Verordnung
über die Banken und Sparkassen
(Bankenverordnung, BankV)

vom 30. April 2014 (Stand am 1. August 2021)


Open article in different language:  FR  |  IT
Art. 24 Inhalt der konsolidierten Aufsicht

(Art. 3g BankG)

1 Bei der kon­so­li­dier­ten Auf­sicht prüft die FIN­MA na­ment­lich, ob die Fi­nanz­grup­pe:

a.
an­ge­mes­sen or­ga­ni­siert ist;
b.
über ein an­ge­mes­se­nes in­ter­nes Kon­troll­sys­tem ver­fügt;
c.
die mit ih­rer Ge­schäftstä­tig­keit ver­bun­de­nen Ri­si­ken an­ge­mes­sen er­fasst, be­grenzt und über­wacht;
d.
von Per­so­nen ge­lei­tet wird, die Ge­währ für ei­ne ein­wand­freie Ge­schäftstä­tig­keit bie­ten;
e.
die per­so­nel­le Tren­nung zwi­schen dem mit der Ge­schäfts­füh­rung be­trau­ten Or­gan und dem Or­gan für Ober­lei­tung, Auf­sicht und Kon­trol­le nach Ar­ti­kel 11 ein­hält;
f.
die Ei­gen­mit­tel- und Ri­si­ko­ver­tei­lungs­vor­schrif­ten ein­hält;
g.
über ei­ne an­ge­mes­se­ne Li­qui­di­tät ver­fügt;
h.
die Rech­nungs­le­gungs­vor­schrif­ten kor­rekt an­wen­det;
i.
über ei­ne an­er­kann­te, un­ab­hän­gi­ge und sach­kun­di­ge Prüf­ge­sell­schaft ver­fügt.

2 Die FIN­MA kann für die kon­so­li­dier­te Auf­sicht über Fi­nanz­kon­glo­me­ra­te von Ab­satz 1 ab­wei­chen, um den Be­son­der­hei­ten der Tä­tig­keit im Ver­si­che­rungs­be­reich Rech­nung zu tra­gen.

Court decisions

105 IB 406 () from Sept. 21, 1979
Regeste: Art. 6 BankG; Aufstellung und Veröffentlichung der Jahresrechnung. Ausweispflicht für einen Zuschuss à fonds perdu des Alleinaktionärs einer Bank. 1. Aufsichtsbefugnisse der Eidg. Bankenkommission (Art. 23ter BankG, Art. 6 BankG; E. 2 u. 8). 2. Gliederung der Jahresrechnung (Art. 6 BankG, Art. 23-25 BankV; E. 3). 3. Wann liegt ein in der Gewinn- und Verlustrechnung auszuweisender Debitorenverlust (E. 4a), wann ein zu verbuchender Ertrag (E. 4b) vor? 4. Unzulässigkeit der Kompensation wirtschaftlich sich entsprechender Aufwand- und Ertragspositionen (E. 5). 5. Verhältnis zwischen Geschäftsbericht und Jahresrechnung (E. 7).

124 II 581 () from Sept. 11, 1998
Regeste: Art. 6 Abs. 5 BankG; Art. 25c Abs. 1 Ziff. 3.10.2 BankV; Art. 663c OR; Offenlegung der wesentlichen Kapitaleigner von Banken. Legitimation zur Verwaltungsgerichtsbeschwerde gegen Verfügungen der Eidgenössischen Bankenkommission (E. 1). Art. 6 Abs. 5 BankG bildet eine hinreichende gesetzliche Grundlage, um Banken gemäss Art. 25c Abs. 1 Ziff. 3.10.2. BankV zu verpflichten, im Anhang ihrer Jahresrechnung alle direkten und indirekten Kapitaleigner und stimmrechtsgebundenen Gruppen von Kapitaleignern, deren Beteiligung am Bilanzstichtag 5% sämtlicher Stimmrechte übersteigt, mit Namen und prozentualer Beteiligung zu nennen, soweit sie bekannt sind oder bekannt sein müssten (E. 2).

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Feedback
Loading