gruppe 11

45.00

[14-6]

1104.1993

Gruppe 11

46.00

[14-6]

1104.2230

Gruppe 11

50.00

[14-6]

1104.2320

Gruppe 11

43.00

[14-6]

1104.2912

Gruppe 11

46.00

[14-6]

1104.2923

Gruppe 11

39.00

[14-6]

1104.2933

Gruppe 11

44.00

[14-6]

1104.2993

Gruppe 11

44.00

[14-6]

1104.3070

Gruppe 11

48.00

[14-6]

1104.3081

Gruppe 11

62.00

[14-6]

1104.3093

Gruppe 11

48.00

[14-6]

1105.1021

Gruppe 11

40.00

[14-6]

1105.2021

Gruppe 11

42.00

[14-6]

1106.1010

Gruppe 11

42.00

[14-6]

1106.2010

Gruppe 11

35.00

[14-6]

1106.3010

Gruppe 11

51.00

[14-6]

1107.1013

Gruppe 11

44.00

[14-6]

1107.1094

Gruppe 11

44.00

[14-6]

1107.2013

Gruppe 11

44.00

[14-6]

1107.2094

Gruppe 11

44.00

[14-6]

1108.1120

Gruppe 11

41.00

[14-6]

1108.1220

Gruppe 11

40.00

[14-6]

1108.1320

Gruppe 11

36.00

[14-6]

1108.1420

Gruppe 11

41.00

[14-6]

1108.1912

Gruppe 11

41.00

[14-6]

1108.1992

Gruppe 11

41.00

[14-6]

1108.2020

Gruppe 11

36.00

[14-6]

1201.9010

50.00

50.00

[14-1.4] [14-6]

1201.9021

Gruppe 4

[14-6]

1201.9023

Gruppe 4

[14-6]

1201.9024

Gruppe 4

[14-6]

1201.9026

Gruppe 4

[14-6]

1201.9027

Gruppe 4

[14-6]

1201.9091

Gruppe 4

keine GEB-Pflicht

1202.4110

Gruppe 4

50.00

[14-6]

1202.4121

Gruppe 4

[14-6]

1202.4123

Gruppe 4

[14-6]

1202.4124

Gruppe 4

[14-6]

1202.4126

Gruppe 4

[14-6]

1202.4127

Gruppe 4

[14-6]

1202.4210

Gruppe 4

51.00

[14-6]

1202.4221

Gruppe 4

[14-6]

1202.4223

Gruppe 4

[14-6]

1202.4224

Gruppe 4

[14-6]

1202.4226

Gruppe 4

[14-6]

1202.4227

Gruppe 4

[14-6]

1203.0010

Gruppe 4

48.00

[14-6]

1203.0021

Gruppe 4

[14-6]

1203.0023

Gruppe 4

[14-6]

1203.0024

Gruppe 4

[14-6]

1203.0026

Gruppe 4

[14-6]

1203.0027

Gruppe 4

[14-6]

1204.0010

Gruppe 4

49.00

[14-6]

1204.0021

Gruppe 4

[14-6]

1204.0023

Gruppe 4

[14-6]

1204.0024

Gruppe 4

[14-6]

1204.0026

Gruppe 4

[14-6]

1204.0027

Gruppe 4

[14-6]

1205.1010

Gruppe 4

56.00

[14-6]

1205.1021

Gruppe 4

[14-6]

1205.1023

Gruppe 4

[14-6]

1205.1024

Gruppe 4

[14-6]

1205.1026

Gruppe 4

[14-6]

1205.1027

Gruppe 4

[14-6]

1205.1040

Gruppe 4

56.00

[14-6]

1205.1051

Gruppe 4

[14-6]

1205.1053

Gruppe 4

[14-6]

1205.1054

Gruppe 4

[14-6]

1205.1056

Gruppe 4

[14-6]

1205.1057

Gruppe 4

[14-6]

1205.9010

Gruppe 4

56.00

[14-6]

1205.9021

Gruppe 4

[14-6]

1205.9023

Gruppe 4

[14-6]

1205.9024

Gruppe 4

[14-6]

1205.9026

Gruppe 4

[14-6]

1205.9027

Gruppe 4

[14-6]

1205.9040

Gruppe 4

56.00

[14-6]

1205.9051

Gruppe 4

[14-6]

1205.9053

Gruppe 4

[14-6]

1205.9054

Gruppe 4

[14-6]

1205.9056

Gruppe 4

[14-6]

1205.9057

Gruppe 4

[14-6]

1206.0010

Gruppe 4

41.00

[14-6]

1206.0021

Gruppe 4

[14-6]

1206.0023

Gruppe 4

[14-6]

1206.0024

Gruppe 4

[14-6]

1206.0026

Gruppe 4

[14-6]

1206.0027

Gruppe 4

[14-6]

1206.0040

Gruppe 4

47.00

[14-6]

1206.0041

Gruppe 4

[14-6]

1206.0053

Gruppe 4

[14-6]

1206.0054

Gruppe 4

[14-6]

1206.0056

Gruppe 4

[14-6]

1206.0057

Gruppe 4

[14-6]

1207.1010

Gruppe 4

44.00

[14-6]

1207.1021

Gruppe 4

[14-6]

1207.1023

Gruppe 4

[14-6]

1207.1024

Gruppe 4

[14-6]

1207.1026

Gruppe 4

[14-6]

1207.1027

Gruppe 4

[14-6]

1207.2910

Gruppe 4

38.00

[14-6]

1207.2921

Gruppe 4

[14-6]

1207.2923

Gruppe 4

[14-6]

1207.2924

Gruppe 4

[14-6]

1207.2926

Gruppe 4

[14-6]

1207.2927

Gruppe 4

[14-6]

1207.3010

Gruppe 4

50.00

[14-6]

1207.3021

Gruppe 4

[14-6]

1207.3023

Gruppe 4

[14-6]

1207.3024

Gruppe 4

[14-6]

1207.3026

Gruppe 4

[14-6]

1207.3027

Gruppe 4

[14-6]

1207.4010

Gruppe 4

48.00

[14-6]

1207.4021

Gruppe 4

[14-6]

1207.4023

Gruppe 4

[14-6]

1207.4024

Gruppe 4

[14-6]

1207.4026

Gruppe 4

[14-6]

1207.4027

Gruppe 4

[14-6]

1207.5010

Gruppe 4

55.00

[14-6]

1207.5021

Gruppe 4

[14-6]

1207.5023

Gruppe 4

[14-6]

1207.5024

Gruppe 4

[14-6]

1207.5026

Gruppe 4

[14-6]

1207.5027

Gruppe 4

[14-6]

1207.6010

Gruppe 4

40.00

[14-6]

1207.6021

Gruppe 4

[14-6]

1207.6023

Gruppe 4

[14-6]

1207.6024

Gruppe 4

[14-6]

1207.6026

Gruppe 4

[14-6]

1207.6027

Gruppe 4

[14-6]

1207.7010

Gruppe 4

51.00

[14-6]

1207.7021

Gruppe 4

[14-6]

1207.7023

Gruppe 4

[14-6]

1207.7024

Gruppe 4

[14-6]

1207.7026

Gruppe 4

[14-6]

1207.7027

Gruppe 4

[14-6]

1207.9111

Gruppe 4

46.00

[14-6]

1207.9113

Gruppe 4

[14-6]

1207.9114

Gruppe 4

[14-6]

1207.9115

Gruppe 4

[14-6]

1207.9116

Gruppe 4

[14-6]

1207.9117

Gruppe 4

[14-6]

1207.9921

Gruppe 4

46.00

[14-6]

1207.9922

Gruppe 4

[14-6]

1207.9923

Gruppe 4

[14-6]

1207.9924

Gruppe 4

[14-6]

1207.9925

Gruppe 4

[14-6]

1207.9926

Gruppe 4

[14-6]

1207.9981

Gruppe 4

51.00

[14-2] [14-6]

1207.9983

Gruppe 4

[14-2] [14-6]

1207.9984

Gruppe 4

[14-2] [14-6]

1207.9985

Gruppe 4

[14-2] [14-6]

1207.9986

Gruppe 4

[14-2] [14-6]

1207.9987

Gruppe 4

[14-2] [14-6]

1208.1010

Gruppe 4

50.00

[14-6]

1208.9010

Gruppe 4

50.00

[14-6]

1209.1010

Gruppe 5

26.00

[14-6]

1209.2911

Gruppe 5

62.00

[14-6]

1209.2912

Gruppe 5

keine GEB-Pflicht

1209.9911

Gruppe 5

45.00

[14-6]

1209.9912

Gruppe 5

keine GEB-Pflicht

1209.9991

Gruppe 5

46.00

[14-6]

1212.2910

Gruppe 5

24.00

[14-6]

1212.9110

Gruppe 5

35.00

[14-6]

1212.9291

Gruppe 5

26.00

[14-6]

1212.9310

Gruppe 5

40.00

[14-6]

1212.9410

Gruppe 5

34.00

[14-6]

1212.9920

Gruppe 5

40.00

[14-6]

1213.0091

Gruppe 5

10.00

keine GEB-Pflicht

1213.0099

Gruppe 5

14.00

[14-6]

1214.1010

32.00

32.00

[14-1.5] [14-6]

1214.9011

Gruppe 5

25.00

keine GEB-Pflicht

1214.9019

Gruppe 5

33.00

[14-6]

1404.9010

Gruppe 5

35.00

[14-6]

1501.1011

60.00

60.00

[14-1.6] [14-6]

1501.1019

Gruppe 6

60.00

[14-6]

1501.2011

Gruppe 6

60.00

[14-6]

1501.2019

Gruppe 6

60.00

[14-6]

1501.9011

Gruppe 6

60.00

[14-6]

1501.9019

Gruppe 6

60.00

[14-6]

1502.1011

Gruppe 6

57.00

[14-6]

1502.1019

Gruppe 6

57.00

[14-6]

1502.9011

Gruppe 6

57.00

[14-6]

1502.9012

Gruppe 6

57.00

[14-6]

1502.9019

Gruppe 6

57.00

[14-6]

1503.0010

Gruppe 6

60.00

[14-6]

1504.1091

Gruppe 6

63.00

[14-6]

1504.2010

Gruppe 6

63.00

[14-6]

1504.3010

Gruppe 6

63.00

[14-6]

1505.0011

Gruppe 6

57.00

[14-6]

1505.0091

Gruppe 6

57.00

[14-6]

1506.0011

Gruppe 6

57.00

[14-6]

1506.0012

Gruppe 6

57.00

[14-6]

1506.0019

Gruppe 6

57.00

[14-6]

1507.1010

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1507.9011

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1507.9091

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1508.1010

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1508.9011

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1508.9091

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1509.1010

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1509.9010

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1510.0010

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1511.1010

Gruppe 6

56.00

[14-6]

1511.9011

Gruppe 6

54.00

[14-6]

1511.9091

Gruppe 6

54.00

[14-6]

1512.1110

Gruppe 6

63.00

[14-6]

1512.1911

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1512.1991

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1512.2110

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1512.2910

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1513.1110

Gruppe 6

56.00

[14-6]

1513.1911

Gruppe 6

54.00

[14-6]

1513.1991

Gruppe 6

56.00

[14-6]

1513.2110

Gruppe 6

56.00

[14-6]

1513.2911

Gruppe 6

54.00

[14-6]

1513.2991

Gruppe 6

56.00

[14-6]

1514.1110

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1514.1910

Gruppe 6

54.00

[14-6]

1514.9110

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1514.9910

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1515.1110

Gruppe 6

63.00

[14-6]

1515.1910

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1515.2110

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1515.2910

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1515.3010

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1515.5011

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1515.5020

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1515.9011

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1515.9021

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1515.9031

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1515.9091

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1516.1010

Gruppe 6

54.00

[14-6]

1516.2010

Gruppe 6

59.00

[14-6]

1517.1010

Gruppe 6

54.00

[14-6]

1517.9010

Gruppe 6

61.00

[14-6]

1518.0011

Gruppe 6

62.00

[14-6]

1518.0081

Gruppe 6

56.00

[14-6]

1518.0093

Gruppe 6

61.00

[14-6]

1702.3021

40.00

40.00

[14-1.7] [14-6]

1702.3033

Gruppe 7

40.00

[14-6]

1702.4011

Gruppe 7

40.00

[14-6]

1702.6022

Gruppe 7

34.00

[14-6]

1702.9011

Gruppe 7

41.00

[14-6]

1703.9091

Gruppe 7

32.00

[14-6]

1802.0010

Gruppe 5

22.00

[14-6]

1905.9021

Gruppe 11

47.00

[14-6]

2102.1091

Gruppe 8

49.00

[14-6]

2102.2011

49.00

49.00

[14-1.8] [14-6]

2102.2021

Gruppe 8

52.00

[14-6]

2103.3011

Gruppe 4

28.00

[14-6]

2301.1011

Gruppe 9

61.00

[14-6]

2301.1019

Gruppe 9

48.00

[14-6]

2301.2010

Gruppe 9

61.00

[14-6]

2302.1010

Gruppe 11

45.00

[14-6]

2302.3020

Gruppe 11

34.00

[14-6]

2302.4030

Gruppe 11

35.00

[14-6]

2302.4091

Gruppe 11

35.00

[14-6]

2302.5010

Gruppe 11

30.00

[14-6]

2303.1011

59.00

59.00

[14-1.9] [14-6]

2303.1012

Gruppe 9

28.00

[14-6]

2303.1018

Gruppe 9

51.00

[14-6]

2303.2010

Gruppe 9

34.00

[14-6]

2303.3010

Gruppe 9

34.00

[14-6]

2304.0010

45.00

45.00

[14-1.10] [14-6]

2305.0010

Gruppe 10

47.00

[14-6]

2306.1010

Gruppe 10

34.00

[14-6]

2306.2010

Gruppe 10

31.00

[14-6]

2306.3010

Gruppe 10

28.00

[14-6]

2306.4110

Gruppe 10

34.00

[14-6]

2306.4910

Gruppe 10

34.00

[14-6]

2306.5010

Gruppe 10

26.00

[14-6]

2306.6010

Gruppe 10

22.00

[14-6]

2306.9011

Gruppe 10

31.00

[14-6]

2306.9021

Gruppe 10

31.00

[14-6]

2308.0020

Gruppe 5

21.00

[14-6]

2308.0030

Gruppe 5

28.00

[14-6]

2308.0040

Gruppe 5

21.00

[14-6]

2308.0050

Gruppe 5

33.00

[14-6]

2308.0060

Gruppe 5

28.00

[14-6]

2309.9011

[14-4]

[14-6]

2309.9041

Gruppe 9

55.00

[14-6]

2309.9081

[14-4]

[14-6]

2309.9082

[14-4]

[14-6]

2309.9089

[14-4]

[14-6]

3505.1010

41.00

41.00

[14-1.11] [14-6]

3505.2010

Gruppe 11

51.00

[14-6]

3809.1010

Gruppe 11

41.00

[14-6]

3823.1110

Gruppe 6

64.00

[14-6]

3823.1210

Gruppe 6

63.00

[14-6]

3823.1910

Gruppe 6

63.00

[14-6]

14a. Waren zur Herstellung von Braumalz oder Bier

Für die Einfuhr der aufgeführten Waren ist keine GEB erforderlich.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

Tarifnummer

Zollansatz je 100 kg brutto
[1](CHF)

0713.1013

1.25

0713.1092

4.85

0713.2013

0.35

0713.2092

4.85

0713.3113

0.35

0713.3192

4.85

0713.3213

1.25

0713.3292

4.85

0713.3313

1.25

0713.3392

4.85

0713.3413

1.25

0713.3492

4.85

0713.3513

1.25

0713.3592

4.85

0713.3913

1.25

0713.3992

4.85

0713.4013

0.35

0713.4092

4.85

0713.5014

0.35

0713.5092

4.85

0713.6013

0.35

0713.6092

4.85

0713.9023

0.35

0713.9082

4.85

1001.1910

3.35

1001.9910

28.35

1002.9010

28.35

1003.9010

0.95

1004.9010

0.95

1005.9010

0.85

1006.1010

0.95

1006.2010

0.95

1006.3010

3.35

1006.4010

3.35

1007.9010

0.95

1008.1010

0.95

1008.2910

0.95

1008.3010

0.95

1008.4010

0.95

1008.5010

0.95

1008.6020

28.35

1008.9010

0.95

1103.1111

4.85

1103.1310

4.85

1103.1921

10.35

1103.1931

4.85

1103.1991

10.35

1103.2091

10.35

1104.1210

10.35

1104.1921

10.35

1104.1991

10.35

1104.2210

10.35

1104.2310

10.35

1104.2921

10.35

1104.2931

10.35

1104.2991

10.35

1104.3091

10.35

1107.1011

0.00

1107.1091

0.00

1107.2011

0.00

1107.2091

0.00

1108.1110

10.35

1108.1210

10.35

1108.1310

6.35

1108.1410

10.35

1108.1911

6.35

1108.1991

10.35

1108.2010

10.35

15. Marktordnung Getreide und verschiedene Samen und Früchte zur menschlichen Ernährung

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist eine GEB des BLW oder eine GEB nach den Bestimmungen des LVG (SR 531) erforderlich. Einfuhren aus Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR 0.631.256.934.953) unterstehen keiner GEB-Pflicht. Weitere Ausnahmen sind in der 3. und 5. Spalte vermerkt.

Einfuhren im Reiseverkehr sind in Artikel 47 geregelt.

Spezifische Vorschriften: Die Verteilung der Zollkontingente ist in den Artikeln
28–33 und die Festlegung der Zollansätze der betroffenen Tarifnummern in Artikel 4 beziehungsweise in Artikel 6 geregelt. Für die Tarifnummern aus dem 12. Kapitel des Zolltarifs bestehen keine spezifischen Vorschriften.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

[15-1] Der Zollansatz wird nach Artikel 6 festgelegt.

[15-2] GEB-pflichtig ab 20 kg brutto nach den Bestimmungen des LVG

Tarifnummer

Zollansatz je
100 kg brutto
[1](CHF)

Anzahl kg brutto
ohne GEB-Pflicht

Zollkontingent
(Nr)

Ergänzungen

1001.1921

1.00

[15-2]

26

1001.1929

30.00

keine GEB-Pflicht

1001.9921

19.00

[15-4]

27

[15-1]

1001.9929

40.00

keine GEB-Pflicht

1002.9021

19.00

[15-4]

27

[15-1]

1002.9029

40.00

keine GEB-Pflicht

1003.9041

Anhang 2

0

28

[15-1]

1003.9049

20.00

keine GEB-Pflicht

1004.9021

Anhang 2

0

28

[15-1]

1004.9029

20.00

keine GEB-Pflicht

1005.9021

Anhang 2

0

28

[15-1]

1005.9029

20.00

keine GEB-Pflicht

1007.9021

19.00

[15-4]

27

[15-1]

1008.1021

19.00

[15-4]

27

[15-1]

1008.2921

19.00

[15-4]

27

[15-1]

1008.4021

19.00

[15-4]

27

[15-1]

1008.5021

19.00

[15-4]

27

[15-1]

1008.6031

19.00

[15-4]

27

[15-1]

1008.6039

40.00

keine GEB-Pflicht

1008.9023

19.00

[15-4]

27

[15-1]

1101.0043

63.80

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1101.0048

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1102.2010

Anhang 2

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1102.9011

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1102.9044

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1102.9051

25.60

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1102.9061

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1103.1119

66.90

keine GEB-Pflicht

1103.1199

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1103.1390

Anhang 2

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1103.1919

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1103.1929

Anhang 2

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1103.1939

26.10

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1103.1992

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1103.1999

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1103.2019

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1103.2029

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1103.2099

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.1290

Anhang 2

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.1919

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.1929

Anhang 2

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.1992

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.1999

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.2220

Anhang 2

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.2390

Anhang 2

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.2913

52.90

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.2918

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.2922

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.2932

Anhang 2

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.2992

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.2999

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1104.3089

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1107.1012

50.70

[15-2]

[15-1]

1107.1092

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1107.1093

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1107.2012

50.70

[15-2]

[15-1]

1107.2092

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1107.2093

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1107.2099

50.70

keine GEB-Pflicht

[15-1]

1201.9099

0.10

keine GEB-Pflicht

1202.4199

0.10

keine GEB-Pflicht

1202.4299

0.10

keine GEB-Pflicht

1203.0090

0.10

keine GEB-Pflicht

1204.0099

0.10

keine GEB-Pflicht

1205.1031

0.10

keine GEB-Pflicht

1205.1039

0.10

keine GEB-Pflicht

1205.1061

0.10

keine GEB-Pflicht

1205.1069

0.10

keine GEB-Pflicht

1205.9031

0.10

keine GEB-Pflicht

1205.9039

0.10

keine GEB-Pflicht

1205.9061

0.10

keine GEB-Pflicht

1205.9069

0.10

keine GEB-Pflicht

1206.0031

0.10

keine GEB-Pflicht

1206.0039

0.10

keine GEB-Pflicht

1206.0061

0.10

keine GEB-Pflicht

1206.0069

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.1091

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.1099

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.2991

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.2999

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.3091

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.3099

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.4091

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.4099

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.5091

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.5099

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.6091

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.6099

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.7091

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.7099

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.9118

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.9119

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.9927

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.9929

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.9988

0.10

keine GEB-Pflicht

1207.9989

0.10

keine GEB-Pflicht

16. Marktordnung Speiseöle und ‑fette

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist eine GEB nach den Bestimmungen des LVG (SR 531) erforderlich, wenn sie zu Speisezwecken dienen. Ausnahmen sind in der 3. Spalte vermerkt.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

Tarifnummer

Zollansatz je 100 kg brutto
[1](CHF)

Ergänzungen

1104.3011

83.00

1104.3012

77.10

1104.3021

39.20

1104.3039

94.85

1501.1091

138.25

1501.1099

149.10

1501.2091

138.25

1501.2099

149.10

1501.9091

138.25

1501.9099

149.10

1502.1091

138.25

1502.1099

149.10

1502.9091

138.25

1502.9099

149.10

1503.0091

138.25

1503.0099

149.10

1504.1098

138.25

1504.1099

149.10

1504.2091

138.25

1504.2099

149.10

1504.3091

138.25

1504.3099

149.10

1506.0091

134.25

1506.0099

149.10

1507.1090

127.20

1507.9018

157.25

1507.9019

168.10

1507.9098

138.25

1507.9099

149.10

1508.1090

127.20

1508.9018

157.25

1508.9019

168.10

1508.9098

138.25

1508.9099

149.10

1509.1091

88.15

1509.1099

134.25

1509.9091

92.15

1509.9099

138.25

1510.0091

127.20

1510.0099

138.25

1511.1090

116.05

1511.9018

157.25

1511.9019

168.10

1511.9098

138.25

1511.9099

149.10

1512.1190

127.20

1512.1918

157.25

1512.1919

168.10

1512.1998

138.25

1512.1999

149.10

1512.2190

127.20

1512.2991

138.25

1512.2999

149.10

1513.1190

121.60

1513.1918

157.25

1513.1919

168.10

1513.1998

145.25

1513.1999

156.10

1513.2190

121.60

1513.2918

157.25

1513.2919

168.10

1513.2998

145.25

1513.2999

156.10

1514.1190

127.20

1514.1991

138.25

1514.1999

149.10

1514.9190

127.20

1514.9991

138.25

1514.9999

149.10

1515.1190

127.20

1515.1991

138.25

1515.1999

149.10

1515.2190

127.20

1515.2991

138.25

1515.2999

149.10

1515.3091

138.25

1515.3099

149.10

1515.5019

127.20

1515.5091

138.25

1515.5099

149.10

1515.9013

124.40

1515.9018

138.25

1515.9019

149.10

1515.9028

138.25

1515.9029

149.10

1515.9038

138.25

1515.9039

149.10

1515.9098

138.25

1515.9099

149.10

1516.1091

157.25

1516.1099

168.10

1516.2092

164.50

keine GEB-Pflicht

1516.2093

157.25

1516.2097

175.95

keine GEB-Pflicht

1516.2098

168.10

1517.1063

149.15

1517.1068

157.30

1517.1073

130.50

1517.1078

137.15

1517.1083

100.70

1517.1088

104.95

1517.1093

80.80

1517.1098

83.50

1517.9020

1.00

keine GEB-Pflicht

1517.9063

237.65

1517.9068

236.70

1517.9071

218.25

1517.9079

231.30

1517.9081

196.95

1517.9089

208.40

1517.9091

174.00

1517.9099

184.05

17. Marktordnung Sämereien

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist keine GEB erforderlich.

Marktordnungsspezifische Vorschriften sind in der Vermehrungsmaterial-Verord-nung vom 7. Dezember 1998 (SR 916.151) festgelegt.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze. Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

Tarifnummer

Zollansatz je 100 kg brutto
[1] (CHF)

0713.5015

0.00

0713.5018

0.00

1201.1000

0.10

1202.3000

0.10

1207.2100

0.10

1209.1090

0.00

1209.2100

0.00

1209.2200

0.00

1209.2300

0.00

1209.2400

0.00

1209.2500

0.00

1209.2919

0.00

1209.2960

0.00

1209.2970

0.50

1209.2980

0.00

18. Marktordnung Zucker

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist zum Teil eine GEB nach den Bestimmungen des LVG (SR 531) erforderlich. Die Zollansätze werden nach Artikel 5 festgelegt.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

[18-1] GEB-pflichtig ab 20 kg brutto nach den Bestimmungen des LVG

Tarifnummer

Zollansatz je 100 kg brutto [1] (CHF)

Ergänzungen

1701.1200

0.00

[18-1]

1701.1300

0.00

[18-1]

1701.1400

0.00

[18-1]

1701.9110

18.70

keine GEB-Pflicht

1701.9991

18.70

keine GEB-Pflicht

1701.9999

0.00

[18-1]

1702.3029

1.60

keine GEB-Pflicht

1702.3038

2.10

keine GEB-Pflicht

1702.3042

4.50

keine GEB-Pflicht

1702.3048

5.60

keine GEB-Pflicht

1702.4029

4.50

keine GEB-Pflicht

1702.6028

0.00

keine GEB-Pflicht

1702.9019

0.00

[18-1]

1702.9022

0.00

[18-1]

1702.9023

2.10

keine GEB-Pflicht

1702.9024

18.70

keine GEB-Pflicht

1702.9028

18.70

keine GEB-Pflicht

1702.9032

0.00

[18-1]

1702.9033

0.00

[18-1]

1702.9034

10.00

keine GEB-Pflicht

1702.9038

10.00

keine GEB-Pflicht

19. Marktordnung Wein, Traubensaft und -most

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist eine GEB erforderlich. Einfuhren aus Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR 0.631.256.934.953) unterstehen keiner GEB-Pflicht. Weitere Ausnahmen sind in der 3. Spalte vermerkt.

Einfuhren im Reiseverkehr sind in Artikel 47 geregelt.

Marktordnungsspezifische Vorschriften sind in der Weinverordnung vom 14. November 2007 (SR 916.140) festgelegt.

[1] Aufgeführt sind vom Generaltarif abweichende Zollansätze.
Im Gebrauchstarif www.tares.ch sind weitere anwendbare Zollansätze einsehbar.

Tarifnummer

Zollansatz
je 100 Liter
[1] (CHF)

Anzahl kg brutto
ohne GEB-Pflicht

Zollkontingente
(Nr)

Ergänzungen

0806.1021

0

22

0806.1029

20

2009.6111

0

22

2009.6119

20

2009.6122

0

22

2009.6129

20

2009.6910

0

22

2009.6990

20

2009.9030

20

2009.9069

20

2009.9099

20

2202.9911

0

22

2202.9919

20

2202.9941

0

22

2202.9949

20

2204.2121

0

23-25

2204.2129

300.00

20

2204.2131

0

23-25

2204.2139

20

2204.2141

0

23-25

2204.2149

20

2204.2221

0

23-25

2204.2222

0

23-25

2204.2229

20

2204.2231

0

23-25

2204.2232

0

23-25

2204.2239

108.00

20

2204.2241

20

2204.2242

20

2204.2923

0

23-25

2204.2924

0

23-25

2204.2928

20

2204.2933

0

23-25

2204.2934

0

23-25

2204.2938

108.00

20

2204.2943

20

2204.2944

20

2204.3000

34.00

keine GEB-Pflicht

20. Weitere der Generaleinfuhrbewilligungspflicht unterstellte landwirtschaftliche Erzeugnisse

Für die Einfuhr der aufgeführten Erzeugnisse ist eine GEB erforderlich. Ausnahmen sind in der 2. und 3. Spalte vermerkt.

Tarifnummer

Anzahl kg brutto
ohne GEB-Pflicht

Ergänzungen

0105.1100
20
0105.1200
20
0105.9400
20
für Hühner (Geflügel der Gattung Gallus domesticus) mit einem Gewicht von über 2000 g keine GEB erforderlich

Anhang 2 65

65 Fassung gemäss Ziff. I der V des BLW vom 16. Aug. 2021, in Kraft seit 1. Sept. 2021 (AS 2021 501).

(Art. 4 und 28)

Zollansätze der Marktordnungen Saatgetreide, Futtermittel, Ölsaaten, Zollansätze von Waren, bei deren Verarbeitung Futtermittel anfallen, sowie Zollansätze von Grobgetreide zur menschlichen Ernährung

Tarifnummer

Zollansatz
je 100 kg
brutto
(CHF)

Tarifnummer

Zollansatz
je 100 kg
brutto
(CHF)

Tarifnummer

Zollansatz
je 100 kg
brutto
(CHF)

Tarifnummer

Zollansatz
je 100 kg
brutto
(CHF)

[1]

[1]

[1]

[1]

0505.9011

5.70

0508.0091

5.70

0511.9110

0.00

0511.9911

4.70

0511.9919

4.70

0708.9010

2.00

*

0709.9991

1.00

*

0712.9070

1.00

*

0713.1011

1.00

*

0713.1012

0.10

*

0713.1091

1.00

*

0713.2011

1.00

*

0713.2012

0.10

*

0713.2091

1.00

*

0713.3111

2.00

*

0713.3112

0.20

*

0713.3191

2.00

*

0713.3211

2.00

*

0713.3212

0.20

*

0713.3291

2.00

*

0713.3311

2.00

*

0713.3312

0.20

*

0713.3391

2.00

*

0713.3411

1.00

*

0713.3412

0.10

*

0713.3491

1.00

*

0713.3511

2.00

*

0713.3512

0.20

*

0713.3591

2.00

*

0713.3911

2.00

*

0713.3912

0.20

*

0713.3991

2.00

*

0713.4011

2.00

*

0713.4012

0.20

*

0713.4091

2.00

*

0713.5012

2.00

*

0713.5013

0.20

*

0713.5091

2.00

*

0713.6011

1.00

*

0713.6012

0.10

*

0713.6091

1.00

*

0713.9021

2.00

*

0713.9022

0.20

*

0713.9081

2.00

*

0714.1010

0.00

0714.2010

0.00

0714.3010

0.00

0714.4010

0.00

0714.5010

0.00

0714.9020

0.00

0802.2110

0.00

0802.2120

0.00

0802.2210

1.70

0802.2220

0.00

0802.3110

0.00

0802.3120

0.00

0802.3210

1.70

0802.3220

0.00

0813.4081

0.00

0813.4092

0.00

0813.5012

4.70

0813.5021

4.70

0813.5081

0.00

0813.5092

4.70

0901.9011

0.00

1001.1100

11.90

1001.1931

9.00

1001.1939

8.00

*

1001.1940

0.80

*

1001.9100

40.00

1001.9931

9.00

1001.9939

8.00

*

1001.9940

0.80

*

1002.1000

55.00

1002.9031

9.00

1002.9039

8.00

1002.9040

0.80

1003.1000

51.50

1003.9020

4.00

1003.9030

0.25

1003.9041

1.85

1003.9051

9.00

1003.9059

8.00

1003.9060

1.20

1004.1000

42.00

1004.9021

0.20

1004.9031

9.00

1004.9039

1.00

1004.9040

0.25

1005.1000

43.00

1005.9021

0.25

*

1005.9031

9.00

1005.9039

1.00

*

1005.9040

0.10

*

1006.1021

9.00

1006.1029

0.00

1006.2021

9.00

1006.2029

0.00

1006.3021

9.00

1006.3029

0.00

1006.4021

9.00

1006.4029

0.00

1007.9031

9.00

1007.9039

8.00

1007.9040

0.25

1008.1031

9.00

1008.1039

4.00

1008.1040

0.10

1008.2931

9.00

1008.2939

0.00

1008.2940

0.00

1008.3031

9.00

1008.3039

4.00

1008.3040

0.10

1008.4031

9.00

1008.4039

8.00

*

1008.4040

0.25

*

1008.5031

9.00

1008.5039

8.00

*

1008.5040

0.25

*

1008.6010

57.00

1008.6041

9.00

1008.6049

9.00

1008.6050

0.90

1008.9035

9.00

1008.9037

8.00

*

1008.9040

0.25

*

1101.0051

15.00

*

1101.0059

19.00

*

1102.2010

20.35

*

1102.2020

7.00

*

1102.9013

20.00

1102.9045

14.00

1102.9046

12.00

1102.9052

2.70

1102.9062

19.00

*

1103.1112

18.00

*

1103.1192

16.00

*

1103.1320

8.00

*

1103.1390

20.50

*

1103.1912

17.00

1103.1922

19.00

1103.1929

20.30

1103.1932

0.70

1103.1993

16.00

*

1103.2012

15.00

*

1103.2022

14.00

1103.2092

15.00

*

1104.1220

20.00

1104.1290

20.35

1104.1912

16.00

*

1104.1922

17.00

1104.1929

22.65

1104.1993

16.00

*

1104.2220

20.30

1104.2230

19.00

1104.2320

10.00

1104.2390

20.70

*

1104.2912

16.00

*

1104.2923

1.70

1104.2932

22.65

1104.2933

16.00

1104.2993

14.00

*

1104.3070

3.70

1104.3081

3.70

1104.3093

0.00

1105.1021

9.70

1105.2021

11.70

1106.1010

4.00

*

1106.2010

0.00

1106.3010

20.70

1107.1013

2.70

1107.1094

2.70

1107.2013

2.70

1107.2094

2.70

1108.1120

0.00

1108.1220

0.00

1108.1320

0.00

1108.1420

2.70

1108.1912

4.70

1108.1992

4.70

1108.2020

5.70

1201.9010

0.00

1201.9021

0.10

1201.9023

24.35

1201.9024

18.65

1201.9026

0.10

1201.9027

0.10

1201.9091

0.00

1202.4110

6.70

1202.4121

0.10

1202.4123

51.00

1202.4124

43.75

1202.4126

0.10

1202.4127

0.10

1202.4210

7.70

1202.4221

0.10

1202.4223

61.80

1202.4224

56.80

1202.4226

0.10

1202.4227

0.10

1203.0010

7.70

1203.0021

0.10

1203.0023

82.85

1203.0024

77.15

1203.0026

0.10

1203.0027

0.10

1204.0010

0.00

1204.0021

0.10

1204.0023

50.05

1204.0024

42.90

1204.0026

0.10

1204.0027

0.10

1205.1010

0.00

1205.1021

0.10

1205.1023

52.90

1205.1024

45.75

1205.1026

0.10

1205.1027

0.10

1205.1040

0.00

1205.1051

0.10

1205.1053

60.00

1205.1054

52.90

1205.1056

0.10

1205.1057

0.10

1205.9010

0.00

1205.9021

0.10

1205.9023

52.90

1205.9024

45.75

1205.9026

0.10

1205.9027

0.10

1205.9040

0.00

1205.9051

0.10

1205.9053

60.00

1205.9054

52.90

1205.9056

0.10

1205.9057

0.10

1206.0010

0.00

1206.0021

0.10

1206.0023

58.30

1206.0024

49.55

1206.0026

0.10

1206.0027

0.10

1206.0040

2.70

1206.0041

0.10

1206.0053

65.60

1206.0054

58.30

1206.0056

0.10

1206.0057

0.10

1207.1010

2.70

1207.1021

0.10

1207.1023

60.35

1207.1024

53.20

1207.1026

0.10

1207.1027

0.10

1207.2910

4.70

1207.2921

0.10

1207.2923

28.65

1207.2924

21.50

1207.2926

0.10

1207.2927

0.10

1207.3010

9.70

1207.3021

0.10

1207.3023

64.30

1207.3024

57.15

1207.3026

0.10

1207.3027

0.10

1207.4010

7.70

1207.4021

0.10

1207.4023

71.40

1207.4024

64.30

1207.4026

0.10

1207.4027

0.10

1207.5010

0.00

1207.5021

0.10

1207.5023

28.65

1207.5024

21.50

1207.5026

0.10

1207.5027

0.10

1207.6010

4.70

1207.6021

0.10

1207.6023

35.75

1207.6024

28.65

1207.6026

0.10

1207.6027

0.10

1207.7010

11.70

1207.7021

0.10

1207.7023

71.85

1207.7024

64.65

1207.7026

0.10

1207.7027

0.10

1207.9111

5.70

1207.9113

0.10

1207.9114

57.15

1207.9115

50.05

1207.9116

0.10

1207.9117

0.10

1207.9921

5.70

1207.9922

0.10

1207.9923

50.05

1207.9924

42.90

1207.9925

0.10

1207.9926

0.10

1207.9981

11.70

1207.9983

0.10

1207.9984

71.85

1207.9985

64.65

1207.9986

0.10

1207.9987

0.10

1208.1010

0.00

1208.9010

0.00

1209.1010

3.70

1209.2911

7.70

1209.2912

0.75

1209.9911

14.70

1209.9912

1.45

1209.9991

15.70

1212.2910

3.70

1212.9110

6.70

1212.9291

0.00

1212.9310

0.00

1212.9410

10.70

1212.9920

0.00

1213.0091

0.00

1213.0099

0.00

1214.1010

1.00

1214.9011

1.00

1214.9019

1.00

1404.9010

0.00

1501.1011

0.00

1501.1019

0.00

1501.2011

0.00

1501.2019

0.00

1501.9011

0.00

1501.9019

0.00

1502.1011

0.00

1502.1019

0.00

1502.9011

0.00

1502.9012

0.00

1502.9019

0.00

1503.0010

0.00

1504.1091

0.00

1504.2010

0.00

1504.3010

0.00

1505.0011

0.00

1505.0091

0.00

1506.0011

0.00

1506.0012

0.00

1506.0019

0.00

1507.1010

0.00

1507.9011

0.00

1507.9091

0.00

1508.1010

0.00

1508.9011

0.00

1508.9091

0.00

1509.1010

0.00

1509.9010

0.00

1510.0010

0.00

1511.1010

0.00

1511.9011

0.00

1511.9091

0.00

1512.1110

0.00

1512.1911

0.00

1512.1991

0.00

1512.2110

0.00

1512.2910

0.00

1513.1110

0.00

1513.1911

0.00

1513.1991

0.00

1513.2110

0.00

1513.2911

0.00

1513.2991

0.00

1514.1110

0.00

1514.1910

0.00

1514.9110

0.00

1514.9910

0.00

1515.1110

0.00

1515.1910

0.00

1515.2110

0.00

1515.2910

0.00

1515.3010

0.00

1515.5011

0.00

1515.5020

0.00

1515.9011

0.00

1515.9021

0.00

1515.9031

0.00

1515.9091

0.00

1516.1010

0.00

1516.2010

0.00

1517.1010

0.00

1517.9010

0.00

1518.0011

0.00

1518.0081

0.00

1518.0093

0.00

1702.3021

0.00

1702.3033

0.00

1702.4011

0.00

1702.6022

0.00

1702.9011

0.00

1703.9091

10.00

1802.0010

0.00

1905.9021

1.00

2102.1091

0.00

2102.2011

0.00

2102.2021

0.00

2103.3011

9.70

2301.1011

0.00

2301.1019

0.00

2301.2010

0.00

2302.1010

16.00

2302.3020

4.00

2302.4030

5.00

2302.4091

5.00

2302.5010

0.00

2303.1011

0.00

2303.1012

2.00

2303.1018

0.00

2303.2010

0.00

2303.3010

0.00

2304.0010

0.00

2305.0010

0.00

2306.1010

0.70

2306.2010

0.00

2306.3010

0.00

2306.4110

0.00

2306.4910

0.00

2306.5010

0.00

2306.6010

0.00

2306.9011

12.70

2306.9021

0.00

2308.0020

3.70

2308.0030

0.00

2308.0040

9.70

2308.0050

3.00

2308.0060

0.00

2309.9011

3.50

*

2309.9041

0.00

2309.9081

162.00

*

2309.9082

3.50

*

2309.9089

3.50

*

3505.1010

0.00

3505.2010

12.70

3809.1010

18.70

3823.1110

0.00

3823.1210

4.70

3823.1910

0.00

[1]
Die Zollansätze können vom Generaltarif abweichen. Neu festgelegte Zollansätze sind mit einem «*» gekennzeichnet.

Anhang 3 66

66 Bereinigt gemäss Ziff. I Abs. 1 der V vom 9. Dez. 2016 (AS 2016 4947), Ziff. II der V vom 18. Okt. 2017 (AS 2017 6107), Ziff. I der V vom 18. Okt. 2017 (AS 2017 6113), Ziff. II der V vom 31. Okt. 2018 (AS 2018 4191), Anhang 2 Ziff. 2 der V vom 26. Aug. 2020 (AS 2020 3749), Ziff. II Abs. 1 der V vom 11. Nov. 2020 (AS 2020 5521), Ziff. I der V des BLW vom 16. Febr. 2021 (AS 2021 102), vom 29. April 2021 (AS 2021 251), vom 15. Juni 2021 (AS 2021 385) und vom 18. Juni 2021, in Kraft seit 1. Juli 2021 (AS 2021 397).

(Art. 10 und 27 Abs. 2bis Bst. a)

Zoll- und Teilzollkontingente

1. Marktordnung Tiere der Pferdegattung

Nummer des Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des Zollkontingents (Stück)

[1]

[1]

[1]

01

Tiere der Pferdegattung

3822

[1]
Vom Generaltarif abweichende Angaben sind fett gedruckt

2. Marktordnung Zucht- und Nutztiere und Rindersperma

Nummer des Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des Zollkontingents (Stück)

[1]

[1]

[1]

02

Tiere der Rindviehgattung

1200

03

Tiere der Schweinegattung

100

04

Das Zollkontingent Nr. 04 wird wie folgt unterteilt:

04.1

Tiere der Schafgattung

500

04.2

Tiere der Ziegengattung

100

12

Samen von Stieren (Dosen/Anwendungseinheiten)

800 000

[1]
Vom Generaltarif abweichende Angaben sind fett gedruckt

3. Marktordnung Schlachttiere, Fleisch von Tieren der Rindvieh-, Pferde-, Schaf-, Ziegen- und Schweinegattung sowie Geflügel

Nummer des
Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des Zollkontingents (Tonnen)

[1]

[1]

[1]

05

Tiere zum Schlachten,
Fleisch vorwiegend auf der Basis von Raufutter produziert,
von Rind, Pferd, Schaf und Ziege:



23 700

05.1

Luftgetrocknetes Trockenfleisch

187

Inbegriffen im präferenziellen Zollkontingent Nr. 102 von 200 t netto gemäss Freihandelsverordnung 1 vom
18. Juni 2008 (SR 632.421.0)

05.2

Rindfleischzubereitungen

1370

05.21

davon zugeschnittene Rindsbinden, gesalzen und gewürzt:

600

05.22

davon Rindfleischkonserven:

770

05.3

Koscherfleisch von Tieren der Rindviehgattung

295

05.4

Koscherfleisch von Tieren der Schafgattung

20

05.5

Halalfleisch von Tieren der Rindviehgattung

410

05.6

Halalfleisch von Tieren der Schafgattung

175

05.7

Übriges Fleisch vorwiegend auf der Basis von Raufutter
produziert, von Rind, Pferd, Schaf und Ziege


20 643

05.71

davon Rindfleisch der zu 05.711, 05.712 und 05.713 gehörenden Tarifnummern (Anhang 1):


2000

[a]
Verpflichtung aus der Tokyo-Runde des GATT im
Sinne einer Mindestmenge, siehe dazu Beilage 19
zum Genfer Protokoll (1979), SR 0.632.231.53

[a]

05.711

davon sogenanntes US-Style-Beef:

700

[b] im Sinne einer Mindestmenge

[b]

05.712

davon Rindfleisch der Qualität «high grade» in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des BLW der zu 05.712 gehörenden Tarifnummern:



500

[c] im Sinne einer Mindestmenge

[c]

05.713

davon Rest der zu 05.713 gehörenden Tarifnummern:

05.72

davon Schaffleisch der zu 05.72 gehörenden Tarifnummern:


4500

[d]
im Sinne einer Mindestmenge

[d]

05.73

davon Pferdefleisch der zu 05.73 gehörenden Tarifnummer:

4000

[e] im Sinne einer Mindestmenge

[e]

06

Tiere zum Schlachten, Fleisch vorwiegend auf der Basis
von Kraftfutter produziert:


54 500

06.1

Luftgetrockneter Rohschinken

2600

Inbegriffen darin ist das präferenzielle Zollkontingent Nr. 101 von 1000 t netto gemäss Freihandelsverordnung 1 vom 18. Juni 2008

06.2

Dosen- und Kochschinken

71

06.3

Wurstwaren, einschliesslich Coppa,
Blasen- und Lachsschinken


3148

Inbegriffen im präferenziellen Zollkontingent 301 von
3715 t netto gemäss Freihandelsverordnung 1 vom 18. Juni 2008

06.4

Übriges Fleisch vorwiegend auf der Basis
von Kraftfutter produziert:


48 681

von Geflügel, inklusive Geflügelkonserven und
Schlachtnebenprodukte von Geflügel


42 200
[2]

vom Schwein, inklusive Pâté und Fleischgranulat
zur Suppenherstellung sowie Schlachtschweine
aus den Freizonen



6481
[2]

[1]
Vom Generaltarif abweichende Angaben sind fett gedruckt. Einfuhren aus
Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der
Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR0.631.256.934.953) werden nicht
an die zu verteilende Kontingentsmenge angerechnet.
[2]
Richtmenge

4. Marktordnungen Milch und Milchprodukte sowie Kasein

Nummer des
Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des Zollkontingents (Tonnen)

[1]

[1]

[1]

07

Milch und Milchprodukte der Unterkapitel 0401 bis 0406 des Generaltarifs [2], in Milchäquivalenten


527 000

davon:

(Liter je Tag)

07.1

Milch aus den Freizonen

62 128

[3]

(Tonnen)

07.2

Milchpulver

300

07.3

Verschiedene Milchprodukte

210

07.4

Butter und andere Fettstoffe aus der Milch

100

07.4.1

Vorübergehende Erhöhung des Teilzollkontingents für 2021: ab 1. März bis 31. Dezember 2021

1500

07.4.2

Vorübergehende Erhöhung des Teilzollkontingents für 2021: ab 1. Juli bis 31. Dezember 2021

1000

07.5

«Fontalkontingent»

2624

[4]

07.6

Übrige Milchprodukte

[5]

08

Kasein

697
[5]

[1]
Vom Generaltarif abweichende Angaben sind fett gedruckt
[2]
ohne 0401.1090, 0401.2090, 0402.2119, 0402.2919, 0403.1010
(Bundesgesetz vom 13. Dezember 1974 über die Ein- und Ausfuhr von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten; SR 632.111.72), 0403.1099, 0403.9049, 0403.9059, 0403.9099, 0404.9089, 0405.1019, 0405.1099, 0405.2091, 0405.2099, 0405.9090
[3]
in Milchäquivalenten: 23 360 Tonnen pro Jahr
[4]
in Milchäquivalenten: 26 240 Tonnen
[5]
Die Überschreitung der Zollkontingentsmenge ist möglich

5. Marktordnung Eier und Eiprodukte

Nummer des
Zollkontingents
[1]

Erzeugnis
[1]

Umfang des Zoll­kontingents
(Tonnen brutto)
[1]

09

Vogeleier in der Schale, davon

33 735

09.1

Konsumeier

17 428

09.2

Verarbeitungseier für die Nahrungsmittelindustrie

16 307

10

Eiprodukte getrocknet

977

[2]

11

Eiprodukte andere

6866

[2]

[1]
Vom Generaltarif abweichende Angaben sind fett gedruckt. Einfuhren aus
Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der
Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR0.631.256.934.953) werden nicht
an die zu verteilende Kontingentsmenge angerechnet.
[2]
Die Überschreitung der Zollkontingentsmenge ist möglich

6. Marktordnung Schnittblumen

Nummer des
Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des
Zollkontingents (Tonnen)

13

Schnittblumen

4590

[1]

[1]
Die Überschreitung der Zollkontingentsmenge ist möglich

7. Marktordnung Kartoffeln und Kartoffelprodukte

Nummer des Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des Zoll­kontingents (Tonnen)

[1]

[1]

[1]

14

Kartoffeln und Kartoffelprodukte, davon:

23 750

14.1

Saatkartoffeln

4 000

14.2

Veredelungskartoffeln

9 250

14.3

Speisekartoffeln

6 500

14.3.1

Vorübergehende Erhöhung des Teilzollkontingents für 2021: 15. Mai bis 30. Juni 2021

5 000

14.3.2

Vorübergehende Erhöhung des Teilzollkontingents
für 2021: 1. bis 31. Juli 2021

5 000

14.4

Kartoffelprodukte

4 000

[1]
Vom Generaltarif abweichende Angaben sind fett gedruckt. Einfuhren aus Frei­zonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR 0.631.256.934.953) werden nicht an die zu verteilende Kontingentsmenge angerechnet.

8. Marktordnung Frisches Gemüse

Nummer des
Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des Zollkontingents (Tonnen)

[1]

15

Gemüse

166 076

[2]

[1] Vom Generaltarif abweichende Angaben sind fett gedruckt. Einfuhren aus
Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der
Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR0.631.256.934.953) werden nicht
an die zu verteilende Kontingentsmenge angerechnet.
[2] Die Überschreitung der Zollkontingentsmenge ist möglich.

9. Marktordnung Tiefkühlgemüse

Nummer des
Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des Zollkontingents (Tonnen)

16

Tiefkühlgemüse

4500

10. Marktordnung Frisches Obst

Nummer des
Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des Zollkontingents (Tonnen)

[1]

17

Äpfel, Birnen und Quitten, frisch

15 800

[2]

18

Aprikosen, Kirschen, Pflaumen (einschliesslich
Zwetschgen) und Schlehen, frisch


16 340

[2]

19

Andere Früchte, frisch

13 360

[2] [3]

[1] Vom Generaltarif abweichende Angaben sind fett gedruckt. Einfuhren aus
Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der
Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR0.631.256.934.953) werden nicht
an die zu verteilende Kontingentsmenge angerechnet.
[2] Die Überschreitung der Zollkontingentsmenge ist möglich
[3] Ohne Produkte zur industriellen Weiterverarbeitung

11. Marktordnung Mostobst und Obstprodukte

Nummer des
Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des
Zollkontingents (Tonnen)

20

Obst zu Most- und Brennzwecken

172

21

Erzeugnisse aus Kernobst
(in Kernobstäquivalenten)


244

12. Marktordnungen Hartweizen, Brot- und Grobgetreide

Nummer des
Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des Zollkontingents (Tonnen)

[1]

26

Hartweizen, zur menschlichen Ernährung

110 000

[2]

27

Brotgetreide

70 000

[2]

27.1

Vorübergehende Erhöhung des Zollkontingents für 2017

30 000

28

Grobgetreide zur menschlichen Ernährung

70 000

[2]

[1] Vom Generaltarif abweichende Angaben sind fett gedruckt. Einfuhren aus Freizonen
nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR0.631.256.934.953) werden nicht an die zu verteilende Kontingentsmenge angerechnet.
[2] Die Überschreitung der Zollkontingentsmenge ist möglich

13. Marktordnung Wein, Traubensaft und ‑most

Nummer des
Zollkontingents

Erzeugnis

Umfang des Zollkontingents (Hektoliter)

[1]

22

Traubensaft

100 000

[2]

23, 24 und 25

Wein

1 700 000

[1] Vom Generaltarif abweichende Angaben sind fett gedruckt. Einfuhren aus Freizonen nach dem Reglement vom 22. Dezember 1933 über die Einfuhr der Erzeugnisse der Freizonen in die Schweiz (SR0.631.256.934.953) werden nicht an die zu verteilende Kontingentsmenge angerechnet.
[2] Die Überschreitung der Zollkontingentsmenge ist möglich

Anhang 4 67

67 Fassung gemäss Ziff. II Abs. 2 der V vom 11. Nov. 2020, in Kraft seit 1. Jan. 2021 (AS 2020 5521).

(Art. 31 Abs. 2)

Freigabe des Zollkontingents Brotgetreide

Zollkontingentsteilmenge

Periode für die Einfuhr zum KZA

10 000 t brutto

5. Januar – 31. Dezember

10 000 t brutto

2. März – 31. Dezember

10 000 t brutto

4. Mai – 31. Dezember

10 000 t brutto

6. Juli – 31. Dezember

15 000 t brutto

1. September – 31. Dezember

15 000 t brutto

3. November – 31. Dezember

Anhang 5 68

68 Aufgehoben durch Anhang der V vom 2. April 2014, mit Wirkung seit 1. Juli 2014 (AS 2014 979).

Anhang 6 69

69 Bereinigt gemäss Ziff. II der V vom 23. Okt. 2019, in Kraft seit 1. Jan. 2020 (AS 2019 3617).

(Art. 50)

Gebührensätze im Warenverkehr mit dem Ausland

Für Einfuhren mit GEB werden folgende Verwaltungsgebühren erhoben:

Warengruppe

Gebühr je veranlagte Warenpartie
(CHF)

a.
Früchte und Gemüse, inklusive Tiefkühlgemüse und Setzzwiebeln

5.–

b.
Früchte zu Most- und Brennzwecken, inklusive Obstprodukte

5.–

c.
Kartoffeln, inklusive Saatkartoffeln und Kartoffelprodukte

5.–

d.
...

e.
Milchprodukte (ohne Käse und Quark)

5.–

f.
Geflügel, Geflügelfleisch inklusive Zubereitungen

5.–

g.
Lebende Tiere der Rindvieh-, Schweine-, Schaf- und Ziegengattung
Samen der Rindviehgattung, Fleisch und Schlachtnebenprodukte,
sowie Wurstwaren und ähnliche Erzeugnisse, inklusive Trockenfleisch, Fleischkonserven usw.




5.–

h.
Weiss- und Rotwein sowie Traubensaft

3.–

Anhang 7

(Art. 53)

Änderung bisherigen Rechts

Die nachstehenden Verordnungen werden wie folgt geändert:

...70

70 Die Änderungen können unter AS 2011 5325konsultiert werden.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Feedback
A: AB-EBV AB-SBV AB-VASm AdoV AEFV AETR AEV AFZFG AFZFV AHVG AHVV AIAG AIAV AIG AkkredV-PsyG ALBAG ALBAV AlgV AlkG AlkV AllergV AllgGebV AltlV AMBV AMZV AO ArG ArGV 1 ArGV 2 ArGV 3 ArGV 4 ArGV 5 ARPV ARV 1 ARV 2 ASG AStG AStV ASV ASV-RAB AsylG AsylV 1 AsylV 2 AsylV 3 AtraG AtraV ATSG ATSV AufRBGer AufzV AuLaV AVFV AVG AVIG AVIV AVO AVO-FINMA AVV AwG AWV AZG AZGV B: BankG BankV BauAV BauPG BauPV BBG BBV BDSV BEG BehiG BehiV BekV-RAB BetmG BetmKV BetmSV BetmVV-EDI BeV BevSV BewG BewV BG-HAÜ BG-KKE BGA BGBB BGCITES BGerR BGF BGFA BGG BGIAA BGLE BGMD BGMK BGRB BGS BGSA BGST BGÖ BIFG BiGV BIV-FINMA BiZG BKSG BKSV BMV BPDV BPG BPI BPR BPS BPV BSG BSO BStatG BStG BStGerNR BStGerOR BStKR BStV BSV BTrV BURV BV BVG BVV 1 BVV 2 BVV 3 BWIS BZG BöB BüG BÜPF BüV C: CartV ChemG ChemGebV ChemPICV ChemRRV ChemV CyRV CZV D: DBG DBV DBZV DesG DesV DGV DR 04 DSG DV-RAB DZV DüBV DüV E: EBG EBV EDAV-DS-EDI EDAV-EU-EDI EDAV-Ht EHSM-V EiV EKBV EleG ELG ELV EMRK EnEV EnFV EnG ENSIG ENSIV EntG EntsG EntsV EnV EOG EOV EPDG EPDV EPDV-EDI EpG EpV ERV-BVGer ESV ExpaV EÖBV EÖBV-EJPD F: FamZG FamZV FAV FDO FHG FHV FIFG FiFV FiG FiLaG FiLaV FinfraG FinfraV FinfraV-FINMA FINIG FINIV FINMAG FiV FKG FLG FLV FMBV FMedG FMedV FMG FMV FOrgV FPV FrSV FusG FV FVAV FWG FWV FZG FZV G: GaGV GBV GebR-BVGer GebR-PatGer GebV ESTV GebV SchKG GebV-AIG GebV-ArG GebV-ASTRA GebV-AVG GebV-BAFU GebV-BASPO GebV-BAZL GebV-BJ GebV-BLW GebV-EDA GebV-EDI-NBib GebV-En GebV-ESA GebV-fedpol GebV-FMG GebV-HReg GebV-IGE GebV-KG GebV-NBib GebV-Publ GebV-SBFI GebV-TPS GebV-TVD GebV-VBS GebV-öV GebV-ÜPF GeBüV GeoIG GeoIV GeoIV-swisstopo GeomV GeoNV GesBG GesBKV GGBV GGUV GgV GKZ GlG GLPV GR-PatGer GR-WEKO GRN GRS GSchG GSchV GSG GTG GUMG GUMV GUMV-EDI GVVG GüTG GüTV H: HArG HArGV HasLV HasLV-WBF HBV HELV HEsÜ HFG HFKG HFV HGVAnG HKSV HKsÜ HMG HRegV HSBBV HVA HVI HVUV HyV I: IAMV IBH-V IBLV IBSG IBSV IFEG IGE-OV IGE-PersV IGEG InvV IPFiV IPRG IQG IR-PatGer IRSG IRSV ISABV-V ISchV ISLV IStrV-EZV ISUV ISVet-V IVG IVV IVZV J: J+S-V-BASPO JSG JStG JStPO JSV K: KAG KAKV-FINMA KBFHV KEG KEV KFG KFV KG KGSG KGSV KGTG KGTV KGVV KHG KHV KJFG KJFV KKG KKV KKV-FINMA KlinV KLV KMG KMV KOV KoVo KPAV KPFV KR-PatGer KRG KRV KV-GE KVAG KVAV KVG KVV L: LAfV LBV LDV LeV LFG LFV LGBV LGeoIV LGV LIV LMG LMVV LPG LRV LSMV LSV LTrV LugÜ LV-Informationssystemeverordnung LVG LVV LVV-VBS LwG M: MAkkV MaLV MaschV MatV MAV MBV MCAV MedBG MedBV MepV MetG MetV MFV MG MIG MinLV MinVG MinVV MinöStG MinöStV MiPV MIV MiVo-HF MJV MNKPV MPV MSchG MSchV MSG MStG MStP MStV MSV MVG MVV MWSTG MWSTV N: NAFG NagV NBibG NBibV NDG NEV NFSV NHG NHV NISSG NISV NIV NSAG NSAV NSG NSV NZV NZV-BAV O: OAV-SchKG OBG OBV OHG OHV OR OrFV Org-VöB OV-BK OV-BR OV-EDA OV-EDI OV-EFD OV-EJPD OV-HFG OV-UVEK OV-VBS OV-WBF P: PAG ParlG ParlVV PartG PaRV PatG PatGG PatV PAV PAVO PAVV PBG PBV PfG PfV PG PGesV PGesV–WBF–UVEK PGRELV PhaV PHV POG PRG PrHG PrSG PrSV PRTR-V PSAV PSMV PSPV PSPV-BK PSPV-EDA PSPV-EDI PSPV-EJPD PSPV-UVEK PSPV-VBS PSPV-WBF PSPVK PsyBV PsyG PublG PublV PVBger PVFMH PVFMH-VBS PVGer PVO-ETH PVO-TVS PVSPA PVSPA-VBS PäV PüG Q: QStV QuNaV R: RAG RAV RDV ReRBGer ResV-EDI RHG RHV RKV RLG RLV RPG RPV RSD RTVG RTVV RV-AHV RVOG RVOV RöV S: SAFIG SBBG SBMV SBV SchKG SDR SDSG SebG SebV SEFV SeilV SFV SGV SIaG SIRG SKV SnAV SPBV-EJPD SpDV SpG SpoFöG SpoFöV SpV SRVG SSchG SSchV SSchV-EDI SSV StAG StAhiG StAhiV StAV StBOG STEBV StFG StFV StG StGB StHG StPO StromVG